Partner von

Agility Laberthema

Kelpie
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 114
Registriert: So 1. Nov 2015, 16:02
Hunderasse(n): Working Kelpies
Meine Hunde: Gwizdo & Taz

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Kelpie » Mo 23. Nov 2015, 13:36

oh wenn ich hier eure Berichte lese und die Video's schaue, bekomm ich doch gleich wieder Lust auf Agility. :daumenhoch:
Ist halt schon ne ober coole Sportart.

Na mal schauen wie's nächstes Jahr bei uns aussieht. Und ob ich wieder mit beiden laufen kann, oder nur noch mit Taz.

Mecki
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 99
Registriert: Do 12. Mär 2015, 13:16

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Mecki » Di 24. Nov 2015, 09:27

Gestern hatte ich mit Smilla ein geniales Training. Alles hat geklappt, was wir in den letzten Wochen geübt haben. Jetzt müssen wir es nur mal schaffen, das auch auf einem Turnier umzusetzen. :huh: Aber immerhin, einen Nuller im Jumping mit Platz 2 haben wir vor 2 Wochen schon mal geschafft. :klatsch:
Bild

Kelpie
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 114
Registriert: So 1. Nov 2015, 16:02
Hunderasse(n): Working Kelpies
Meine Hunde: Gwizdo & Taz

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Kelpie » Di 24. Nov 2015, 10:20

Gratuliere, das ist ja super!!
Weiter so!! :daumenhoch:

Fly
Begleithund
Beiträge: 317
Registriert: Do 12. Mär 2015, 15:19
Wohnort: Bad Oeynhausen
Hunderasse(n): Holländischer Schäferhund
Meine Hunde: Fly
Kontaktdaten:

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Fly » Di 8. Mär 2016, 19:04

Wir hatten ja am Sonntag unser erstes Turnier.
Im A-Lauf haben wir den 1. Platz gemacht und im Jumping gab's ein Dis. Da war aber ganz klar ich schuld, ich habe sie aus dem Tunnel nicht vernünftig angenommen.
Ich bin sehr stolz auf das kleine Hundekind, hat sie wirklich gut gemacht :love:
Liebe Grüße
Lola und die fliegenden Streifen.

Fly • Hollandse Herder

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2732
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06
Kontaktdaten:

Re: Agility Laberthema

Beitragvon *Geli » Mi 9. Mär 2016, 10:00

Bravo Fly :klatsch: :daumenhoch:
BildLG Geli mit Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.

Schlundi
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2639
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Schlundi » Mi 9. Mär 2016, 20:19

Toll! :klatsch: :platz1:
(jetzt muss nur noch Frauchen besser werden, hihihi) :lachen:
LG Schlundi
Bild

Ayumi
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 485
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Ayumi » Mi 16. Nov 2016, 20:05

Mal wieder ein bisschen Leben hier rein bringen :D

Bei uns hat sich einiges getan. Ex-It... naja, das war jetzt die erste Saison ohne ihn. Hat mir schrecklich gefehlt und fehlt irgendwie immernoch :cry: :love:
Der Butz hatte seine erste Saison, ist Anfang Juni in die A2 aufgestiegen und vier Turniere später dann in die A3 :love:

Dafür kämpfen wir jetzt in der A3 sehr. Der Hund ist für mich eine riesige Herausforderung. Er kann viel, aber testet unglaublich oft, ob das jetzt wirklich mein Ernst ist und ob er das w i r k l i c h machen muss. Es wird aber besser, wir haben immer öfter so AHA-Momente und es fühlt sich nach Team an :love:
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Hanca
Rudelmitglied
Beiträge: 180
Registriert: Di 26. Jul 2016, 18:53
Hunderasse(n): Boxer
Meine Hunde: Charly
Hans

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Hanca » Do 17. Nov 2016, 00:36

Ayumi hat geschrieben:Er kann viel, aber testet unglaublich oft, ob das jetzt wirklich mein Ernst ist und ob er das w i r k l i c h machen muss.


Das könnte ja glatt ein Boxer sein! :hahah: :hahah:

Die überlegen sich auch erstmal, ob es Sinn macht, eine Übung auszuführen.... :prost:

Ayumi
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 485
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Ayumi » Do 17. Nov 2016, 06:49

Ja es funktioniert gut, solange wir in die gleiche Richtung arbeiten - aber sobald er zB bei einem rum entgegen meiner Laufrichtung springen soll ist das so... 'jaja ich spring das und du rennst schon weg in die andere Richtung - nix da!' :dozey:
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Ayumi
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 485
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Ayumi » So 20. Nov 2016, 08:47

Der kleine Zwerg hatte gestern seine zweite kleine Einheit :love:
Sooo brav macht er das - wir hatten eine sprungreihe von 4 Sprüngen (Stangen auf 10cm), Spieli dahinter gelegt, Hund vorne abgelegt, Fokus-Kommando und laufen lassen. War sehr sehr brav.
Testweise drei, viermal Tunnel gemacht (der hatte damals bei dilli 3 Monate gebraucht weil er so Angst hatte...) und halt die komplett offene Gasse.

Er findet das total witzig, ist topmotiviert, aber überhaupt nicht hektisch. Spielt super, nimmt mit Begeisterung Futter (kenne ich von vielen Border Collies anders :D), lässt sich nicht zu arg ablenken. Macht sehr viel Spaß - auch wenn wir ja noch nicht viel gemacht haben :smile:

Daheim fang ich jetzt mal mit 2on2off shapen an :D
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Hanca
Rudelmitglied
Beiträge: 180
Registriert: Di 26. Jul 2016, 18:53
Hunderasse(n): Boxer
Meine Hunde: Charly
Hans

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Hanca » So 20. Nov 2016, 12:12

Hört sich ja Klasse an! :daumenhoch:

Weiterhin viel Spaß! :juhu:

Ayumi
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 485
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Ayumi » Mi 23. Nov 2016, 10:46

Danke :)

Ich war etwas "irritiert". Bei fb posten ja viele was von ihren jungen Hunden und ich seh dann immer was die alles schon können. Ich steh dann immer da und denk mir... was müssen die für brave Hunde haben. Bei uns steht aktuell noch im Vordergrund Impulskontrolle (wir müssen nicht alles kontrollieren was rennt und man muss auch nicht schreien wenn man nicht mitrennen darf wenn sich Hunde bewegen die man kennt), zuverlässiges sicheres stehen/sitzen/liegen, nicht an Menschen hochspringen, die man gut findet (also jeden.), Grundstellung in Ansätzen usw. Alltagskram eben.
Da laufen die Hunde mit 12 Monaten einen A3er Parcours, mit 6 Monaten gibts die ersten Videos an Sprüngen mit außen, rechts, links, außen mitnehmen usw.
Joe kann immerhin ein Fokuskommando, was mal fürs Agi-Training gedacht ist. Er durfte mal durch die Gasse laufen, mal durch einen Tunnel. Hat ein paar Mal eine Sprungreihe gemacht. Er kann seit gestern um eine Pylone laufen. Mehr kann er nicht und muss er doch auch noch gar nicht können? Klar, ich hab 100 Ideen was ich noch gerne machen, probieren, besser machen möchte, aber dafür ist doch noch mehr als genug Zeit. Oder sehe ich das falsch?
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Schlundi
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2639
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Schlundi » Mi 23. Nov 2016, 11:03

Ich denke auch, dass du noch genug Zeit hast.
Ich vermute, wenn man zu früh mit den Hunden so viel macht, dann bekommt solche durchgeknallten Hibbel, die den ganzen Tag beschäftigt werden wollen.

Manche Leute haben einfach zu viel Ehrgeiz udn mit 6 Monaten sollte man doch eh noch net springen, oder?
(also die Hunde :lachen: )
LG Schlundi
Bild

Ayumi
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 485
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Ayumi » Mi 23. Nov 2016, 22:36

Ja springen eh nicht - da werden dann die Stangen auf den Boden gelegt. Das machen wir zB gar nicht, weil ich nicht glaube dass man den Hunden einen Gefallen tut wenn man ihnen monatelang erklärt, dass man die Füße nicht heben muss.

Selbst wenn man mit 18 Monaten starten will - wenn man mit 12 Monaten anfängt hat man ein halbes Jahr Zeit. Bei regelmäßigem und guten Training reicht das doch locker. Sowohl bei Ex-It als auch bei Cody hab ich das so gemacht und die konnten bei 1x die Woche Training alles was sie für die A1 brauchten :)
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Fly
Begleithund
Beiträge: 317
Registriert: Do 12. Mär 2015, 15:19
Wohnort: Bad Oeynhausen
Hunderasse(n): Holländischer Schäferhund
Meine Hunde: Fly
Kontaktdaten:

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Fly » Sa 26. Nov 2016, 13:49

Ich habe das Gefühl, dass viele Hunde mit 6 Monaten bereits mehr Agi-Sachen können, als meine 3-jährige.^^
Ist ja oft so, dass viele* so schnell wie möglich in die A3 möchten. Dann fängt man ja schon früh an mit dem Training, also mit Foundations und so. Spielt aber sicherlich auch eine Rolle, welchen Stellenwert Agility im eigenen Leben hat und was man mal erreichen möchte...
Mit Fly habe ich Agility und andere Sportarten erst angefangen, als sie etwa ein Jahr alt war- Alltag und vernünftig groß werden standen, für mich, erstmal an erster Stelle. Allerdings hatte ich auch nie vor, irgendwann mal Weltmeister zu werden oder immer auf dem Treppchen stehen zu wollen.

Nächstes Jahr beginnt auch unsere erste Turnier Saison. Wenn Fly sich auf Turnieren so zeigt, wie momentan im Training, dann muss sie sich zwischen den ganzen Border Collies & Co echt nicht verstecken. :p Genialer Hund, macht viel Freude. :D
Momentan bauen wir auch wieder 2on2off neu auf, sie war da immer ein wenig schlampig mit dem Stehenbleiben, wenn ich weiter renne... Wir hatten auch lange überlegt, ob wir nicht ganz auf RC umstellen, aber das lassen wir erstmal.

*natürlich ist nicht jeder so, ich möchte das nicht verallgemeinern.
Liebe Grüße
Lola und die fliegenden Streifen.

Fly • Hollandse Herder

Ayumi
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 485
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Ayumi » Mo 28. Nov 2016, 08:21

Also, ich fang ja jetzt auch - finde ich - relativ früh mit so kleinen Basics an. Zonenaufbau, Look-Kommando, außen um eine pylone haben wir geübt... er durfte mal durch den Tunnel, mal durch die Gasse. Übungen fürs Körpergefühl daheim (die elend langen Beine muss man ja auch erstmal sortiert kriegen in dem Alter :lachen: ).
An führtechnik mach ich gar nichts, solange er von Bewegungsablauf noch nicht fertig ist.

Ich bin bestimmt jemand mit einem gewissen Ehrgeiz - aber da ich selbst nicht besonders sportlich bin weiß ich auch wo die Grenzen sind. Ich möchte das beste aus mir MIT meinem Hund rausholen und das wird niemals eine WM sein :zwinker:
Noch dazu liiiiebe ich den Aufbau. Macht mir Mega Spaß und ich muss mich aktuell auch echt zusammenreißen nicht schon viel zu viel zu machen bzw mich auf das zu konzentrieren was im Alltag einfach wichtig ist. Aktuell klappt es ganz gut alles :lachen:

Am WE auf Turnier wieder jemanden gesehen der ewig mit seinem etwa 18 Wochen alten Welpen (!) an einem Sprung (Stangen auf dem Boden) geübt hat, 10x im Kreis um den Ausleger drehen und dann mit Spieli bestätigen. Das war wirklich noch ein Baby, und der hat das so brav gemacht dass der das nicht erst einen Tag vorher gelernt hat.
Und dann war das auch noch jemand, der vor Jahren mal mit seinem Hund WM gelaufen ist und mit dem jetzigen Hund seit bestimmt 3 Jahren nicht aus der a2 rauskommt - da will man dann sichergehen dass das 'diesmal besser wird'. Dabei ist der andere Hund meeeega gut und sie führt auch super - es scheitert einfach immer an Kleinigkeiten.

Ich mache bestimmt auch Dinge falsch und weiß es dann beim nächsten Hund besser. Bei Dilli waren es die Zonen - das passiert mir nie wieder.
Beim Butz fehlen nach wie vor ein paar Basics, an denen wir aber arbeiten. Bei Joe jetzt weiß ich einfach mehr und kann das gezielter aufbauen, darauf freue ich mich!
Der sheltie hat es mir ja sehr einfach gemacht. Der hat nichts in Frage gestellt, schnell verstanden was ich von ihm wollte und war technisch gut ausgebildet. Ich hab ja oft ge'jammert', dass es manchmal ein bisschen ZU unkompliziert ist, aber jetzt fehlt es mir sehr. Aber er fehlt halt einfach immer und überall, mein Plüschprinz.
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Rübe
Begleithund
Beiträge: 478
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 15:06
Wohnort: Bochum
Hunderasse(n): Malteser-Mix, Golden Retriever
Meine Hunde: Phoebe, Priya

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Rübe » Mo 28. Nov 2016, 11:02

Was für Übungen machst du denn für das Körpergefühl?
Ich mache mit Priya zwar kein Agility, aber ich glaube, dass ihr ein paar solcher Übungen auch gut tun würden, weil sie manchmal noch, speziell mit den Hinterbeinen, echt tollpatschig ist :lachen:
Liebe Grüße von Steffi mit Phoebe und Priya
Bild

Ayumi
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 485
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Ayumi » Mo 28. Nov 2016, 11:21

Rübe hat geschrieben:Was für Übungen machst du denn für das Körpergefühl?
Ich mache mit Priya zwar kein Agility, aber ich glaube, dass ihr ein paar solcher Übungen auch gut tun würden, weil sie manchmal noch, speziell mit den Hinterbeinen, echt tollpatschig ist :lachen:


Ich lasse die Hunde zB über eine am Boden liegende Leiter bzw über nah zusammengelegte auf dem Boden liegende Stangen laufen, lasse sie über schmale Bretter laufen, Wackelbretter, sich mit allen vieren in eine Kiste stellen (die man dann nach und nach kleiner macht) - mit den Hinterbeinen auf Gegenstände stellen (da gibts doch diese Gummidinger... wie so halbkugeln aus Gummi mit Noppen drauf - weiß grad gar nicht wie die heißen ^^) - der Zwerg kann das natürlich alles noch nicht soo gut, aber wir arbeiten dran.
Ich will einfach ein Bewusstsein für den Körper schaffen. Hab ich beim Sheltie damals auch gemacht, bei Dilli hab ich damit erst spät angefangen und bei ihm hat man wirklich einen großen Unterschied gemerkt. Grade was das Gefühl für die Hinterbeine angeht :smile:
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Bob
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1660
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Bob » Mo 28. Nov 2016, 13:08

Solche Übungen mache ich mit meinen auch oft. Bei denen allerdings aus Physio Gründen.
Ich meine die heißen Balance Igel oder Balance Halbkugel
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang

Rübe
Begleithund
Beiträge: 478
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 15:06
Wohnort: Bochum
Hunderasse(n): Malteser-Mix, Golden Retriever
Meine Hunde: Phoebe, Priya

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Rübe » Mo 28. Nov 2016, 20:48

Danke für die Beschreibung, da habe ich jetzt einige Übungen, die ich während der kalten Jahreszeit mal ausprobieren kann :smile:
Liebe Grüße von Steffi mit Phoebe und Priya
Bild

Ayumi
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 485
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Ayumi » Di 6. Dez 2016, 10:38

Gott sei Dank, es hat click gemacht :idee: :lachen:
Die beiden Hinterbeine auf dem Brett und die Vorderbeine im Grünen - er hatte echt lange gebraucht um das zu verstehen und jetzt steht er total gut und gestreckt :love: hab tatsächlich den Eindruck er bekommt langsam ein bisschen Gefühl für seine Hinterbeine :juhu:
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Bob
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1660
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Bob » Di 6. Dez 2016, 13:11

Supi. Freut mich das es langsam wird. :daumenhoch:
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang

Ayumi
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 485
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Ayumi » Di 6. Dez 2016, 17:54

Nehme alles zurück - hab vorhin mit Dilli ein paar Übungen gemacht, dem alles relativ leicht fällt und dachte dann ... kann ich den kleinen Joe ja auch mal durch die Leiter laufen lassen - ja äh... nein :lachen:
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Ayumi
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 485
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Ayumi » Mo 23. Jan 2017, 21:28

So, der kleine Joe darf am 18.03. bei einem Basic Seminar mitmachen :love: da ist er dann 11 Monate alt und das ist extra für Junghunde. Wir haben eigentlich ein gutes Training und ich bin damit auch sehr zufrieden - aber ich finde, mal was neues in Sachen Aufbau zu sehen/zu lernen kann nicht schaden.
Er wird bis dahin nicht viel können, von daher wird das passen.

Wir haben aktuell ein bisschen die Gasse gemacht (weit offen), auf die Zonen stellen (das ist nach einiger Arbeit jetzt richtig gut geworden) und um Pylonen schicken. Viel mehr wird er bis dahin auch nicht machen, Fokus liegt aktuell eher auf "Kind sein" :lachen:


Uuuuund wir hatten am Sonntag Turnier, der Butz und ich. Und was soll ich sagen? Es wird! Ich bin so so so unglaublich zufreiden mit dem kleinen Aussie :love: Im A-Lauf eine Verweigerung am Slalom, die auf meine Kappe ging (hab den Weg vergessen :rolleyes: ) und im Jumping null mit Platz 5 von 46. Wir werden immer mehr ein Team und es macht richtig Spaß :love:
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Bob
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1660
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Agility Laberthema

Beitragvon Bob » Di 24. Jan 2017, 11:37

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Wochenende. :platz1:
So ein Seminar ist sicher spannend.
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Damit der mal was tut - Sport/Agility“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron