Partner von

Getreidefreies Trockenfutter

Mia
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 572
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:11
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Hunderasse(n): Collie
Meine Hunde: Mia

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Mia » Mo 30. Mär 2015, 13:08

Dingens hat geschrieben:Mac´s Soft :huh:

Das hatte ich auch schon im Auge, aber da es Semi-Moist ist trau ich mich da nicht ran. Mia reagiert ja auch auf Platinum ganz extrem.

Alsa werd ich mir mal genauer anschauen, danke Victor!

Was die Kristalle in den Augen angeht, die hatte Mia ganz extrem als wir noch gebarft haben. Mit Josera Optiness wurden sie nach und nach kleiner und sind jetzt komplett weg. Kamen auch mit Wolfsblut nicht zurück. Wobei es ja nicht erwiesen ist ob das wirklich mit der Ernährung zusammenhängt. Zumindest wurde mir das so in der Klinik gesagt und wenn man in Foren zu dem Thema liest bestätigt sich das.
Bild
aka Graefin

Ayumi
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 687
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Ayumi » Di 31. Mär 2015, 14:35

Wir hatten auch ein Problem mit Wolfsblut (Wild Pacific) - Dilli ist ja leider sehr stark eingeschränkt was er fressen darf und das Wild Pacific ging wirklich gut bis er irgendwann anfing draußen zwanghaft nach Fäkalien zu suchen und zu fressen. War echt eklig - aber nach einer Futterumstellung hat sich das wieder komplett gelegt.
Ich fütter jetzt Trainer Fitness3 (Pferd-Erbse-Öl für Dilli und Ente-Reis-Öl für den Sheltie) und bin damit seit einem halben Jahr mega zufrieden. Von den Kosten her ist es auch okay. Auch meine beste Freundin füttert das Trainer Futter, allerdings Trainer Natural und auch sie ist damit ganz glücklich :smile2:
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Mia
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 572
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:11
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Hunderasse(n): Collie
Meine Hunde: Mia

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Mia » Di 31. Mär 2015, 15:00

Ayumi hat geschrieben:Ich fütter jetzt Trainer Fitness3 (Pferd-Erbse-Öl für Dilli und Ente-Reis-Öl für den Sheltie) und bin damit seit einem halben Jahr mega zufrieden. Von den Kosten her ist es auch okay. Auch meine beste Freundin füttert das Trainer Futter, allerdings Trainer Natural und auch sie ist damit ganz glücklich :smile2:

Das ist mir jetzt ja mal gänzlich unbekannt. Wie bist du darauf gekommen?
Die verschiedenen Sorten sehen auf jeden Fall interessant aus. Ich frag mich nur, ob man Maisöl als Getreide bezeichnen kann :gruebel:
Bild
aka Graefin

Ayumi
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 687
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Ayumi » Di 31. Mär 2015, 17:12

Unsere TÄ und die Mutter meiner besten Freundin betreiben gemeinsam einen Online-Shop und hatten das mal probeweise - und weil es von den Inhaltsstoffen für mich interessant war (kein Getreide und keine Kartoffel - denn da wo kein Getreide drin ist ist alternativ zu 90% Kartoffeln drin und die sind absolutes No-Go für Dylan) haben wir das ausprobiert. Seitdem bin ich davon sehr begeistert ;)
Hatte vorher auch nie davon gehört, inzwischen fressen alle unsere Hunde (außer Chessi) das Trainer Futter (im Alter zwischen einem und vierzehn Jahren) und wir können es nur weiterempfehlen. Ich glaube aber nicht, dass man das irgendwo in einem Laden bekommt, muss man also wohl online bestellen...
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1225
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Susan » Di 31. Mär 2015, 18:23

Liegt der Kupfergehalt tatsächlich bei 50mg/kg :schreck: Das liest sich so toll, bis ich auf den Kupfergehalt kam da sollte man ja alles über 15mg meiden.

Laut Meyer / Zentek liegt der tägliche Bedarf eines Hundes bei 0,1 mg pro kg Körpergewicht
Liebe Grüße Susan
Bild

Boomer2009
Benutzeravatar
Forums-Welpe
Beiträge: 20
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 11:54
Wohnort: Bad Grönenbach
Hunderasse(n): Podmi
Meine Hunde: Boomer *08-2009
Kontaktdaten:

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Boomer2009 » Mi 1. Apr 2015, 09:40

sorry hat jetzt doch noch länger gedauert - also ich füttere im Training derzeit Yomis Mahlzeit Ente.
Für meinen Allergiker eine gute Wahl und er liebt es.
Wegen der Inhaltsstoffe und Co. konnte ich gerade nicht mehr schauen - hab leider zu wenig Zeit - sorry.
Lg Tanja & Boomer

"Ich brauche einen Hund, der keiner 'Mode' unterworfen ist, sondern ein lebendiges Tier, ein natürliches Geschöpf mit unverdorbener Seele."
Konrad Lorenz

Bob
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1708
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Bob » Mo 6. Apr 2015, 21:21

Komisch das ihr alle so schlechte Erfahrung mit Wolfsblut habt. Ich Barfe, aber Luk hatte mal eine Zeit lang kein Fleisch verwehrten können. Sprich, es kam unverdaut wieder raus und Luk nahm immer mehr ab. Dazu hat er eh eine Futtermittelallergie.
Wolfsblut war in dieser Zeit, dass einzigste Futter, was er vertragen hat und endlich auch wieder verdauen konnte.
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1225
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Susan » Mo 6. Apr 2015, 21:24

Mia schreibt doch nur das sie mit dem aktuellen Sack dessen Inhalt scheinbar verändert wurde Probleme hat. Davor war sie ja zufrieden mit Wolfsblut. :smile:
Liebe Grüße Susan
Bild

Bob
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1708
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Bob » Mo 6. Apr 2015, 21:54

Ja, aber andere waren doch auch unzufrieden. Ich habe es immer noch auf Vorrat hier. Zum einen als Leckerchen und zum einen, für den Fall das ich das auftauen mal vergessen habe.
Aber sorry, wenn ich hier jetzt was falsches verstanden habe.
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang

Mia
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 572
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:11
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Hunderasse(n): Collie
Meine Hunde: Mia

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Mia » So 12. Apr 2015, 17:34

Ich schmeiß nochmal GranataPet in den Raum ...

Gott, ich tu mich immer soooo schwer mit Futter :sick:
Bild
aka Graefin

Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 854
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Snoopy » So 12. Apr 2015, 18:07

Vielleicht das Acana Grassland?

Meine Freundin hat ebenfalls diese Erfahrung mit Wolfsblut gemacht und sich auch dort gemeldet... wurde ebenfalls nur abgefertigt.
Aber wie du schriebst - Kroketten anders, Geruch und Farbe anders.. Aber sie haben "ja nichts" geändert.
Liebe Grüße Tina

Bild

Mia
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 572
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:11
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Hunderasse(n): Collie
Meine Hunde: Mia

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Mia » So 12. Apr 2015, 18:53

Acana ist leider zu teuer ... mehr als 4,50 Euro pro Kilo sitzt finanzell echt nicht drin. Müsst ich nicht so auf den Preis achten wärs deutlich einfacher. :confused:

Ich wollte mir ja von GranataPet Proben schicken lassen, aber da kriegt man grad mal 90g ... die sind ja echt großzügig :rolleyes:

Also bisher nach wie vor unter den Favoriten

Belcando Grain Free (da habe ich mir jetzt Proben bestellt)
Bestes Futter Fellow (oder Fellow Banane)
Alsa
Trainer Fitness3 (Svenja, da steht was von 8% Feuchtigkeit ... ist das Semi Moist? Also wie Platinum? ... keine Ahnung wieviel % Feuchtigkeit noch in normalem TroFu steckt :smile2: )

So mitten drin ist mir allerdings was aufgefallen.
Ich will ja Getreidefrei weil ich irgendwie im Hinterkopf habe, dass Getreide Arthrose begünstigt (da Mia ja nunmal gelenksgeschädigt ist will ich kein Risiko eingehen). Jetzt hab ich aber nochmal geguckt und die Aussage gefunden: Kohlehydrate begünstigen Arthrose ... Und Kartoffel sowie Reis und was sonst noch alles sind doch auch Kohlehydrahte. Ergo ist es doch ziemlich wumpe ob getreidefrei oder nicht, oder hab ich da jetzt nen Denkfehler?
Gehe ich nun aber auf einen höheren Fleischgehalt, dann habe ich in der Regel auch einen höheren Rohproteingehalt, was bei Mia nicht unbedingt vorteilhaft ist. Bei Allem ab ca 25% wird sie wiggelig

Boomer2009 hat geschrieben:sorry hat jetzt doch noch länger gedauert - also ich füttere im Training derzeit Yomis Mahlzeit Ente.
Für meinen Allergiker eine gute Wahl und er liebt es.
Wegen der Inhaltsstoffe und Co. konnte ich gerade nicht mehr schauen - hab leider zu wenig Zeit - sorry.

Yomis ist aber glaub ich kaltgepresst, oder?
Bild
aka Graefin

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1225
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Susan » So 12. Apr 2015, 22:19

Falsch, Heike. Gluten ist das Problem im Getreide. Gluten ist entzündungsfördernd, somit absolut kontraproduktiv bei z.B. Arthrosen. Bei z.B. Krebs sollte komplett auf Getreide verzichtet werden da Getreide den Krebs nährt.

Bei dem Trainer Futter finde ich den Kupfergehalt absolut bedenklich. Ein zuviel an Kupfer ist nachweislich Leber und Nierenschädigend,ebenso kann das Herz von einem zu hohen Kupfergehalt geschädigt werden. Das Futter enthält deutlich zuviel Kupfer für einen Hund.
Liebe Grüße Susan
Bild

Mia
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 572
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:11
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Hunderasse(n): Collie
Meine Hunde: Mia

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Mia » So 12. Apr 2015, 22:51

Ah, okay ... also bleib ich bei getreidefrei. Danke!

Das mit dem Kupfer war irgendwie an mir vorbeigegangen. Der ist ja im Vergleich zu anderen Futtersorten echt hoch. Dann streiche ich das besser auch :confused:

Edit: Dann sollte das Futter also besser Glutenfrei sein und nicht zwangsläufig getreidefrei? Es gibt doch auch glutenfreie Getreidesorten, oder?
Bild
aka Graefin

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1225
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Susan » So 12. Apr 2015, 23:02

Ja genau, ich würde auf Glutenfrei achten. Getreidefrei muß es nicht zwangsläufig sein. Hirse, Reis, Quinoa oder Amaranth kann enthalten sein das ist glutenfrei.
Liebe Grüße Susan
Bild

Mia
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 572
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:11
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Hunderasse(n): Collie
Meine Hunde: Mia

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Mia » So 12. Apr 2015, 23:06

Danke dir! :love:

Gott, dann wirds ja noch schwieriger ... :sick:
Bild
aka Graefin

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1225
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Susan » So 12. Apr 2015, 23:41

In den meisten als Getreidefrei angegebenen sind ja Reis oder Kartoffeln und wenn du goggle nutzt mit Sucheingabe Trockenfutter Amaranth findest du etwas, genauso solltest du mit den anderen glutenfreien Getreidesorten fündig werden. Ich denke aber du wirst kein TroFu mit rein glutenfreiem Getreide finden da den glutenfreien die Klebeeigenschaften fehlen und das TroFu so wohl nicht halten würde. 100% sicher bin ich mir aber nicht, einfallen würde mir jetzt aber auch keins. Reis bildet da eine Ausnahme.
Liebe Grüße Susan
Bild

Mia
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 572
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:11
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Hunderasse(n): Collie
Meine Hunde: Mia

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Mia » So 12. Apr 2015, 23:53

Hab mich jetzt mal durchgegooglet. Da Kartoffel ja auch glutenfrei ist ist es doch nicht so schwer wie gedacht.
Belcando schneidet nach wie vor recht gut ab. Da scheint nix drin zu sein was Gluten enthält.
Ich denke, sofern Mia das verträgt, werde ich wohl Belcando wählen
Bild
aka Graefin

Boomer2009
Benutzeravatar
Forums-Welpe
Beiträge: 20
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 11:54
Wohnort: Bad Grönenbach
Hunderasse(n): Podmi
Meine Hunde: Boomer *08-2009
Kontaktdaten:

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Boomer2009 » Mo 13. Apr 2015, 12:29

Ja ist kaltgestellt. Ist das ein Problem?
Sorry wenn ich das überlesen habe.
Hätte sonst gesagt, dass gern eine Probemenge haben kannst!
Granatapet soll auch nicht schlecht sein, hab ich aber noch nicht getestet.
Lg Tanja & Boomer

"Ich brauche einen Hund, der keiner 'Mode' unterworfen ist, sondern ein lebendiges Tier, ein natürliches Geschöpf mit unverdorbener Seele."
Konrad Lorenz

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1030
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon ameise » Di 10. Mai 2016, 20:36

Ich habe da auch mal eine Frage zum Thema Trockenfutter-
Was hat es mit dem Proteingehalt auf sich und wie sind diese Inhaltsangaben zu verstehen?
Wenn da auf dem Futter steht 70% des Proteins ist aus tierischen Eiweißquellen, sagt mir das doch gar nichts über den tatsächlichen Fleischgehalt und wenn dann in der Inhaltsangabe an erster Stelle Reis mit 13% steht, heißt dass doch, dass in dem Futter der Reisanteil am höchsten ist, oder? Also mehr Reis als Fleisch drin ist oder?
Gibt es da eine Richtlinie woran man erkennt ob das Fleisch jetzt als Frischfleischanteil oder als tatsächlicher Anteil nach dem Trocknen angegeben ist?
Wenn da 35% Entenfrischfleisch steht, heißt das nicht dass da 35% Fleisch im Futter sind oder? Also kann es sein, dass letztendlich auch nur ein paar Prozent drin sind und sich das als Frischfleisch einfach mehr und besser anhört.
Ich blicke da nicht durch. Auf jedem Futter steht das anders drauf.
Auf was muss ich achten?

Kennt jemand "Dinger for dogs"? Die Dame von dort wollte mir nämlich weismachen dass 10% Hühnerprotein und 6 % Rinderprotein echt viel sind und dass 13% Reis nicht viel sind weil Reis ja viel mehr ausmachen muss weil da nach dem Trocknen nicht so viel schwindet. Diese verwenden angeblich 12 Kilo frisches Fleisch für einen 12 kg Sack Trockenfutter aber in der Inhaltsangabe sind dann nur insgesamt 18% Fleischproteine und -Mehle angegeben - kann das sein?
Und wo ist der Unterschied zwischen Hühnerprotein und Geflügelfleischmehl?
Kann mir jemand mal die ideale Zusammensetzung von gesundem Hundefutter nennen?

Hat jemand schonmal vom 5E Futter gehört?

Ich weiß, so viele Fragen ... Da ist man doch echt überfordert.

Boomer2009
Benutzeravatar
Forums-Welpe
Beiträge: 20
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 11:54
Wohnort: Bad Grönenbach
Hunderasse(n): Podmi
Meine Hunde: Boomer *08-2009
Kontaktdaten:

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Boomer2009 » Do 12. Mai 2016, 13:55

Hab gerade keine Zeit auf alles einzugehen.
Diner for Dogs würde ich nie im Leben kaufen!
Die Reden dir alles schön Hauptsache verkauft.
Und klar hört sich Frischfleischanteil besser an.
Lg Tanja & Boomer

"Ich brauche einen Hund, der keiner 'Mode' unterworfen ist, sondern ein lebendiges Tier, ein natürliches Geschöpf mit unverdorbener Seele."
Konrad Lorenz

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1030
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon ameise » Sa 14. Mai 2016, 20:24

Das dachte ich mir...

Ich suche ein getreidefreies Futter bei dem der Fleischanteil möglichst hoch ist und auch nur eine Sorte Fleisch drin ist mit geringem Rohfett, Rohfaser und Rohaschegehalt.
Als Kohlenhydrat wäre mir Kartoffel am liebsten und ich möchte keine chemischen Geschmacksverstärker , Farb-,Lock- oder Aromastoffe und auch keine Konservierungsstoffe drin haben.

Kann mir jemand was empfehlen?
Was füttert ihr?

Boomer2009
Benutzeravatar
Forums-Welpe
Beiträge: 20
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 11:54
Wohnort: Bad Grönenbach
Hunderasse(n): Podmi
Meine Hunde: Boomer *08-2009
Kontaktdaten:

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon Boomer2009 » So 15. Mai 2016, 16:43

Also ich hab hier Yomis Mahlzeit Ente - bei uns aber nur als Trainingsleckerlie - bin bei meinem Allergiker hochzufrieden damit.
Lg Tanja & Boomer

"Ich brauche einen Hund, der keiner 'Mode' unterworfen ist, sondern ein lebendiges Tier, ein natürliches Geschöpf mit unverdorbener Seele."
Konrad Lorenz

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1030
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon ameise » Mo 16. Mai 2016, 10:50

Bei Yomis finde ich für den Preis den Fleischanteil relativ niedrig und leider ist auch Fisch drin, was mein Elvis seitdem er mal beim Baden am See einen stinkenden, fauligen Fisch gefunden und gefressen hat und sich damit gehörig den Magen verdorben hat, gar nicht mehr verträgt...

Es ist echt schwierig mit ihm. Kein Reis, also am besten gar kein Getreide, kein Pferd, kein Fisch, kein Rind wahrscheinlich auch besser nicht kaltgepresst... Ich bin noch nicht ganz durch mit dem was er nicht verträgt. Immer wieder finden wir was Neues raus. Wir haben schon viele Futtersorten und Diäten ausprobiert.

Barf habe ich mal kurz probiert, aber Huhn, Ente, Truthan etc... will ich nicht roh geben, hat mir auch die Tierärztin davon abgeraten - Schwein sowieso nicht. Rind und Pferd verträgt er nicht, also was bleibt da noch viel übrig was noch leicht zu beziehen und bezahlbar ist?
Dienstag Tierärztin sagte auch dass bei seinem gestörtem Verdauungssystem Barf nicht unbedingt besser für ihn ist und sie immer mehr Barf-Hunde mit Mangelerscheinungen in der Praxis hat - was man halt leider nicht gleich merkt, sondern erst wenn es dann Probleme gibt.

Ein gutes, passendes und bezahlbares Trofu finden ist hier die Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen. ..

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1030
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Getreidefreies Trockenfutter

Beitragvon ameise » Do 19. Mai 2016, 19:55

So hab mich nach dem ich positive Testberichte gelesen habe, dazu durchgedrungen doch mal 1 kg Yomis zum testen zu bestellen. Aber die Sorte mit Rind, weil da außer etwas Lachsöl sonst kein Fisch drin ist.
Ob Elvis Rind verträgt weiß ich ehrlich gesagt gar nicht. Ich wollte nur seither kein Rind füttern, weil ich denke dass Kühe keine Beute von Hunden sind und viele auf Rind allergisch reagieren.
Da er noch nie Rind bekommen hat, testen wir das jetzt. Schlechter als jetzt kann es ja fast nicht werden... :gruebel:
Seit Wochen vergleiche ich Hundefutter - Zutatenlisten... Ich mag nicht mehr! Yomis scheint aber am ehesten an meine Vorstellungen hinzukommen. Ich kann nur hoffen endlich ein Futter zu finden, welches Elvis verträgt. Er wird Yomis zunächst nur als Leckerli bekommen und falls ich darauf umstelle, mach ich das seeehr langsam weil er die letzten beiden kaltgepressten Trofu nicht unbedingt gut vertragen hat. Was vielleicht auch am Inhalt lag...

LG Ameise


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Trocken- und Dosenfutter“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast