Partner von

Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt


ameise
Rettungshund
Beiträge: 1129
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt

Beitragvon ameise » Sa 15. Okt 2016, 22:09

Ich weiß nicht was das ist, -ich denke mal Kontrollwahn kombiniert mit Eifersucht oder so.

Heute war folgende Situation. Wir waren spazieren mit einer jungen Hündin und einem jungen Rüden. Zuerst hat Elvis toll mit der Hündin auf einer Wiese gespielt, sie sind gerannt, haben "rumgetänzelt", sich gejagt usw... Bis sie vorerstmal genug hatten und "ihrer Wege" gingen. Alles super!
Dann kam der andere Rüde dazu an der Schleppleine. Er wollte gleich mit der Hündin spielen. Sie plänkelten kurz rum und dann gingen wir gemeinsam los.
Unterwegs wollten der andere Rüde und die Hündin gelegentlich ein bisschen spielen. Elvis wollte jedes mal dazwischen - er verteidigte die Hündin (diese kann das durchaus selber...). Ich hab ihn zurückgepfiffen sobald er anfing sich einzumischen weil ich aus Erfahrung weiß wie das endet...
Wenn er mit der Hündin gespielt hat, war es okay und der andere Rüde wurde auch gleich zurückgeholt wenn er mitmischen wollte weil wir eine Beisserei vermeiden wollten.

Als wir auf dem Rückweg wieder bei der Wiese waren, wollte die Hündin mit dem Rüden rennen und Elvis mischte sich sofort ein. Wir verpassten den rechtzeitigen Abruf und die Rüden kriegten sich richtig in die Haare. Der Rüde packte Elvis am Hals und schüttelte und zerrte. Zum Glück war das Lederhalsband dazwischen! Elvis bekam den doppelt schweren und großen Rüden gar nicht richtig zu fassen, gab aber auch nicht auf. Die Hündin hielt sich raus.
Wir versuchten die Hunde auseinander zu ziehen, was echt nicht einfach war...
Glücklicherweise hatte Elvis nur einen kleinen Kratzer abbekommen.

Solche Situationen hatten wir schon öfter. Elvis kann mit jedem anderen Hund spazieren solange er in Ruhe gelassen wird und ihn keiner anmacht - sogar wenn 10 Hunde dabei sind ! Doch sobald Zwei andere miteinander spielen, mischt er sich ein und es gibt Ärger! Das ist übrigens auch so, wenn Menschen miteinander raufen oder balgen. Nur dass er da bloß kläfft und hochspringt.
Wenn er mit anderen Hunden spielt und ein dritter dazukommt und mitmachen will, wird er auch oft so blöd, aber nicht immer. Ist es ein Rüde, eskaliert es früher oder später immer- außer keiner spielt, rennt oder rauft miteinander. Elvis zieht immer den kürzeren. Er verletzt diese anderen Hunde nicht, bekommt aber öfter was ab.

Mir kommt es vor als müsste Elvis immer Herr der Lage sein und alles kontrollieren. Außerdem teilt er seine Freunde nicht gern und ist eifersüchtig.
Man kann ihn normalerweise gut abrufen wenn man merkt er will sich einmischen oder er wird gereizt, ist man da aber zu langsam und die Kontrahenten knallen aufeinander, dann hört er gar nicht mehr und es eskaliert.

Was kann ich machen damit Elvis nicht mehr meint sich einmischen zu müssen?
Wir verhalte ich mich in solchen Situationen richtig?

Ich möchte weiterhin mit anderen Rüden spazieren gehen - in der Regel klappt das ja auch gut. Solange er sich nicht wo einmischen muss...
Wie gewöhne ich ihm dieses Verhalten ab? Ich befürchte dass er sonst irgendwann ernsthaft verletzt wird.

LG Ameise

*coookiie*
Rudelmitglied
Beiträge: 160
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 11:04
Meine Hunde: unvergessen...

Re: Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt

Beitragvon *coookiie* » So 16. Okt 2016, 09:17

Ja, ich würde das auch in Richtung Kontrolletti einordnen, ist auch ein typisches Verhalten für Hüter.
Da hift nur, die Situation zu beobachten und ihn abzurufen, bevor es soweit kommt.
Laura, mit Zes und Tia im Herzen...

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1129
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt

Beitragvon ameise » So 16. Okt 2016, 10:09

Ja fast immer sehr ich das auch rechtzeitig und der Abruf klappt prima, aber wenn man zu mehreren unterwegs ist, unterhält man sich ja auch und auch wenn ich echt immer sehr aufmerksam bin, kann es vorkommen dass ich mal eine Sekunde zu spät reagiere... Niemand ist perfekt.
Gibt es keine Erziehungsmethode oder ein Training um sowas besser kontrollieren zu können?
Mich nervt das auch wenn er uns immer ankläfft wenn wir tanzen oder rumalbern...

LG Ameise

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1129
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt

Beitragvon ameise » So 16. Okt 2016, 10:30

Ich hab schon drüber nachgedacht ob es helfen könnte wenn er kastriert wäre, weil es ja am schlimmsten ist (Zusammenhang mit Hündinnen) mit anderen Rüden ist. Ich überlege ob ich ihm einen Kastrationschip einsetzen lasse um zu testen ob er dann ausgeglichener wird.
Aber wenn das einfach "nur" Hütehundverhalten ist, wird das wohl nichts bringen...

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1129
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt

Beitragvon ameise » So 16. Okt 2016, 19:46

Wieso kann Elvis in der Stadt z.B. voll und ganz auf mich vertrauen obwohl er da unsicher ist und im Spiel mit anderen Rüden verlässt er sich nicht auf mich?

RudiMentaer
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1211
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:57
Wohnort: Ba.-Wü.
Hunderasse(n): Dobermann-DSH-TPLO-Mix
Meine Hunde: Tyron

Re: Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt

Beitragvon RudiMentaer » Do 3. Nov 2016, 07:22

Hallo ameise,

also es gibt für mich wirklich Indikationen, die es erlauben, einen Kastrationschip zu versuchen. Vor ein paar Monaten hatten wir es ja schon einmal davon.

Aber für diesen Fall hier passt das aus meiner Sicht nicht. Zwar wird sich durch den Chip sein Wesen wohl etwas ändern, aber wenn das hier beschriebene Verhalten hierdurch besser würde, wäre das im Grunde Zufall. Ich sehe da auch eher die Hüter-Eigenschaften mit dem Kontrollzwang durchblitzen.

Das wichtigste Kommando in der Hundeführung ist m.E. "Nein". Das kommt für mich noch weit vor "Sitz", "Platz" und Co.
Ihr tanzt, ihr albert rum, ihr balgt - das hat er alles kommentarlos zu respektieren. Wenn er da auch nur "piep" sagt, gibst du ihm Bescheid: Du baust dich vor ihm auf und dann "NEIN!". Direkt darauf muss er auf seinen Platz.
Draußen kannst du es im Prinzip genauso handhaben. Aber das A und O ist natürlich das Timing, wie du ja schon selbst angemerkt hast. Logischerweise ist das alles andere als einfach und ab und zu geht mal was raus. Passiert uns allen.
Bild

Komm-Tessa
Begleithund
Beiträge: 337
Registriert: Do 12. Mär 2015, 13:57

Re: Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt

Beitragvon Komm-Tessa » Do 3. Nov 2016, 10:22

"Nein" ist so ein schönes Signal!
Man kann damit einem (überforderten) Hundchen die selbstauferlegte Verantwortung abnehmen, alles regeln zu müssen.
Vielleicht liegt Elvis' Aktionismus eine Fehleinschätzung der Situation zugrunde. Vielleicht erkennt er nicht, ob da gespielt oder gekämpft wird oder hat Sorge, dass eins zum Anderen führt. Und da sich ja anscheinend keiner darum schert, muss er halt dazwischen gehen.
In der Stadt bist du aufmerksam und er kann sich dir anvertrauen.
Aber beim Hundetreffen bist du wohl ein Totalausfall :lips: ;-)

RudiMentaer
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1211
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:57
Wohnort: Ba.-Wü.
Hunderasse(n): Dobermann-DSH-TPLO-Mix
Meine Hunde: Tyron

Re: Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt

Beitragvon RudiMentaer » Do 3. Nov 2016, 13:36

Ich glaube gar nicht, dass es die Hundetreffen im speziellen sind, sondern eher die Ablenkung durch was auch immer.
Hin und wieder trifft man ja draußen zum Beispiel auf jemanden, mit dem mit sich toll austauschen kann, oder die/der durch sein bloßes Auftreten irgendwie "ablenkt"... äh... verstehst schon, wie ich es meine, gell?

Bild
Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1129
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt

Beitragvon ameise » Mo 7. Nov 2016, 21:23

Ich denke auch dass es eine "Fehleinschätzung " von Elvis ist. Er kann nicht unterscheiden ob das Spaß oder Ernst ist. Nicht bei und Menschen und nicht bei anderen Hunden.
Ich bin übrigens bei den Spaziergängen mit anderen Hunden fast immer genauso aufmerksam wie in der Stadt - nur sobals zwei Hunde (oder Menschen ) miteinander rangeln, toben, spielen... Ist es extrem schwer Elvis' Aufmerksamkeit zu kriegen.
Auf "nein" hört er in der Regel sehr gut - nur in gewissen Situationen dringt man nicht zu ihm durch so fixiert wie er dann ist.
Ich nehme ihn dann an die Leine und er ist raus aus dem Geschehen - was er nur ungern akzeptiert...

Wenn es um Menschen geht, dann mach ich genau was du schreibst Rudi - ein scharfes "nein" und auf den Platz schicken. Leider muss ich das zig mal wiederholen bis er es kapieren will und bis dahin ist der Spaß am Tanzen und Albern halt dann vorbei... Also gewinnt er doch. Deswegen versuche ich es jetzt mal mit ignorieren und abwenden.

Ich bin mir mittlerweile sicher, dass er wenn es sich um Menschen handelt Aufmerksamkeit will und schon auch Kontrolle über diese Situation. Bei Hunden ist es in erster Linie der Hütehund, der kontrollieren und diese Situation im Griff haben muss. Sind Rüden und Hündinnen im Spiel verteidigt er in der Regel die Hündin gegen den Rüden. Das macht er auch bei Welpen gegenüber älteren Hunden. Irgendwie scheint mir das auch wie ein fehlgeleiteter Schutztrieb.

RudiMentaer
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1211
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:57
Wohnort: Ba.-Wü.
Hunderasse(n): Dobermann-DSH-TPLO-Mix
Meine Hunde: Tyron

Re: Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt

Beitragvon RudiMentaer » Di 8. Nov 2016, 13:17

Ob sich sein Verhalten wohl etwas durch die Futterumstellung bessert, von der du im anderen Thread erzählt hast? Ausschließen würde ich es zumindest nicht.
Bild

Ayumi
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 739
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt

Beitragvon Ayumi » Mi 9. Nov 2016, 15:25

Ich kenne das Verhalten so ähnlich von dem Baussie (Border x Aussie) einer Freundin.
Der ist allerdings auch der Meinung, dass er zuhause entscheiden kann wann gespielt und wann geschlafen wird. Kann er übrigens nicht ;)
Spielt er draußen mit anderen ist alles okay, aber wehe andere Hunde spielen miteinander oder rennen seiner Meinung nach zu schnell alleine - er fängt zwar sogesehen keinen Streit an, aber mobbt, tackled und packt auch ab und an in den hintern. Das lassen sich natürlich nicht alle gefallen...

Der Hund ist jetzt 11 Jahre alt und nach wie vor muss man es immer mit im Blick haben. Es ist besser geworden, Abbruchsignal (was immer gut funktioniert wenn es rechtzeitig kommt) und im Zweifel eben mal streckenweise an die Leine. Anders geht es nicht bei ihm, wenn er es mal wieder übertreibt.
Wobei man auch sagen muss, dass mittlerweile sein NEIN auch länger 'hält' ;)
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1129
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Er mischt sich immer ein bis es Streit gibt

Beitragvon ameise » Mi 9. Nov 2016, 20:30

Ja der Baussie (witziges Wort ) klingt ganz nach Elvis... und genauso handhabe ich das auch. Abbruchsignal und wenn das nicht anhält bzw. durchkommt streckenweise an die Leine...

Ich hoffe schon dass es mit der Futterumstellung und der homöopathischen Behandlung /Entgiftung vom Verhalten her etwas besser wird. Er ist schon etwas ausgeglichener geworden - aber wesenstechnisch wird er ein Hitzkopf bleiben. DA muss ich mir keine Illusionen machen...


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Der tut was! - Aggression“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste