Partner von

Canicross - wer hat Erfahrungen?


trini
Blindenführhund
Beiträge: 509
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 20:49
Wohnort: Wuppertal

Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon trini » Mi 15. Nov 2017, 20:22

Hallo Ihr Lieben,

durch Tiere suchen ein Zuhause bin ich am Sonntag aufs Canicross gestossen. Waere toll fuer Bungee, da er nur in sehr uebersichtlichem, umzaeunten Gebiet Freilauf geniessen kann. Durch das Hottie sind unsere grossen Runden deutlich langsamer geworden, weil das Hottie jeden Grashalm akribisch abschnueffeln muss. Er hat allerdings den Vorteil, dass er regelmaessig Freilauf und Toben geniessen darf, wenn das Gelaende uebersichtlich ist.
Joggen fand ich bisher immer furchtbar oede, aber vielleicht aendert es sich ja mit Hund. :rolleyes:

Ist in dem Bereich hier noch jemand unterwegs?

LG
Martina

Terri_Lis_07
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2563
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: im Odenwald
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Meine Hunde: Susi

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon Terri_Lis_07 » Mi 15. Nov 2017, 22:33

Als Susi noch fit war und es noch nicht mit den Gelenken hatte hab ich das mit ihr ganz gern gemacht. Meistens eher auf'm Rückweg. Hatte zwar keinen Bauchgurt und kein Zuggeschirr aber dadurch dass sie ja klein ist und eh nicht richtig ziehen musste war das ja ok.
Fand sie ganz toll, nur an der Lenkung hat's manchmal gehapert wenn Miss Terrier meinte Mal nen anderen Weg nehmen zu wollen. Gab dann nochmal kurz Bescheid dass es die Richtung sein soll und dann ging's. Sonst wusste sie immer "Wenn in dieses Geschirr die Leine Eingeklickt wird und das Wort "Zieh" kommt, darf ich Vollgas geben".
Hat mir mehr Spaß gemacht als joggen einfach weil man sich noch etwas mehr auf den Hund konzentriert ( und sich der Hund auch mehr auf den Menschen Konzentriert ) und der Ansporn ein wenig größer ist. Normalerweise ist der Hund ja an der Seite, da hat man dann ja noch den Zug, hat mir manchmal meiner Ausdauer ein wenig auf die Sprünge geholfen weil ich wollte ja ihr nicht den Spaß verderben und sie ausbremsen. Besonders toll fand sie s zur kälteren Jahreszeit.
Leider geht das mittlerweile mit ihr nicht mehr. Sie ist nicht mehr so schnell unterwegs. Mag es jetzt eher gemütlich.

Mit einem zukünftigen Hund könnte ich mir allerdings vorstellen das wieder zu machen. Ist ja auch Teil vom Turnierhundesport, da kann man sich aussuchen ob man joggt oder canicrosst. Ich finde in der Hinsicht ist das ein ganz netter Ansporn. Ebenso bringt man dem Hund dann ja die Grundlagen vom Zughundesport bei und kann wenn es sitzt dann darin einsteigen wenn man merkt der Hund eignet sich und es macht Spaß. Ne nette Alternative zum normalen Joggen ist es auch. Aber andererseits hat mir das normale joggen mit Hund auch Spaß gemacht. Nur ohne isses öde. ^^
Liebe Grüße von Lisa und Susi

Bild

Ehemals Lisa1607

farina76
Junghund
Beiträge: 83
Registriert: So 26. Mär 2017, 17:03
Hunderasse(n): Border Collie
Sheltie

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon farina76 » Do 16. Nov 2017, 11:38

Hallo,

mein Mann macht das, mit Gürtel und Zuggeschirr. Er will da auch mal bei einem Wettkampf mitlaufen. Die Zuggeschirre nutzen wir auch noch für den Dogscooter deshalb haben wir da richtig gute genommen, die waren nicht ganz günstig. Unseren Hunden macht es Spaß und du hast die Arme frei wenn der Hund am Gürtel hängt. Ich hab es schon mal getestet, aber ich hab dumme Border Collies, die können auch so ohne Leine mit laufen. Für einen Hund der immer an der Leine bleiben muss ist das sicher besser als die Leine in der Hand zu halten.

LG

Farina

trini
Blindenführhund
Beiträge: 509
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 20:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon trini » Do 16. Nov 2017, 18:26

Ich will es nur aus Spass und zugunsten von Bungee machen. Gute Ausruestung fuer ihn und mich wuerde ich mir definitiv zulegen, da auch GoeGa schon seit langem mit dem Gedanken traegt Bungee am Rad oder Roller ziehen zu lassen. Und im Gegensatz zu ordentlichen Laufschuhen fuer mich, sind die Kosten fuer ein massgeschneidertes Zuggeschirr, Bauchgurt und Zugleine die guenstigere Anschaffung. :eek:

@Lisa
Da ich unwahrscheinlich gerne mit Hund unterwegs bin, koennte ich mir auch vorstellen, dass mir dann sogar das Joggen Spass macht. :smile: Ich werde es einfach mal versuchen. Nur mit Bungee an der Leine in der Hand ist es eher kein Spass.

Terri_Lis_07
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2563
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: im Odenwald
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Meine Hunde: Susi

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon Terri_Lis_07 » Do 16. Nov 2017, 18:54

Ja jedenfalls hab ich eben bei Susi keinen Bauchgurt geholt. Wiegt je nur 9 Kilo. Klar wäre mit Bauchgurt bestimmt angenehmer gewesen, aber hab mich irgendwie nicht gezwungen gefühlt einen zu kaufen. :mrgreen:
Liebe Grüße von Lisa und Susi

Bild

Ehemals Lisa1607

trini
Blindenführhund
Beiträge: 509
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 20:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon trini » Do 16. Nov 2017, 20:28

Bungee ist auch eine etwas andere Gewichtsklasse als Susi. Der hat gut 20 kg mehr.

Rübe
Blindenführhund
Beiträge: 621
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 15:06
Wohnort: Bochum
Hunderasse(n): Malteser-Mix, Golden Retriever
Meine Hunde: Phoebe, Priya

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon Rübe » Do 16. Nov 2017, 21:53

Ich bin vor gut drei Monaten mit Priya ins Canicross eingestiegen und kann dir nur raten, vorher unbedingt ohne Hund joggen zu gehen. Dein Hund baut nämlich viel schneller Kondition auf als du :mrgreen:
Liebe Grüße von Steffi mit Phoebe und Priya
Bild

trini
Blindenführhund
Beiträge: 509
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 20:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon trini » Fr 17. Nov 2017, 17:27

@Steffi

Die Kondition hat er sowieso schon. :rolleyes: Ich hoffe einfach mal, dass die Umstellung vom schnellen Spaziergang auf langsames Joggen nicht ganz so wild ist. Sonst steigen wir auf Roller um. :lachen:

farina76
Junghund
Beiträge: 83
Registriert: So 26. Mär 2017, 17:03
Hunderasse(n): Border Collie
Sheltie

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon farina76 » Fr 9. Feb 2018, 11:29

Ich bin jetzt auch selber gestartet ins Canicross. Ich hab es echt unterschätzt. Meine 3 geben echt ein gehöriges Tempo vor, obwohl ich sonst auch jogge hatte ich danach mächtig Muskelkater, 1. von der erhöhten Geschwindigkeit und 2. vom gegen die Meute bremsen, vor allem bergab. Aber es hat mir irre viel Spaß gemacht. Ich bleibe da auf jeden Fall dran. Wettkämpfe strebe ich nicht an aber um selbst schneller zu werden sind die 3 gnadenlosen Trainingspartner ziemlich gut :klatsch:

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2347
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon Minze » Sa 10. Feb 2018, 09:04

Ich jogge jetzt auch Seit neustem wieder regelmäßig mit dem Hund. Joggen macht mir eigentlich nicht sonderlich viel Spaß aber mit Hund sieht es echt ganz anders aus. Ich würde auch gerne das Rad nehmen aber die stützhaltung schmerzt dermaßen und ich möchte mein kaputtes Handgelenk nicht zu sehr belasten. Wir haben auch ein zuggeschirr und ein Jogginggurt. Ich habe beides bei der Messe gekauft und für insgesamt 50€ bekommen. Aufstocken können wir immer noch, aber ich finde es ist beides gut gepolstert und sitzt auch gut.

trini
Blindenführhund
Beiträge: 509
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 20:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon trini » Sa 10. Feb 2018, 17:45

Aufgrund der Wetterlage hier haben wir noch nicht angefangen. Zu kalt, zu glatt oder viel zu matschig.... :rolleyes: Wenn es mir mit dem Joggen mit Hund so gar keinen Spass macht, steige ich auf Scooter um. Fahrrad ist hier bei uns sehr suboptimal. Dazu brauchen wir hier wirklich ein komplett gelaendegaengiges Mountain bike. Da kommen wir mit einem Roller guenstiger weg.

farina76
Junghund
Beiträge: 83
Registriert: So 26. Mär 2017, 17:03
Hunderasse(n): Border Collie
Sheltie

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon farina76 » Mo 19. Feb 2018, 09:25

@ Minze
Was hast du für ein Zuggeschirr und wie zieht man das an? Ich bin mit meinen irgendwie nicht so zufrieden. Die sind zum anziehen wirklich sehr schwierig und für die Hunde unangenehm.

@ Trini
Mit der richtigen Ausrüstung gibt es fast kein zu schlechtes Wetter mehr :zwinker: Der Anfang ist immer schwer, ich hab den Wiedereinstieg auch ewig vor mich hingeschoben und es ist mir sooooooooo schwer gefallen. Jetzt lauf ich wieder 3 mal die Woche je 5 km und es fällt mir total leicht. Also einfach los laufen :daumenhoch:

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2347
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon Minze » Mo 19. Feb 2018, 10:50

Ich hab ein zuggeschirr. Dieses hier müsste es sein
https://www.miscota.de/hunde/neewa/p-52 ... lsrc=aw.ds

Erst schlüpft der Hund mit dem Kopf durch das gesamte Geschirr bis er vorne wieder raus schaut. Dann hebe ich das erst Bein durch, so dass der erste Gurt an der Brust liegt und dann das andere Bein. Fertig. Ich muss vielleicht mal Bilder machen.

Edit:

Hier ist es kaum auf Spannung, daher sitzt es weiter vorne. Wenn Spannung drauf ist, sitzt der letzte Geschirrpunkt an der Rute

Bild

Bild

farina76
Junghund
Beiträge: 83
Registriert: So 26. Mär 2017, 17:03
Hunderasse(n): Border Collie
Sheltie

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon farina76 » Mo 19. Feb 2018, 11:55

Ich hab das hier:

https://www.fun-wheels.de/zero-dc-faste ... -55301086/

Sitzt zwar super und ist gut gepolstert, wurde für das Scootern angeschafft und wurde uns damals empfohlen. Aber es ist nicht so einfach da die Beine durch zu bekommen. Meine Hunde hassen das Anziehen.

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2704
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon Kräutergeist » Mo 19. Feb 2018, 12:32

Rein vom Bild her würde ich auch sagen, dass bei Minze/Nova mehr Spielraum ist um die Beine einzufädeln.
Bild

trini
Blindenführhund
Beiträge: 509
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 20:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon trini » Mo 19. Feb 2018, 17:46

@Farina
Hier geht jetzt seit 2 Wochen schon zu Fuss mit dicken Wanderschuhen kaum was. Alles eklig vereist und es gibt nur eine Asphaltstrecke, die wirklich fast zu 100% frei ist. Da wollte ich aber nicht unbedingt anfangen. Wollte ich mir und Bungee nicht antun.

Ich habe mir das Radiant-Zuggeschirr rausgesucht. Muss mich jetzt aber doch noch einmal schlau machen, wie man es anzieht. Bungee ist diesbezueglich ziemlich cool, dem kann ich vermutluch alles anzuehen. Hottie ziert sich schon bei seinem normalen Geschirr. :rolleyes:

farina76
Junghund
Beiträge: 83
Registriert: So 26. Mär 2017, 17:03
Hunderasse(n): Border Collie
Sheltie

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon farina76 » Di 20. Feb 2018, 09:06

Trini dann hoffen wir mal bald auf bessere Temperaturen und Frühling. Mit den vereisten Wegen ist echt doof. Ich hab Gott sei Dank nur ein Stück vereist und kann dann auf kleinen Waldwegen weiterlaufen, da geht es. Dafür geht es da ständig bergauf bergab und über Wurzeln und Pfützen. Für meine Kondition noch eine Herausforderung.

Was ist ein Radiant Zuggeschirr. Beim Googlen bin ich nur auf die Seite von Uwe Radant gekommen. Der hat quasi auch die die ich habe. Auch den selben Gürtel. Aber es gibt dort auch Geschirre die man öffnen kann, die wären jetzt für meine Hunde besser. Aber glaub da bin ich erstmal zu geizig. Bräuchte ja 3 Stück :rolleyes:

trini
Blindenführhund
Beiträge: 509
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 20:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon trini » Di 20. Feb 2018, 17:21

Da hat die Autokorrektur mal wieder zu geschlagen... :rolleyes: Es sollte tatsaechlich Radant heissen. :smile: Ich hatte mir was Faster oder das X-back ausgesucht. Auf seiner Seite ist ein Video fuer das Anlegen des Faster, was ja Deinem Geschirr sehr aehnelt. Da kann ich mir schon vorstellen, dass empfindliche Hunde vom Anlegen nicht ganz so begeistert sind. Bungee ist zwar laessig, ich weiss aber nicht, ob ich ihm was jedes Mal antun moechte. Die Beugung ist schon recht heftig. Doch vielleicht das X-Back... :ka:

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2347
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon Minze » Di 20. Feb 2018, 17:29

Schau doch mal ob es messen bei dir in der Nähe übt oder ein gut aufgestellter Shop. Oftmals kann man sich da echt gut beraten lassen. Ich hab mich für eine günstige Variante entschieden, weil ich nicht wusste ob ich es tatsächlich so oft benutzte. Aber ich muss sagen, ich bin echt zufrieden. Gut coolere Farben wären schon schön aber dass ist ja nicht so wichtig.

farina76
Junghund
Beiträge: 83
Registriert: So 26. Mär 2017, 17:03
Hunderasse(n): Border Collie
Sheltie

Re: Canicross - wer hat Erfahrungen?

Beitragvon farina76 » Mi 21. Feb 2018, 08:23

Das Zero DC Faster ist genau das was wir haben :smile: . Uns wurde das damals für das Scootern empfohlen. Aber auf dem Video sieht man glaub ich gut mein Problem bzw. das meiner Hunde. Aber es sitzt echt super. Nur für moderates Joggen würde ich aber ein anderes nehmen eben wegen dem Anziehen bzw solltest du es probieren, das Anziehen ist auch unterschiedlich schwer bei den Hunden je nachdem wie es sitzt. Da ist ja nicht so viel Druck drauf wie wenn die Hunde mit Vollspeed am Scooter hängen. Ich denke ich werde aber doch bei dem bleiben weil es eben gut sitzt und meine schon oft mit uns laufen oder scootern.


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Damit der mal was tut - Sport/Agility“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron