Partner von

Hund ist stur...


Flöckchen
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 91
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:37
Wohnort: Harz
Hunderasse(n): Golden Retriever
Meine Hunde: Inuki

Hund ist stur...

Beitragvon Flöckchen » Do 2. Jul 2015, 19:19

Hallo ihr lieben,

ich komm soweit mit meinem Dicken klar und wie ihr das eventuell kennt die Erziehung an und mit ihm ist jeden Tag aufs neue wieder etwas, was er in Frage stellt und ich mir erkämpfe. Nun hat er sich das super toll angewöhnt, dass sobald er einen Hund sieht der für ihn von interesse ist, also nicht alle, bleibt er sitzen oder krallt sich in den Boden. Er bewegt sich nicht, weil der Hundebesitzer sich auf uns zu bewegt und irgendwann ja bei uns landen würde. Wenn es dann soweit kommt, was ich zur Zeit immer unterbinde in dem ich seine Aufmerksamkeit auf mich lenke oder ihn einfach mit schleppe, dann würde er in die Richtung des Hundes SPRINGEN.

Habt ihr hier Tipps für mich? Er fixiert schon von der Weite und ich versuche es mit einem scharfen nein zu unterbinden, er fixiert zwar trotzdem noch bleibt aber ruhig, bis wir einem Schritt zu nah an dem Hund sind, da stellt er einfach auf Stur... Hat irgendjemand Ratschläge? Ich dachte ich steige vielleicht ins Clicker Geschäft um seine Aufmerksamkeit damit besser in Griff zu bekommen...

quinn
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 441
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Hunderasse(n): Sheltie
Meine Hunde: Quinn, Tjure, Samu
Kontaktdaten:

Re: Hund ist stur...

Beitragvon quinn » Fr 3. Jul 2015, 08:22

Das Problem kenne ich irgendwoher. Quinn hat das mit Vorliebe gemacht und auch Tjure würde heute noch am liebsten jeden begrüßen. :smoking:
Ich habe mit beiden "Klick für Blick" trainiert. Bei Tjure stand ich anfangs so 20 bis 30 Meter von anderen Hunden entfernt und habe ihn immer belohnt, wenn er zu mir geschaut hat. Als das richtig saß, habe ich langsam mit Fußarbeit begonnen und damit, an anderen Hunden vorbeizulaufen.
Heute lasse ich sie auch gerne am Wegrand absitzen und sage den anderen Hundehaltern, sie sollen einfach vorbeilaufen. Gerade für Tjure ist das eine schwere Übung. Wenn sie es gut gemacht haben, dürfen sie manchmal danach zur Belohnung auch hin (ist ja abhängig vom anderen Hund).
Liebe Grüße von Mascha mit Quinn, Tjure und Samu
Bild
auch bekannt als elsebaer

Flöckchen
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 91
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:37
Wohnort: Harz
Hunderasse(n): Golden Retriever
Meine Hunde: Inuki

Re: Hund ist stur...

Beitragvon Flöckchen » Di 14. Jul 2015, 11:17

Danke für deine Antwort.

Ich clicker jetzt schon fleißig mit dem Dicken. Kannst du mir sagen wie genau du dein Training aufgebaut hast? Mein Dicker ist jetzt nicht ganz soooo aufmerksam draußen d.h. ich clicker sobald er mich anschaut, in meine Richtung schaut, wartet etc so das wir eine höhere Aufmerksamkeit aufbauen. Heute ließ er sich auch trotz anderem Hund absitzen und ist nicht los gesprungen und hat gebellt, wurde natürlich brav mit leckerlies belohnt.

Meinst du das ist gut, wenn ich erstmal das auf Blickkontakt aufbaue? Sollte ich dazu ab und an auch mal seinen Namen rufen oder einfach darauf warten, dass er von sich aus zu mir schaut? Zur Zeit mache ich eine Mischung aus beidem.

Tarik

Re: Hund ist stur...

Beitragvon Tarik » Mo 31. Aug 2015, 16:01

Wie viel Kontakt hat denn dein Hund mit anderen Hunden?
Ich meine jetzt auch ohne Leine?

Sagst du mir bitte noch, wie alt er ist? Es dreht sich doch um den Hund, welchen du als Profilbild hast?

"Blick-Kontakt" würde ich jetzt erst mal in einer ruhigen Umgebung üben, nicht gleich unter Ablenkung

trini
Blindenführhund
Beiträge: 509
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 20:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Hund ist stur...

Beitragvon trini » Mo 31. Aug 2015, 20:45

Click fuer Blick ist relativ einfach auzubauen. Sobald Du einen Hund siehst, machst Du Deinen drauf aufmerksam, und forderst dann ein Kommando ein, was er kann. Am besten ist tatsaechlich _Schau", wenn er es kann. Sobald das Kommando befolgt wird, click und Belohnung. Anfangs muss man die Distanz ausloten, um zu sehen, auf welche Entfernung der Hund sich noch auf Dich konzentrieren kann.

Nein empfinde ich als ein sehr schlechtes Signal, weil es keine Alternativen gibt. Es ist fuer den Hund immer leichter, wenn er Alternativen zum ungewollten Verhalten aufgezeigt bekommt.

LG
Martina


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Erziehung und Ausbildung“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron