Partner von

Knochenbrühe

-keine Arzneimittel-

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Knochenbrühe

Beitragvon *Geli » Fr 3. Feb 2017, 20:29

Ich koche Knochenbrühe für Cheyenne, seit wir im Dezember herausfanden, dass sie im linken Hinterbein Arthrose hat. Das war ein ganz schöner Schreck, weil sie auf einmal hinten nicht mehr hochkam.
Zusätzlich zum Arztbesuch (röntgen, Akupunktur etc.), sowie Grünlippmuschel, MSM usw., hab ich natürlich auch noch selber im Netz gesucht, ob ich mehr tun kann, um den Fortschritt zu verlangsamen. Dabei stieß ich auf Knochenbrühe.

Man nimmt dafür Gelenkknochen und kocht sie 24 Stunden auf kleiner Flamme mit geschlossenem Deckel aus. Pro kg 2 Eßlöffel Apfelessig direkt dazu, dadurch werden die Mineralien verstärkt aus dem Knochen gelöst. Ich hatte zuerst Sorge, den Topf über Nacht auf dem Herd zu lassen, die Sorge war aber unbegründet, denn es verdunstet kaum Wasser. 2 Stunden vor Ende, hab ich Suppengrün und Kräuter hinzugefügt und mitköcheln lassen. Nach Beendigung, alles durch ein Sieb. Das Fleisch kann man verwenden (nur als Magenfüller, hat keinen Nährwert mehr), die Knochen aber auf keinen Fall, die muß man wegwerfen.

Ich hab dann alles bei Zimmertemperatur abkühlen lassen und dann je 2 Eßlöffel in Muffinformen gefüllt. Dann erst in den Kühlschrank (da geliert es) und später nach dem einfrieren in eine Box umgefüllt.

Nun bekommt sie das täglich. Ob es bei Arthrose hilft, weiß ich nicht, aber es sind so viele gute Sachen in dieser Brühe, die wird sie auf jeden Fall jetzt immer bekommen. :smile:

Außerdem ist sie ganz wild drauf, der Napf wird sowas von ordentlich ausgeleckt...fast auch noch von außen :lachen: :lachen:


Bild

Bild
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

Bob
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Knochenbrühe

Beitragvon Bob » Fr 3. Feb 2017, 21:28

Ja hab davon auch schon gehört dass das richtig gut sein soll.
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrühe

Beitragvon *Geli » Sa 4. Feb 2017, 18:45

Und nicht nur für Hunde, auch für Katzen und Menschen. Bei Katzen muß man allerdings mit dem Essig aufpassen, evtl. nur die Hälfte nehmen und schauen ob sie es vertragen. :smile:
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

Schlundi
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2588
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Knochenbrühe

Beitragvon Schlundi » Sa 4. Feb 2017, 20:42

Hmmm, ich kenn da noch jemand, der dann den Napf wahrscheinlich durchlecken wird... :lachen:

Das klingt ja lecker! Danke für das Rezept!
LG Schlundi
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrühe

Beitragvon *Geli » So 5. Feb 2017, 15:35

Keine Ursache :knuddeln:
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2092
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Knochenbrühe

Beitragvon Kräutergeist » Mo 6. Feb 2017, 07:25

Ess ich selbst total gern :klatsch:
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrühe

Beitragvon *Geli » Mo 6. Feb 2017, 14:34

Du Schleckermäulchen :essen: :lachen: :love:
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2092
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Knochenbrühe

Beitragvon Kräutergeist » Mo 6. Feb 2017, 14:52

Ist auch voll super für den Darm übrigens.
Ich muss ja immer etwas drauf achten zwecks meiner Autoimmungeschichte.
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrühe

Beitragvon *Geli » Mo 6. Feb 2017, 16:11

Ja genau. Super, dass du das machst. :daumenhoch: Kochst du die Gelenkknochen auch 24 Stunden aus?
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2092
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Knochenbrühe

Beitragvon Kräutergeist » Di 7. Feb 2017, 06:38

Nee, so lange hab ich mich noch nicht getraut irgendwie.
Ich kann sowas ja eh nur am WE machen und irgendwann muss ich mal schlafen. Da habe ich etwas Angst, dass es verunglückt.
Aber auch so funktioniert das. Nach 4 h sind eigentlich so gut wie alle Mineralien herausgelöst und nach 8h löst sich auch die Gelantine immer langsamer. Es würde also theoretisch auch reichen das ganze 8h zu kochen. Wobei ich sagen muss: Meine Bolognese koche ich 2 bis 3 h und die geliert auch, wenn sie kalt wird. :eek:
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrühe

Beitragvon *Geli » Mi 8. Feb 2017, 15:50

Da OT findet ihr die Bolognese-Diskussion jetzt hier

viewtopic.php?f=18&t=1818
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

Anakin
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 373
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:47

Re: Knochenbrühe

Beitragvon Anakin » Di 28. Feb 2017, 19:42

Nehmt ihr dafür Rinderknochen oder Schweineknochen?

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2092
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Knochenbrühe

Beitragvon Kräutergeist » Mi 1. Mär 2017, 07:27

Also ich nehm lieber die Rinderknochen.
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrühe

Beitragvon *Geli » Do 2. Mär 2017, 21:06

Ich hole Gelenkknochen vom Rind. Die bekomme ich bei meinem Metzger kostenlos, da es Abfall ist. Hab vorgestern/gestern wieder gekocht und portionsweise eingefroren.
Dieses Mal hab ich aber an 2 Tagen je 12 Stunden gekocht. Mein neues Ceranfeld schaltet sich automatisch nach ein paar Stunden ab, damit es nicht überhitzt. Über Tag hab ich das dann besser im Auge und kann wieder einschalten. :zwinker:

Yvonne man kann die Knochen von Schwein, Huhn und Rind nehmen oder ein Mix daraus. Wichtig ist nur, dass es Gelenkknochen sind. Da ist die meiste Gelatine enthalten. :smile:
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2092
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Knochenbrühe

Beitragvon Kräutergeist » Fr 3. Mär 2017, 07:12

Wenn es einem nur um die Gelantine geht, kann man aber auch frische Schweineohren-, -nasen und -pfoten kochen. Das wird dann aber echt Sülze. Lecker.
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrühe

Beitragvon *Geli » Fr 3. Mär 2017, 16:40

Nein, es geht nicht nur um die Gelatine, aber auch. Gelenkknochen (zumindest überwiegend) sind da am besten. :zwinker:

Und wie auch schon geschrieben, langes kochen ist wichtig. :smile:


http://www.icamani.ch/Ernaehrung/Knochenbruehe/

http://www.lumpi4.de/warme-suppe-fuer-den-hund/


Hier sind außer Knochenbrühe noch andere gute Rezepte

http://barf-blog.de/5-einfache-hausmitt ... tzen-barf/
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrühe

Beitragvon *Geli » Fr 14. Apr 2017, 20:19

Hab vorgestern und gestern mal weder Knochenbrühe gekocht und ein paar Bilder gemacht. :smile:

Mittlerweile koche ich sie an 2 Tagen a' 12 Stunden. Mein Herd schaltet sich sonst ab, wenn ich es z.B. nachts nicht mitbekomme.

Hatte 4 große Rindergelenkknochen (2kg) und 4 Eßl. Apfelessig mit Wasser bedeckt. Die letzten 2 Stunden füge ich dann noch ein großes Stück Suppenflleisch, Gemüse und Kräuter hinzu.
Bild

Nach dem auskochen. Die Knochen sind komplett auseinandergefallen.
Bild

Die Ausbeute... :mrgreen:
Bild

Brühe durchgesiebt
Bild

Muffin und...
Bild

...Mini-Muffin Formen gefüllt und ab in den Froster.
Bild

In ca. 3-4 Durchgängen friere ich das ein. Löse jeweils aus der Form und verpacke in Klickboxen.

Seit einer Weile bekommt sie nicht mehr 2 Eßl. pro Tag. Das hab ich schnell geändert. Sie bekommt ca. 1/2 Tasse und verträgt das super. Nach wie vor könnte ich Cheyenne damit ernähren, so gern mag sie es. :zwinker:
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

ameise
Blindenführhund
Beiträge: 943
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Knochenbrühe

Beitragvon ameise » Fr 14. Apr 2017, 21:21

Elvis würde das auch mögen - und da er ja als Welpe schon viel zu viel bewegt wurde, wäre das sicher eine gute Sache für ihn.
Leider ist er ja gegen Schwein, Rind, Huhn usw... allergisch - geht das auch mit Lamm und Kaninchen? Und wenn ja, wo bekomme ich so viele Schaf- oder Hasengelenke her? :ka:

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1150
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: Knochenbrühe

Beitragvon Susan » Sa 15. Apr 2017, 12:53

Gelenkknochen hmmmmm muss ich mal schauen wo ich die her bekomme.
Liebe Grüße Susan
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrühe

Beitragvon *Geli » Sa 15. Apr 2017, 17:23

Hallo ameise,
das geht mit allen Gelenkknochen. Wo man Lamm- und Hasengelenkknochen bekommt, weiß ich leider nicht. Was man so an Frostfleisch bestellen kann, sind ja keine Gelenkknochen. Frag doch mal den Metzger deines Vertrauens. Wenn er sie selber nicht hat, weiß er vielleicht, wo man sie bekommen kann.
Fütterst du ansonsten roh?

Susan, ich krieg die kostenlos bei meinem Metzger, weil es ein Abfallprodukt ist. Frag doch einfach mal. :smile: Männe hat hier vorher unseren Metzger angerufen. Als er die Knochen abgeholt hat, hat der ihm gleich einen Vortrag gehalten, wie gesund die Knochenbrühe ist, und dass sie in Vergessenheit geraten ist. Allerdings dachte er, wir kochen die für uns Menschen. :mrgreen:
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

ameise
Blindenführhund
Beiträge: 943
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Knochenbrühe

Beitragvon ameise » So 16. Apr 2017, 00:29

Naja Lamm- und Hasenfleisch kann man hierzulande nirgends beim Metzger kaufen. Das schlachten die Leute privat.
Mein Vater hat 3 Schafe und einen Bock - er hat jedes Jahr ein paar Lämmer an Ostern, die an Weihnachten geschlachtet werden. Das ist halt nur einmal im Jahr und ich wüsste nicht was ich dann mit den kompletten Lammbeinen anfangen sollte, damit die Knochenbrühentauglich werden :gruebel:
Aus dem selben Grund ist Roh füttern schwierig. Abgesehen davon ist mir das zu aufwendig und ich wäre unsicher ob Elvis mit seinen ganzen Unverträglichkeiten auch genug von allem kriegt was er braucht. Aber das müssen wir hier nicht diskutieren.

Ich muss mich da wohl nochmal genauer informieren um einen Lamm Lierferant zu finden.

LG

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2725
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Knochenbrühe

Beitragvon *Geli » So 16. Apr 2017, 16:59

Mir ist grad eingefallen...du kriegst Lammgelenkknochen sicher beim Türken, falls ihr einen türkischen Laden mit Metzgerei bei euch im Umkreis habt. :smile:
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1150
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: Knochenbrühe

Beitragvon Susan » So 16. Apr 2017, 19:46

Metzger gibts hier keine mehr. Aber ich frag im Barfladen.
Liebe Grüße Susan
Bild

Bob
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Knochenbrühe

Beitragvon Bob » So 16. Apr 2017, 20:03

Du könntest auch euren Jagdpächter mal nach Wildknochen fragen.
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang

ameise
Blindenführhund
Beiträge: 943
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Knochenbrühe

Beitragvon ameise » Mo 17. Apr 2017, 15:31

Gegen Wild ist Elvis allergisch. Er verträgt nur Hase und Lamm - kein Geflügel, kein Schwein, kein Rind, kein Wild...
Ich lebe auf dem Land - hier gibt es kaum exotische Läden. In der 20km entferntendiere Stadt gibt es zwar viele Türken, auch einen türk. Laden, aber keine türkische Metzgerei. Diese Türken kaufen sich Lämmer und schlachten die selber.
Aber ich könnte den Kleintierzuchtverein mal nach Hasengelenken fragen :gruebel:


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Nahrungsergänzungen & Schmankerl für zwischendurch“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast