Partner von

Elefantengedächtnis


Schlundi
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2656
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Elefantengedächtnis

Beitragvon Schlundi » Mo 13. Feb 2017, 13:50

Hallöchen,

merken sich eure Hunde auch alles?
Grade mit negativen Erfahrungen, da fällt es mir bei Moony total auf.

Ein Beispiel:
Sie ist einmal beim runterlaufen aus dem ersten Stock auf der Treppe ausgerutscht und die letzten drei Stufen runtergebollert.
Das war irgendwann letztes JAhr.
Aber bis heute bleibt sie an der vierten Treppe stehen beim runterlaufen und traut sich net weiter, und dann geht sie die letzten drei Stufen gaaaaanz vorsichtig runter. Wie auf Wattebällchen.

Weiterhin ist mir mal der Wäscheständer umgefallen und sie war neben dran.
Seit dem flüchtet sie, sobald ich den Wäscheständer auch nur anfasse.

Ist das was Collietypisches oder machen das andere Hunde auch?
LG Schlundi
Bild

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2196
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Kräutergeist » Mo 13. Feb 2017, 14:02

Hmh, Kiki wusste, dass sie nasswerden blöd findet und auch, dass in der Gießkanne Wasser ist. Wenn wir Blumen gegossen haben ist sie stiften gegangen.
Und nach dem Nachbars Goldie sie gebissen hatte, waren Goldies der Todfeind. Egal ob Rüde, Hündin oder Welpe ob sie den schon kannte oder nicht.
Bild

Terri_Lis_07
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2202
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: im Odenwald
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Meine Hunde: Susi

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Terri_Lis_07 » Mi 15. Feb 2017, 19:43

Also bei Susi isses so sie weiß immer wie sie nach Hause kommt wenn sie kein Bock auf Gassi hat.
Und nachdem ihr einmal erklärt hab dass man den Drittel-Viertel so viel wiegenden, total nervigen Chi-Rüden nicht umbringt hat sie ihn ab da an direkt konsequent von sich aus ignoriert. Da musste ich keinen Ton sagen.
Und sie konnte damals - obwohl sie eigentlich nicht allein bleiben kann warum auch immer ganz ruhig im Stübchen warten.
Sonst mag sie die meisten Dackel gerne, hat ja auch nen Dackelfreund, Jack Russels dagegen allerdings selten ( da is mal einer aus dem nix in die Wohnung und auf sie drauf los geschossen ). Länger hatte sie es auch nicht mit Border Collies bis sie sich mit einem gut getan hat bzw wir mit dem öfter zusammen Gassi waren. Sie weiß natürlich auch dass es kein Grund is wieder zurück zu fallen nur weil sie von dem mal eine drüber kriegt.

Aus so Sachen wie Tür gegen kriegen, Treppe runter fallen oder ausrutschen lernt sie aber nicht. Glaube das is aber vielleicht dann mehr so ein "traumatisches Welpenereignis" oder "sensible Hunde"-Ding.
Allerdings bekam Susi mehrmals nachdem sie entsprechend die Treppe runter gedonnert is nen Kopftremor. Da isse so sensibel wie ne Kartoffel :dozey:
Liebe Grüße von Lisa und Susi

Bild

Ehemals Lisa1607

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2196
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Kräutergeist » Mi 15. Feb 2017, 20:40

Stimmt schon, Collies sind glaube ich recht gut zu beeindrucken.
Dagegen sind ja RRs und Terrier allgemein richtige Kamele
Bild

Schlundi
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2656
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Schlundi » Mi 15. Feb 2017, 21:45

Ja, sie ist schon echt empfindlich teilweise. :rolleyes:
Ich sach nur Bügelverschluß beim Bier...
Da schlottert der HUnd wie ein Weltmeister...

Aber bei Feindbildern (da merkt sie sich auch jeden Hundetyp) geht sie ab wie der Berserker! :rolleyes: :hau:
Nachdem sie ja mal Zoff mit einer Bearded Collie Hündin hatte, werden alle Hunde die so aussehen ganz übel angepöbelt.
Und natürlich kleine Yorkies...

Was sie allerdings liebt, sind Möpse, da wird sie ganz wuschig. :love:
LG Schlundi
Bild

Terri_Lis_07
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2202
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: im Odenwald
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Meine Hunde: Susi

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Terri_Lis_07 » Do 16. Feb 2017, 03:31

:eek: Wie das einfach klingt - vielleicht Mitleid weil sie denen einfach etwas Schnauze abgeben möchte :lachen:

Erinner mich grad dran wie zwei französische Bulldoggen aus der Praxis raus sind. Haben alles und jeden angepöbelt und sich gegenseitig dabei verkloppt, + dieses Geröchel - furchtbar. :staun: Jo das selbe fand Susi da natürlich auch :rolleyes:

Normalerweise isses ja - zumindest oft - so, dass Hunde eigentlich eher mit welchen auskommen die Ähnlichkeit vorweisen. Also Susi kommt zB definitiv mit anderen Westies besser klar als mit Golden Retrievern. Auch wenn sie sich mit zwei Westiehündinnen schon gekloppt hat und es genau einen Hund gibt vor dem sie richtig Angst hat ( welcher zufällig ein Golden Retriever ist :rolleyes: ), sind beide Rassen nicht negativ belegt. Ebenso gibt es bei beiden Exemplare die sie mag.
Liebe Grüße von Lisa und Susi

Bild

Ehemals Lisa1607

Hope
Rettungshund
Beiträge: 1148
Registriert: Do 12. Mär 2015, 12:50

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Hope » Do 16. Feb 2017, 09:48

Ich sage immer wieder...Collies haben schon irgendwie nen Knall...

Bei uns reicht es Richtung Schrank mit Besen und sauger zu gehen. Da flippt especially aus und klafft was das zeug hält. Die kann im Garten sein, spielen, Fenster zu, wenn die das leise KLICK von der Saugerbürste hört flippt die aus...

Destiny kann nicht mehr in Ruhe spazieren gehen seit sie 2010 auf net show getreten und vom Hund gebissen wurde. Die kommt sich dauernd verfolgt vor.

Die merken sich jeden scheisse, nur nicht das was sie sich merken sollen.
Bild

Schlundi
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2656
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Schlundi » Do 16. Feb 2017, 10:19

Hope hat geschrieben:Ich sage immer wieder...Collies haben schon irgendwie nen Knall...

Die merken sich jeden scheisse, nur nicht das was sie sich merken sollen.


Das beruhigt mich jetzt ja gar nicht... :vulcan: :lachen:
Ich muss schon sagen, so eine sensible Seele kann auch anstrengend sein.
So ein bisschen zwiegespalten ist sie, die gute Moony.
Einerseits voll die Mimmi und dann der böse Kampfcollie ohne Rücksicht auf Verluste. :rolleyes:
LG Schlundi
Bild

Hope
Rettungshund
Beiträge: 1148
Registriert: Do 12. Mär 2015, 12:50

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Hope » Do 16. Feb 2017, 10:21

So sind meine Briten auch ;)

Destiny ist an der Leine selbst bei unseren Hunden eine Killermaschine...
Bild

Terri_Lis_07
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2202
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: im Odenwald
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Meine Hunde: Susi

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Terri_Lis_07 » Do 16. Feb 2017, 12:22

Ich glaube dieser Beschreibung nach zu urteilen passt ein Collie irgendwie garnicht zu mir. :lachen:

Aber es gibt halt viele die zB deswegen von Pudel auf Airedale Terrier switchen ( oder halt umgekehrt ). Auch wenn ich irgendwie den Zusammenhang zwischen den beiden Rassen nicht verstehe.

Allerdings isn zu großer Knallkopp der aus nichts und niemanden lernt egal wie groß der Schaden is ja auch nicht immer vorteilhaft.
Bei Susi ja zB Treppe entsprechend runter donnern = Kopf Tremor. Manche haben es für Epilepsie gehalten und haben uns Epi-Medikamente mitgegeben. Bin froh dass sie die nicht bekommen hat. Wäre vielleicht nicht ganz so gut. Aber dennoch hatte sie das Kopf-Gezitter bisher selten. Vielleicht 5 mal im gesamten Leben oder so, aber definitiv unter der 10.

Ist halt doof wenn ein Hund so wenig oder so viel aus irgendwelchen Situationen lernt dass es Schaden bringt.
Liebe Grüße von Lisa und Susi

Bild

Ehemals Lisa1607

ameise
Blindenführhund
Beiträge: 953
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon ameise » Sa 18. Feb 2017, 21:20

Mein früherer Rüde hatte so viele negativen Erfahrungen gemacht, als ich ihn mit 4 Jahren aus dem Tierheim holte - er hatte vor so vielen Dingen Angst, lernte aber innerhalb kurzer Zeit, dass ich ihn nicht mit Stöcken schlage sondern mit ihm spiele, dass ich ihn nicht mit den Füßen trete wenn ich über seine Leine steige, dass ich ihm nichts tue wenn ich eine Flasche in diesem Hand nehme...
Allerdings passierte es nur ein einziges mal dass ich vor einem beigen Labbi erschrocken bin, als der aus einem Garten rauskam, an dem ich mit meinem Rüden vorbeiging - ab da hasste er alle beigen Labbiähnlichen Hunde und kläffte sie an. Das tat er bei keinem anderen Hund!
Genauso hab ich ihn nur einmal richtig geschimpft als er sich Kuchen vom Tisch klaute - er klaute nie wieder was vom Tisch! Nichtmal wenn ich ihn allein mit der Wurst im Raum gelassen hab!
Diesen Rüden musste ich nie mehrmals bestrafen. Er wollte einfach alles recht machen und gefallen und so hat er wenn er gemerkt hat, dass ich etwas nicht mag, das auch nicht mehr gemacht. Er horchte ohne dass ich ihn erziehen müssen hätte aufs Wort. Als er ein paar Monate bei uns war, wusste er immer wie er sich verhalten soll ohne Kommando.
Er konnte nur sitz, platz, Pfötchen und dreh dich, aber mehr musste er nicht können weil er alles von sich aus richtig machte. Ich schweife ab... :love:

Elvis lernt zwar auch sehr schnell, aber ganz so einfach funktioniert er nicht - bei gewissen Dingen ist er lernresistent...
Doch manche Dinge merkt er sich auch ewig. Zum Beispiel dass er von einem Weimaraner gebissen wurde - seither hasst er alle Weimaraner... oder dass es mal im Wald neben dem Hundeplatz geknallt hat. Von da an wollte er ums Verrecken nicht mehr auf den Hundeplatz. Es war harte Arbeit den Hundeplatz wieder positiv bei ihm zu verknüpfen :rolleyes:

Ich habe den Eindruck dass negative Erlebnisse viel schneller und nachhaltiger verknüpft werden als Positive. Geht es euch da auch so?

Pixi
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 79
Registriert: Do 12. Mär 2015, 19:36

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Pixi » So 19. Feb 2017, 10:20

ameise hat geschrieben:Ich habe den Eindruck dass negative Erlebnisse viel schneller und nachhaltiger verknüpft werden als Positive. Geht es euch da auch so?

Ja das ist meistens leider so. Ist aber denk ich bei allen Tieren so. Pferde sind da auch ganz schlimm :rolleyes:

Chiaro ist ja auch ein totaler Angsthase. Aber im Vergleich zu früher ist es schon viele viel besser geworden. Außer es gewittert oder es knallt draußen, dann ist es vorbei.
Wenn man aber hundert mal die Tür in den Rücken geknallt bekommt weil man sich still und heimlich vor die Tür gelegt hat. Kapiert man das nicht, dass das weh tut :bleed:
Liebe Grüße
Christina mit Chiaro, Kirby & Baki und Pixi im Herzen

Bild

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2196
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Kräutergeist » Mo 20. Feb 2017, 07:31

Gewitter fand Kiki auch blöd, Knallerei hat sie aber nicht interessiert.
Sie musste ja als sie hier einzog immer mit zum Schießstand - fand sie anfangs megabescheiden, aber sie hat sich dran gewöhnt.
Bild

RudiMentaer
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1196
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:57
Wohnort: Ba.-Wü.
Hunderasse(n): Dobermann-DSH-TPLO-Mix
Meine Hunde: Tyron

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon RudiMentaer » Di 21. Feb 2017, 09:30

Kräutergeist hat geschrieben:Gewitter fand Kiki auch blöd...

Das ist ja mal interessant. Ich kannte es bislang immer so, dass sich manche Hunde vor Gewitter fürchten, aber nie umgekehrt, dass sich ein Gewitter vor einem Hund fürchtet. :eek:
Bild

Terri_Lis_07
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2202
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: im Odenwald
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Meine Hunde: Susi

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Terri_Lis_07 » Di 21. Feb 2017, 09:43

Also Susi reagiert nur dann auf Gewitter wenn die heftig sind. Aber Angst ist anders :lachen: Die versucht eher es zu vertreiben oder zu provozieren :rolleyes:
Liebe Grüße von Lisa und Susi

Bild

Ehemals Lisa1607

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2196
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Kräutergeist » Di 21. Feb 2017, 10:25

RudiMentaer hat geschrieben:
Kräutergeist hat geschrieben:Gewitter fand Kiki auch blöd...

Das ist ja mal interessant. Ich kannte es bislang immer so, dass sich manche Hunde vor Gewitter fürchten, aber nie umgekehrt, dass sich ein Gewitter vor einem Hund fürchtet. :eek:


Ja, naja. Gewitter und Kiki kannten sich noch nicht, als Gewitter mal so neugierig war und bei uns im Garten vorbei schaute. Uneingeladener weise! Als es wieder gehen sollte, saß Kiki vor dem Gartentor. Da hatte Gewitter dann etwas Angst. Großer Hund und so. Außerdem hat Kiki ja dann immer Theater gemacht, wenn Gewitter kam. So jemand, der uneingeladen in den Garten kommt ist ja auch höchstverdächtig! Seitdem macht Gewitter einen Bogen um uns, da hatte es doch etwas Schiss dann.
Bild

RudiMentaer
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1196
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:57
Wohnort: Ba.-Wü.
Hunderasse(n): Dobermann-DSH-TPLO-Mix
Meine Hunde: Tyron

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon RudiMentaer » Di 21. Feb 2017, 12:48

So gesehen, klar, klingt absolut logisch.
Bild

Fly
Begleithund
Beiträge: 317
Registriert: Do 12. Mär 2015, 15:19
Wohnort: Bad Oeynhausen
Hunderasse(n): Holländischer Schäferhund
Meine Hunde: Fly
Kontaktdaten:

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Fly » Di 21. Feb 2017, 13:17

Fly wurde ja auch schon mehrmals gebissen, aber sie hat da nicht wirklich was negatives mit den jeweiligen Hundetypen verknüpft. Die einzige Ausnahme: der Dalmatiner, von dem sie ihre erste Bissverletzung bekam. Den kann sie gar nicht mehr ab. Mittlerweile brummt sie aber nur noch vor sich hin, wenn wir den sehen, und bellt nicht mehr wie bekloppt.:rolleyes: Aber das hat sie auch nur mit diesem Hund verknüpft- alle anderen Dalmatiner sind vollkommen ok.
Die Labrador Hündin, von der Fly gebissen wurde, ist für Fly, so wie jeder andere Labbi auch, immer noch in Ordnung. Und dann gab es einmal fast 'ne Beißerei mit einer Herdenschutzhündin- die konnte ich aber noch am Halsband festhalten und Fly hinter mich verfrachten. Die haben sich letztes Jahr noch regelmäßig gesehen, ohne Probleme. Also wirklich verknüpfen tut sie da nichts, oder sie zeigt es einfach nicht. :D
Genauso ist das auch mit anderen Sachen... obwohl es Dinge gibt, wo ich mir wünschen würde, dass sie da mal was negatives verknüpft.^^
Aber dafür verknüpft sie positive Dinge extrem schnell. Manchmal recht nützlich, manchmal auch nicht. :p
Liebe Grüße
Lola und die fliegenden Streifen.

Fly • Hollandse Herder

Ayumi
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 500
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon Ayumi » Mi 22. Feb 2017, 11:17

Der einzige, der irgendwie seltsame Verknüpfungen im Kopf behält ist Joe.
Bestes Beispiel: er wurde mal von einem anderen Hund erwischt. Aus einem uns nicht bekannte Grund hat er dieses Ereignis mit dem Ort PLUS Ivy (Border Hündin meiner Freundin) verknüpft. Wenn Sie dabei ist betritt der das Stück an der Straße nicht mehr, läuft geduckt press hinter mir. Dabei war wie nicjt mal beteiligt ... er hat auch sonst keinen Stress mit ihr und wenn ich alleine bin ist auch der Ort kein Problem. Aber die Kombi funktioniert gar nicht ...
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

ameise
Blindenführhund
Beiträge: 953
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Elefantengedächtnis

Beitragvon ameise » Mi 22. Feb 2017, 22:34

Das ist ja interessant! ... und da fällt mir ein, dass es da einen Ort gibt, wo Elvis ängstlich reagiert und wegläuft (nach hause...) wenn er dort mit meinem Mann vorbeikommt und nicht angeleint ist. Bei mir reagiert er dort auch ängstlich, aber er bleibt abrufbar - zwar merklich widerwillig aber immerhin.
Komischerweise war das an der selben Stelle mit unserem vorigen Rüden auch so!
Und dann gibt es da noch einen anderen Ort wo Elvis ängstlich reagiert und wenn er mit mir unterwegs ist absolut nicht weitergehen will. Ich musste schon mehrmals umdrehen. Manchmal juckt ihn der Ort aber dann seltsamerweise gar nicht. Bei meinem Mann hat er dort noch nie Anstalten gemacht.

Elvis hat auch eine Zeit lang Angst vor seiner Lieblingsfreundinn gehabt - nachdem die Dogge ihn beim Spielen umgerannt und er sich den Fuß verletzt hat. Ab da wollte er nicht mit, wenn sie dabei war. Natürlich musste er trotzdem mit... Er ging ihr dann im großen Bogen aus dem Weg sobald sie in seine Nähe kam. Es dauerte ein halbes Jahr und viele unfallfreie Spaziergänge bis er ihr wieder getraut hat.
Auch hat Elvis Angst vor Menschen die pfeifen. Er verknüpft den Pfiff mit dem Mensch und zeigt seine Angst dann dass er sich von diesem Mensch nicht mehr anfassen lässt.

Die lieben Viecher entwickeln schon seltsame Eigenarten...


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Erziehung & Verhalten des Hundes“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast