Partner von

Giraffenhund


Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2350
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Giraffenhund

Beitragvon Minze » Mi 5. Okt 2016, 21:48

Nova ist nun 6 Monate alt und etwas größer als Maja. Nun hat Hund ja Flausen im Kopf und kann sich eben wahnsinnig lang machen. Giraffenhund eben. Also klaut sie ganz gerne, wenn sie alleine ist. Man ist interessiert an fressbaren aber auch an nicht fressbarem. Wenn sie mir beim Schuhe anziehen einen Schuh klaut lass ich sie apportieren. Erwisch ich sie wie sie in der Küche hochspringt fliegt auch schon mal ne Plastik Flasche. Allerdings bin ich mit der Situation nicht glücklich, klar dieses Verhalten ist normal, aber eben auch extrem anstrengend. Ich habe eine Kommode mit doppelseitigem Klebeband beklebt. Was habt ihr noch für Tipps?

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2704
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Giraffenhund

Beitragvon Kräutergeist » Do 6. Okt 2016, 07:46

Du meinst, außer alles verräumen, wenn sie allein bleiben muss?
Vielleicht kannst du es so ähnlich machen, wie so mancher mit dem Hund der seinen Napf nicht hergibt.
Dran gehen ohne Erlaubnis ist doof, denn wenn man brav wartet bekommt man was (besseres)? Keine Ahnung ob was so klappen kann.
Kiki hat ja nur genommen was untergefallen ist oder wenn man sie unbeaufsichtigt im selben Raum lies, in dem ein frischer Döner auf dem Tisch lag. Aber da braucht man sich auch nicht wundern, meiner Meinung nach. So losgegangen ist sie nie. Und sie wusste ja, wo die Leckerchen sind, dran gekommen wäre sie sicher auch. Bin also genau so ratlos wie du. :huh:
Bild

Rübe
Blindenführhund
Beiträge: 625
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 15:06
Wohnort: Bochum
Hunderasse(n): Malteser-Mix, Golden Retriever
Meine Hunde: Phoebe, Priya

Re: Giraffenhund

Beitragvon Rübe » Do 6. Okt 2016, 09:30

Willkommen im Club...Priya klaut auch wie ein Rabe und ich suche ebenfalls noch nach DER Lösung :dozey:

Gestern erst hat Miss Rotzfrech sogar versucht den Rehrücken vom Tisch zu klauen und das noch während wir daneben saßen :baetsch: :motz:

Du kannst es entweder mit ekeligen Dingen ausprobieren, wie zB Zitronensaft, Senf oder tabasco, den du auf die Sachen schmierst, sodass Nova lernt Manschenessen schmeckt nicht -> hat bei uns null Wirkung gezeigt. Priya frisst ausnahmslos alles.

Meine Hundetrainerin hat mir den Tipp gegeben Mausefallen umgedreht (damit sie sich nicht verletzt) auf den Tisch zu legen, damit sie Klauversuch einen Schreck bekommt -> Priya hat sich auch mördermäßig erschrocken, hat sich jedoch dann einmal kurz geschüttelt und sich mit gaaaanz laaaangem Giraffenhals doch noch die Wurst geholt.

Und zu guter letzt habe ich es mit anschnauzen versucht, was sie jedoch auch null interessiert hat.

Vielleicht probierst du etwas von dem was ich versuchte aus und es hilft bei Nova :zwinker:
Ansonsten warte ich hier jetzt auch noch auf ein paar Vorschläge.

Liebe Grüße Steffi
Liebe Grüße von Steffi mit Phoebe und Priya
Bild

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2350
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Giraffenhund

Beitragvon Minze » Do 6. Okt 2016, 10:18

Schön zu wissen dass oh nicht alleine bin.
Es geht bei ihr gar nicht so sehr um das Essen, denn dass ist eigentlich immer weg gestellt. Als hundehaushalt haben wir verstanden, das man keinen Obstkorb auf dem Tisch hat oder zur Weihnachtszeit die Plätzchen auf den Couchtisch stellt.
Da hat sie also gar nicht so gute Chancen. Aber Hund findet alternativ das ein oder andere. Zum Beispiel ein Holzkochlöffel. Super zum zerkauen.
Ich kann einfach nicht alles in dem Wohnbereich mit Senf beschmieren. Ich habe für sie 2 spielzeugkisten. In einer sind kauspielzeuge, Kuscheltiere, Bälle. In der anderen sind dummys, Holzbeschäftigungsspielzeuge und andere besondere Dinge. Siw hat nur auf die erste Kisten Zugriff. Hier kann sie sich alles rausholen. Das macht sie auch wenn sie schlafen geht und wenn ihr langweilig ist. Sie kaut dann begeistert die Ohren ab.

Ich denke vieles wird auf annonyme Bestrafung hinauslaufen. Wenn ich dabei bin macht sie das nicht. Ganz am Anfang habe ich mich mit essen auf die Couch gesetzt. Ich hatte daher einen Hund auf m Teller. Konsequenz und Provokation haben dazu geführt, dass ich auch meinen Teller kurz auf die Couch stellen kann und kurz den Raum verlassen kann.
Mäusefallen wären eine Idee, aber dann kann ich auch gleich ein Sprayhalsband nehmen.
Ach ja ich habe auch schon ein Backblech mit schnüren verbunden, alles was laut ist drauf gestellt und noch etwas Wasser dazu. Nova sprang hoch, das Brett kam runter der Hund hatte sich erschreckt aber das hat nicht angehalten. Für den einen Tag schon.

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3142
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Giraffenhund

Beitragvon Schlundi » Do 6. Okt 2016, 11:36

Wow, ihr habt ja Raben! :staun:

Moony wollte auch mal klauen, aber sie hat sich immer gut beeindrucken lassen und sich das dann auch gemerkt.
Wirklich pflegeleicht, die Maus. :love:

Ich hab so ne kleine Blechdose mit Steinchen drin.
Mit der klappere ich ab und an. Und am schlimmsten hab ich sie auch shcon mal geworfen.
Das hilft recht gut, aber ich fürchte, bei euren pösen Klaumädels wird das auch net wirklich helfen. :confused:

Wenn ich mir alleine vorstelle, ich hätte diese Backblechgeschichte bei uns probiert...
da wäre Moony wohl nie mehr in die Küche gekommen. :vulcan:
LG Schlundi
Bild

Rübe
Blindenführhund
Beiträge: 625
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 15:06
Wohnort: Bochum
Hunderasse(n): Malteser-Mix, Golden Retriever
Meine Hunde: Phoebe, Priya

Re: Giraffenhund

Beitragvon Rübe » Do 6. Okt 2016, 12:09

Moony ist dann eher so wie Phoebe, bei ihr reichte auch immer ein lautes Wort oder teilweise auch nur ein strenger Blick und sie kam nie wieder auf die Idee etwas zu klauen :love:

Bei einem Hund, der alles gebrauchen kann ist es wirklich schwierig, denn wegräumen kann man da wirklich nicht alles. Priya findet zB das Babyspielzeug wahnsinnig toll oder hat auch schon unsere Sofakissen und Teppiche durchgezottelt. Ich verfahre da so wie du, indem ich es mir apportieren lasse und dann gegen eines ihrer Spielzeuge tausche. Etwas besser ist es auch schon geworden, aber wenn ich sie alleine lasse, dann kontrolliere ich trotzdem immer was ich vorsichtshalber noch alles wegräume.
Liebe Grüße von Steffi mit Phoebe und Priya
Bild

RudiMentaer
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1214
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:57
Wohnort: Ba.-Wü.
Hunderasse(n): Dobermann-DSH-TPLO-Mix
Meine Hunde: Tyron

Re: Giraffenhund

Beitragvon RudiMentaer » Mo 10. Okt 2016, 08:47

Es gibt Hunde, die man über Stunden mehr oder weniger sich selbst überlassen kann. Sie machen dabei nichts kaputt und nehmen einem nichts weg.

Und dann gibt es natürlich aber auch andere Hunde, mit denen es nicht so einfach läuft. Das Problem ist dabei aber nicht, dass ein Hund nicht weiß, was MIR gehört, sondern, dass ihm das egal ist. Das ist also eine Frage des Respekts. Dem Hund sein Missfallen zu zeigen, wenn die Schnauze bereits am Teller oder das Sofakissen bereits zwischen den Zähnen klemmt, ist falsch. Ganz einfach weil das viel zu spät ist.
So ein Hund dürfte erst gar nicht von sich aus neben mir am Tisch sitzen. So ein Hund dürfte auch nicht von sich aus auf mein Sofa und stünde nicht einfach so allein in meiner Küche. Stattdessen dürfte er das alles nur, wenn ich ihn jeweils dazu einlade. Ansonsten läge er tatsächlich sehr viel auf seinem Platz. Nicht jeder Hund kann man mit grenzenloser Freiheit um.
Wenn man das halbwegs hinbekommt, besteht zumindest die theoretische Möglichkeit, dass der Hund irgendwann auch zu unproblematischen Kategorie gehört. Zumindest in der Theorie, aber auch nicht zwangläufig.
Bild

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2350
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Giraffenhund

Beitragvon Minze » Mo 10. Okt 2016, 10:11

Das ich noch mal wo anders anfangen muss habe ich schon geahnt. Es gibt für den Hund tabuzonen, wo das Tier nicht hin darf. Z. B. Ins obere Stockwerk. Das wird auch akzeptiert. Vom Sofa kann ich sie auch problemlos runter werfen. Daher werde ich dass mit dem Sofa auch erstmal so lassen. Wenn sie etwas geklaut oder gefunden hat überläst sie es anstanzlos mir. Gut ein Küchen verbot und nur hereinkommen nach Aufforderung kann ich mir gut vorstellen und kann auch sinnvoll sein. Näpfe und co. Stehen jetzt vor der Küche. Vielleicht muss ich während meiner Abwesenheit noch ein Gitter oder ähnliches ran machen, bis es in Fleisch und Blut übergegangen ist

Fly
Begleithund
Beiträge: 334
Registriert: Do 12. Mär 2015, 15:19
Wohnort: Bad Oeynhausen
Hunderasse(n): Holländischer Schäferhund
Meine Hunde: Fly
Kontaktdaten:

Re: Giraffenhund

Beitragvon Fly » Mo 10. Okt 2016, 12:20

Fly ist mittlerweile drei Jahre alt und klaut immer noch wie ein Rabe. :clown: Wir haben auch schon gefühlt alles ausprobiert... ich warte immer noch auf DEN Tipp. :kaffee:
Liebe Grüße
Lola und die fliegenden Streifen.

Fly • Hollandse Herder

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3142
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Giraffenhund

Beitragvon Schlundi » Mo 10. Okt 2016, 13:42

Ist ja anscheinend gar nicht so selten mit den Klau-hunden... :staun:

Mein Mann hat mir beim gestrigen Spaziergang erzählt, dass er neulich sein Wurstbrot auf unserem flachen Couchtisch hat stehen lassen.
Da er ja im Moment unter der Woche einsam und alleine wohnt, hat er gar nicht mehr an den Hund gedacht.
Als es ihm dann siedend heiß einfiel... spurtete er ins Wohnzimmer.
Moony stand vor dem Tisch und hat das Wurstbrot angeschaut. Kein Versuch, es zu nehmen...
:klatsch:

gut, das hilft euch jetzt gar nix... :dozey:
Sorry, ich wollte bloß angeben... :lachen: :smoking:
LG Schlundi
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2819
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06---†12.06.2018
Kontaktdaten:

Re: Giraffenhund

Beitragvon *Geli » Mo 10. Okt 2016, 15:58

Minze hat geschrieben: Vom Sofa kann ich sie auch problemlos runter werfen. Daher werde ich dass mit dem Sofa auch erstmal so lassen.


Ich würde das nicht so lassen, denn es geht ja nicht ums problemlose runterwerfen, sondern dass es deine Couch ist. :smile:

Bei uns ist es so, dass Cheyenne davor steht und "fragt". Wenn mein Mann und ich aber "lang" draufliegen, dann ist für sie kein Platz und dann darf sie auch nicht. Sie kommt also nur nach Aufforderung auf die Couch. Niemals legt sie sich ohne uns drauf (bei meinem Sohn macht sie es aber, weil sie es dort darf).
Wir haben von Anfang an hier alles beansprucht und es wurde bisher nichts infrage gestellt. Hier lag auch nie Spielzeug zur freien Verfügung rum. Deshalb war es für sie immer toll, wenn wir Spielzeug aus ihrer Kiste geholt haben, um mit ihr zu spielen. :juhu:

Ich kann hier auch Essen auf dem niedrigen Couchtisch stehen lassen. Sie macht 'nen langen Hals, geht aber nicht dran.

:lachen:
BildLG Geli jetzt leider verwaist - ohne :cry: Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.--nunHoffnung begraben :cry:

Rübe
Blindenführhund
Beiträge: 625
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 15:06
Wohnort: Bochum
Hunderasse(n): Malteser-Mix, Golden Retriever
Meine Hunde: Phoebe, Priya

Re: Giraffenhund

Beitragvon Rübe » Mo 10. Okt 2016, 21:57

Priya verbringt tatsächlich in den letzten Wochen sehr viel Zeit auf ihrer Decke :2: Mir tut das aber sehr leid, weil sie extrem anhänglich ist und am liebsten immer mit Körperkontakt bei mir liegen möchte :love: Wenn ich ehrlich bin, muss ich aber auch zugeben, dass meine Konsequenz beim auf die Decke schicken sehr nachlässt, wenn ich sie bereits zum 10. Mal weggeschickt habe. Vielleicht denke ich mal über eine Hausleine nach mit der ich sie in solchen Fällen an einem Haken an der Wand festbinden kann, denn der Kennel steht im Schlafzimmer, wo wir ihn auch definitiv noch die nächsten Jahre benötigen werde :dozey:
Liebe Grüße von Steffi mit Phoebe und Priya
Bild


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Erziehung & Verhalten des Hundes“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron