Partner von

Hund verträgt kein BARF??


Pixi
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 69
Registriert: Do 12. Mär 2015, 19:36

Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Pixi » Di 4. Okt 2016, 18:27

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein Problem. Meine Hunde werden gebarft. Chiaro und Kirby vertragen es ohne Probleme, nur Baki nicht wirklich und ich weiß nicht was ich machen soll.
Er ist ein sehr sehr schlechter Fresser, es gibt Tage, da will er nichts fressen. Er hat auch oft Durchfall und auch Sodbrennen.
Kann es sein, dass er das Rohe Fleisch einfach nicht verträgt? Wir haben schon festgestellt, dass er Rindfleisch nicht so gut verträgt, aber wenn wir Ihm nur Pute füttern, geht es ihm auch nicht wirklich besser... :huh:

Jetzt bin ich schon am überlgen ob ich ihn nicht wieder komplett umstelle :confused:
Liebe Grüße
Christina mit Chiaro, Kirby & Baki und Pixi im Herzen

Bild

Hanca
Rudelmitglied
Beiträge: 180
Registriert: Di 26. Jul 2016, 18:53
Hunderasse(n): Boxer
Meine Hunde: Charly
Hans

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Hanca » Di 4. Okt 2016, 19:54

Wie alt ist Baki?
Seit wann wird er gebarft? Was hat er vor dem Barfen bekommen?
Was genau fütterst Du ihm?
Hatte er mit dem Futter vor dem Barfen keinerlei Probleme? Alles gut vertragen, keine gesundheitlichen Einschränkungen dadurch/damit?


Ich bin ja bekennender Rohfütterer und finde Fertigfutter eigentlich gruselig.
Aber wenn ein Hund das Barfen absolut nicht verträgt und ansonsten gesundheitlich alles in Ordnung ist und es ihm mit Trockenfutter gut gehen würde, dann würde ich ihn tatsächlich wieder umstellen.

Evtl. könntest Du ja versuchen, mal für ihn zu kochen - falls Du das willst und es zeitlich möglich wäre?

Ich würde aber zunächst auch sicherstellen, dass seine Probleme wirklich nur daher kommen, dass er das Fleisch nicht verträgt und nicht beispielsweise die Bauchspeicheldrüse dran schuld ist.

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2092
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Kräutergeist » Mi 5. Okt 2016, 07:24

Habt ihr mal versucht etwas zu geben, was er noch nie hatte?
Pferd vielleicht? Das vertragen meines Wissens nach viele Hunde besser als Rind oder Geflügel.
Bild

Pixi
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 69
Registriert: Do 12. Mär 2015, 19:36

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Pixi » Mi 5. Okt 2016, 20:35

Hanca hat geschrieben:Wie alt ist Baki?
Seit wann wird er gebarft? Was hat er vor dem Barfen bekommen?
Was genau fütterst Du ihm?
Hatte er mit dem Futter vor dem Barfen keinerlei Probleme? Alles gut vertragen, keine gesundheitlichen Einschränkungen dadurch/damit?


Ich bin ja bekennender Rohfütterer und finde Fertigfutter eigentlich gruselig.
Aber wenn ein Hund das Barfen absolut nicht verträgt und ansonsten gesundheitlich alles in Ordnung ist und es ihm mit Trockenfutter gut gehen würde, dann würde ich ihn tatsächlich wieder umstellen.

Evtl. könntest Du ja versuchen, mal für ihn zu kochen - falls Du das willst und es zeitlich möglich wäre?

Ich würde aber zunächst auch sicherstellen, dass seine Probleme wirklich nur daher kommen, dass er das Fleisch nicht verträgt und nicht beispielsweise die Bauchspeicheldrüse dran schuld ist.


Baki ist 3 Jahre alt und wird schon immer gebarft. Deswegen habe ich bei ihm leider keinen Vergleich. :ka:

Wahrscheinlich ist es wohl das Beste wenn ich mit Ihm erst einmal zum Tierarzt gehe und lass mal ein großes Blutbild machen. :sick:

Pferd hat er zwar schon mal bekommen aber noch nicht regelmäßig.
Liebe Grüße
Christina mit Chiaro, Kirby & Baki und Pixi im Herzen

Bild

Hanca
Rudelmitglied
Beiträge: 180
Registriert: Di 26. Jul 2016, 18:53
Hunderasse(n): Boxer
Meine Hunde: Charly
Hans

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Hanca » Do 6. Okt 2016, 01:17

Hmmm.....das ist nicht einfach.

Die Idee mit dem Blutbild ist nicht schlecht. Wie ich schon geschrieben habe - bei solchen Probleme, wie Du sie beschreibst, denke ich gerne mal an die Bauchspeicheldrüse.
Deshalb würd ich tatsächlich als allererstes mal ein Blutbild machen lassen und sehen, ob da vielleicht Auffälligkeiten festzustellen sind.

Fütterst Du ihm Obst und Gemüse, und wenn ja - in welchem Verhältnis?
Falls Du es fütterst, dann lass` es doch testweise ab sofort einfach mal komplett weg.
Manche Hunde vertragen das nicht und bekommen schon bei kleinen Mengen davon Probleme.

Wenn die Untersuchung beim Tierarzt ohne Befund ist, kann man nach und nach Sachen ausprobieren und gucken, ob etwas dabei ist, was die Situation verbessert. Vorher macht es eigentlich wenig Sinn, zu experimentieren. Wenn man eine organische Ursache für die Probleme ausfindig machen würde, könnte man ganz gezielt dagegen vorgehen.

trini
Begleithund
Beiträge: 469
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 20:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon trini » Do 6. Okt 2016, 17:22

Einiges wurde ja schon genannt. Ansonsten koenntest Du vielleicht auch mal eine Art Futtertagebuch fuer ihn fuehren. Spunky war auch ein extrem schlechter Fresser, bei ihm gingen einige Futtersorten gar nicht und verursachten schnell Durchfall. Pansen und Blaettermagen waren z.B. ein No-Go. Er wurde tatsaechlich nur mit einigen Sorten Fleisch ohne Obst und Gemuese und MiPros und Getreide gefuettert. Damit frass er gerne und maekelte auch nicht mehr und auch die Durchfaelle hatten wir damit im Griff. War mir eigentlich zu einseitig, aber damit kam er gut zurecht.

Was bei ihm immer ging war Moehrensuppe mit gekochtem Huhn.

LG
Martina

Hanca
Rudelmitglied
Beiträge: 180
Registriert: Di 26. Jul 2016, 18:53
Hunderasse(n): Boxer
Meine Hunde: Charly
Hans

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Hanca » Fr 7. Okt 2016, 01:03

trini hat geschrieben:Pansen und Blaettermagen waren z.B. ein No-Go. Er wurde tatsaechlich nur mit einigen Sorten Fleisch ohne Obst und Gemuese und MiPros und Getreide gefuettert. Damit frass er gerne und maekelte auch nicht mehr und auch die Durchfaelle hatten wir damit im Griff. War mir eigentlich zu einseitig, aber damit kam er gut zurecht.



Man meint, das sei einseitig. Ist es aber nicht.
Auch wenn viele Leute das nicht glauben mögen, aber der Hund braucht weder Obst noch Gemüse noch Getreide, und auch Pansen und Blättermagen werden gerne überbewertet.
Obst/Gemüse/Getreide sind reine Magenfüller, und wenn der Hunde das verträgt, ist es ja auch in Ordnung, es zu füttern.
Aber die Nährstoffe, die er braucht, nimmt er hauptsächlich durch Fleisch, Knochen und Innereien auf.
Ich kenne einige Hunde, bei denen man die Verdauungsprobleme alleine dadurch in den Griff gekriegt hat, dass man relativ einseitig gefüttert hat - eben nur Fleisch und RFK.

Hope
Rettungshund
Beiträge: 1097
Registriert: Do 12. Mär 2015, 12:50

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Hope » Fr 7. Okt 2016, 08:08

Ich füttere auch ohne Getreide, nur Möhren und Apfel kommen mit ins Fleisch - das besteht meist aus Hühnerrücken,Rind, Pansen und paar Innereien.

Ich würd auch mal durchchecken lassen.. bei Pearl war es andersrum, beim TroFu immer weicher kot.. dann umgestellt auf BARF und gleich ab dem 1. Tag nie mehr weich...

Du könntest auch auf gut Glück mal ein gutes TroFu probieren und schauen ob er das besser verrägt.
Unser Hope zb. vertrug nix rohes..
Bild

ameise
Blindenführhund
Beiträge: 943
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon ameise » Sa 15. Okt 2016, 20:05

Elvis verträgt auch kein rohes Fleisch. Ich habe es mal ein paar Tage probiert aber er bekam Durchfall und musste sich auch erbrechen .
Ein paar Monate später bei einem erneuten Versuch war es das selbe...

Pixi
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 69
Registriert: Do 12. Mär 2015, 19:36

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Pixi » So 23. Okt 2016, 20:42

Hallo Ihr Lieben,

wir haben Baki´s Blut untersuchen lassen. Die Bauchspeicheldrüse ist tatsälich auffäliig.
Aber um ein genaueres Ergebnis zu bekommen, haben wir auch gleich noch den Kot untersuchen lassen, da hab ich aber das Ergebnis leider noch nicht. :susan:

Er will im Moment kein Fleisch fressen. Gut Kirby ist auch noch läufig, aber das Nassfutter, das ich ihm angeboten habe hat er sofort gefressen, das Fleisch hat er stehen lassen... :sick:
Liebe Grüße
Christina mit Chiaro, Kirby & Baki und Pixi im Herzen

Bild

ameise
Blindenführhund
Beiträge: 943
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon ameise » Mo 24. Okt 2016, 18:09

Na hoffentlich ist es nichts chronisches mit der Bauchspeicheldrüse.
Viel Glück!
Hat er denn das Nassfutter wenigstens vertragen?

Pixi
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 69
Registriert: Do 12. Mär 2015, 19:36

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Pixi » Do 3. Nov 2016, 10:34

Wir haben das Ergebnis der Kotprobe erahlten und zum Glück ist alles ok.
Das Nassfutter hat er leider nicht vertragen...

Seit einer Woche frisst er auch wieder releativ normal. Jetzt werde ich halt langsam testen woran es liegt, dass er manchmal nicht fressen will.
Ich vermute fast, dass er das Gemüse nicht verträgt, denn das will er gar nicht fressen... :susan:
Liebe Grüße
Christina mit Chiaro, Kirby & Baki und Pixi im Herzen

Bild

Hanca
Rudelmitglied
Beiträge: 180
Registriert: Di 26. Jul 2016, 18:53
Hunderasse(n): Boxer
Meine Hunde: Charly
Hans

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Hanca » Do 3. Nov 2016, 11:21

Lass das Gemüse weg - das braucht er nicht.

Und wenn er es von sich aus nicht frisst, dann zeigt er Dir ja schon, dass ihm das nicht bekommt. :zwinker:

Daumen sind gedrückt, dass sich alles dauerhaft normalisiert! :daumenhoch:

Pixi
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 69
Registriert: Do 12. Mär 2015, 19:36

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Pixi » Mo 14. Nov 2016, 19:06

Gemüse bekommt er zurzeit keins. Ab und zu mal eine Banane. Letzt Woche hat er Karottensuppe bekommen, weil er Durchfall hatte, die hat er super vertragen und auch gerne gefressen,
also sind Karotten wahrscheinlich auch ok. Wir testen weiter... :susan: :susan:
Ich bin ja schon mal sehr froh, dass er jetzt wieder gerne frisst :froh:
Liebe Grüße
Christina mit Chiaro, Kirby & Baki und Pixi im Herzen

Bild

Pixi
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 69
Registriert: Do 12. Mär 2015, 19:36

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Pixi » Do 4. Mai 2017, 19:41

Ich habe es jetzt endlich getan... ich habe Baki auf Nassfutter umgestellt und bis jetzt kann ich nur sagen, es war die beste Entscheidung.
Er frisst endlich wieder und steht auch schon neben mir und wartet ganz ungeduldig bis ich fertig bin, dass hat er schon lange nicht mehr gemacht. :smile:

Ich habe ja sehr lange überlegt, aber nachdem Baki vor einem Monat wieder richtig heftiges Sodbrennen hatte, habe ich es endlich durchgezogen und ich bin wirklich sehr froh bis jetzt.
Hoffen wir mal das es so bleibt... :susan:
Liebe Grüße
Christina mit Chiaro, Kirby & Baki und Pixi im Herzen

Bild

RudiMentaer
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1186
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:57
Wohnort: Ba.-Wü.
Hunderasse(n): Dobermann-DSH-TPLO-Mix
Meine Hunde: Tyron

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon RudiMentaer » Fr 5. Mai 2017, 07:11

BARF ist nicht in allen Fällen das Nonplusultra, Kastrationen sind nicht immer der Antichrist und selbst Hundesteuern sind nicht immer unbegründet. Es gibt halt nicht nur schwarz-weiß in der Hundewelt.
Deshalb großes DANKE für deinen Beitrag, Christina. Mich freut es immer, wenn man ein Problem und Lösungsansätze bis zu einem vorläufigen Ende mit verfolgen darf. :smile:
Bild

Bob
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Bob » Fr 5. Mai 2017, 08:28

Hab jetzt hier auch quer nachgelesen. Und finde es auch gut, das du den Schritt gegangen bist und ihn umgestellt hast. Passt eben nicht immer alles zu jedem.
Ich drück die Daumen das es so bleibt.
Darf ich fragen was du für Nassfutter gibst?
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang

Schlundi
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2588
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Schlundi » Fr 5. Mai 2017, 12:03

Mich würde auch das Nassfutter interessieren. :smile:

Finde es gut, dass du was gefunden hast, was er verträgt. So soll es ja auch sein.
Denn wenn der Hund immer rummäkelt hat es ja keine Zweck, da macht man sich ja verrückt und dem Hund tut es auch nicht gut.

Moony ist ja zum Glück eine Allesfresserin.
Im Urlaub gab es auch mal Dose und das frisst sie auch so gerne wie BARF.
Vermutlich findet sie es toll, weil es natürlich eine viel größere Menge gibt, als beim BARF.
(endlich mal eine anständige Portion... :lachen: )
LG Schlundi
Bild

Pixi
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 69
Registriert: Do 12. Mär 2015, 19:36

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Pixi » Sa 6. Mai 2017, 21:54

Danke euch :bouquet:

Na klar darfst du fragen. :smile: Er bekommt jetzt Vet-Concept. Das verträgt er bis jetzt wirlich super. Alternative wäre Wolfsblut gewesen, aber das ist mir dann doch zu teuer auf dauer...
Das Real Nature haben wir auch ausprobiert, aber davon hat er Durchfall bekommen.
Liebe Grüße
Christina mit Chiaro, Kirby & Baki und Pixi im Herzen

Bild

Bob
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Bob » Sa 6. Mai 2017, 23:10

Ah danke. Vet-Concept haben meine auch bekommen, als ich in Reha war und es gut vertragen. Morgens gab es Wolfsblut Trockenfutter und abends Dose. meine die ja normal auch frisch gefüttert werden, haben es auch super vertragen. Und hier stehen immer ein paar Notfall Dosen, für den Fall der Fälle.
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2092
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Kräutergeist » Mo 29. Mai 2017, 13:32

Welche Sorte vom VC fütterst du denn eigentlich?

Ein Bekannter hat mich gefragt, der hat eine Allergikerhündin, welche vom BARF auch Sodbrennen bekommt.
Sie verträgt kein Rind, kein Getreide, kein Pseudogetreide und natürlich auch keinerlei Koservierungsstoffe. Die arme Maus juckt sich schon wieder blutig jetzt und kann keine Medis bekommen, da sie diese auch sehr schlecht verträgt.
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon *Geli » Mo 29. Mai 2017, 15:00

Bevor ich Cheyenne roh ernährt habe, hab ich auch Vet-Concept gefüttert. Ich war damit sehr zufrieden, doch ich plante ja von vorneherein, sie roh zu ernähren. Das hab ich dann umgesetzt, als sie 9 Monate alt war. Erst da hab ich mich getraut :kopfklatsch:

Auf der Seite hat man eine gute Auswahl. :smile:
https://www.vet-concept.com/fuer-den-hu ... kennahrung
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2092
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon Kräutergeist » Mo 29. Mai 2017, 15:06

Puh! Bei der Auswahl wäre ich ja mal echt überfordert, aber ich sehe grade, dass sie ja einen Futterassistenten haben!
Das ist ja super, da werde ich meinem Bekannten mal sagen, dass er das mal schaut. Da kann er dann ja rausfiltern, welches in Frage kommt.
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon *Geli » Mo 29. Mai 2017, 15:07

Ja und anrufen kann man da auch. Die beraten sehr gern. :zwinker:
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Hund verträgt kein BARF??

Beitragvon *Geli » Mo 29. Mai 2017, 15:10

BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „BARF“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast