Ein Schnauzi zieht ein !

Antworten
Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3552
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Terri_Lis_07 » Sa 16. Nov 2019, 22:44

Die war schon mehrmals im Einkaufszentrum, auch schon wochenends, aber heute war es irgendwie überall extrem voll. Also solche Ansammlungen kennt sie, hab sie da schon recht früh dran gewöhnt. Das erste Mal bin ich kurz in den Fressnapf rein, ein ander Mal war sie etwas länger drin, dann ein anderes Mal rein, einfach hingesetzt und abgewartet. Auch Innenstadt ist kein Problem, Bus und Bahn war sie schon ( zugegeben bin ich da um die Mauli Pflicht rum gekommen weil sie war ja noch so klein, und ich bin da auch nur kurze Strecken gefahren, hatte sie aufm Schoß, irgendwann dann bei dem 4-er Sitz unten ).
Aber auch als ich heute bspw ganz normal einkaufen war, puh. Alle im Weg rum gestanden, fast n Crash mit nem Einkaufswagen, und wie die auch aufm Parkplatz gefahren sind...
Beim Gassi hab ich vermutlich einfach nur die Haupt Gassi Zeit erwischt.
Die Leute im Einkaufszentrum waren ihr auch egal, und im Fressnapf muss ich halt aufpassen dass sie nicht alles abräumt, denn man würde am liebsten alleeee Kuscheltiere klauen, von dem Knabberkram mal abgesehen.
Ich hab wirklich keine Ahnung warum ausgerechnet heute alle wie die irren sämtliche Einkaufsmöglichkeiten gestürmt haben.
Ich hab auch überlegt ob ich dieses Jahr zum Weihnachtsmarkt gehen soll... Wenn dann auf jeden Fall ohne Lilo ( eine normale Menschenmasse is ja wieder was anderes als eine Betrunkene, und ich versteh allgemein nicht wie man bei sowas Hunde mitnehmen kann, von abgesehen dass man so schon Probleme hat den Glühli nicht zu verkippen :rolleyes: ).
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzpubertier Lilo :)

Benutzeravatar
Minze
Moderator
Beiträge: 3340
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Minze » Sa 16. Nov 2019, 23:35

Ach es gibt wahnsinnig viele Penetrante Menschen. Die denken jedes Tier ist ein Kuscheltier.
Gerade wenn es draußen unangenehm wird und gerade am Wochenende gehen halt alle in die Kaufhäuser.

Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3552
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Terri_Lis_07 » Sa 16. Nov 2019, 23:45

Na gut vielleicht kommt jetzt noch hinzu dass die Leute Geschenke kaufen wollen :gruebel:
Was Es inzwischen an Weihnachts Kram für Hunde gibt... den Kong Teddy mit Mütze in 2 verschiedenen Farben, einen Plüsch Baum in zwei verschiedenen Farben, Kong Bälle in passenden Farben ( alles rot und grün gehalten ).
Naja da war so eine Art Kong Rentier oder so, den wollte Lilo unbedingt haben. Mal sehen ob ich das irgendwann kaufe und als Geschenk verpacke, nur bei Susi bin ich wie jedes Jahr ratlos. Das letzte Mal als man getestet hat ihr was zu kauen zu geben musste man es ihr aus den Rachen wieder raus ziehen weil sie es nicht richtig zerkaut hat und einfach mehr oder weniger im Ganzen schluckte :kopfklatsch:
Also gilt bei Susi: Nix zu futtern groß artig ( außer evtl ich geb ihr mal was Besonderes wie Kamel, da hab ich aber Angst dass sie es raus kotzt wie auch Ziege weil es ja eigen Geruch hat ), kein Bettchen oder Spielzeug ( weil am besten ist das was ihr nicht gehört, und im Zweifel denkt die sich eh: Boa geil ne Mülltüte/eine Hose! ).
Und Lilo so : Jay Spielzeug! Jay Bettchen! Jay Knabberzeug ! Geil Futter ! Nur bitte nicht diese Bosch Fruity Leckerlies, die sind bäh.
Also brauch ich dann was für einen Hund der alles will und haben könnte, und für einen der fast garnix haben darf/haben will. :gruebel:

Naja immerhin kein Kind das dann ausrastet weil es ne Barby statt eines Pferdes geschenkt bekommen hat, und ihr dann Arme und Beine ausreißt ( upsi ). :lachen:
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzpubertier Lilo :)

Benutzeravatar
Minze
Moderator
Beiträge: 3340
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Minze » So 17. Nov 2019, 00:43

Ach ja Weihnachten. Dass ist so ein Wahnsinn, ich Versuch mich da schon länger drum zu drücken. Gut seit meine Nichten und mein Neffe da sind, Feier ich es halt mit. Aber nach letztem Jahr will ich nun noch weniger.
Aber mir ist es auch schon aufgefallen was es alles an Hunde Zeug für Weihnachten gibt, Adventskalender, Futter in jegliche Formen gepresst, Bratapfel für den Hund im Glas... nun es ist für den Hund aber am Ende muss der Mensch vor lauter Entzückung zu greifen. Ich finds okay, ich Kaufs aber halt nicht.
Nova bekommt einen schönen Spaziergang und was cooles zu essen. Und wenn es geht, bin ich mit ihr auch gar nicht da, sondern Campe entweder mit ihr oder bin am Bodensee Oder vielleicht fällt mir auch was ganz anderes ein.

Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3552
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Terri_Lis_07 » So 17. Nov 2019, 01:07

Meine Mutter grault es ja vor Weihnachten. Es ist eben das erste Weihnachten ohne meinen Vater. Mein Vater hat jedes Jahr auf einen Tannenbaum bestanden, somit vielleicht auch das erste Weihnachten ohne Baum.
Ehrlich gesagt rechne ich auch damit dass es das letzte Weihnachten mit Susi sein wird. Den 14. Geburtstag packt die sicher noch, aber ich bezweifel wirklich dass sie noch den 15. schafft. Die grumpy Omi die sich bei jeder Kleinigkeit aufregt und ein Drama draus macht ( erinnert mich ja stark an meine Mutter ), hat ja inzwischen ausreichende Herzprobleme um zu sagen : Man kann ihr nicht mehr als Fell gehen, das überlebt sie möglicherweise nicht. Auch von Beruhigungsmitteln damit man ihr wenigstens irgendwie den Filz runter scheren kann, hat der Tierarzt abgeraten. Das bedeutet dass sie zu ihrem Herz Problem, ihren Ausrastern, den Allergien, ihrer gelegentlichen Alters Demenz ( sie checkt manche Dinge wirklich ewig nicht mehr und kann sehr Schreckhaft sein, will manchmal stur irgendwohin, und wenn nicht bekommt man Kreislauf ) und den Knie Problemen, noch ihre Fellmassen mit schleppen muss.
Deswegen, weil ich eben nicht weiß ob es ihr letztes Weihnachten, und am 1. Januar ihr letzter Geburtstag sein wird, würde ich ihr ja eigentlich liebend gern irgendeine besondere Freude bereiten.
Aber man muss auch sagen : So unpraktisch es eigentlich ist dass Susi und Lilo miteinander auskommen müssen ( was sie im Grund ja tun ), so stressig es für Susi sein kann, und so oft sie aneinander geraten können ( hauptsächlich weil Lilo Ressourcen verteidigt, oder weil Susi Lilo auf die Pelle rückt und der Ansicht ist: Das ist alles mein Platz, weiche mir von dannen oder du bekommst Stress), Susi auch irgendwie nochmal jünger erscheint. Sie entdeckt auf einmal mehr Interesse an Spielsachen, weil wenn ein anderer Hund damit was macht/es hat, muss es ja toll sein und Spaß machen. Dann fühlt man sich wie ein König weil man so einen wertvollen Besitz ergattert hat und muss ihn zeigen.

Und dann is es natürlich das erste Weihnachten mit Lilo.

Also alles irgendwie gemischt. Es wird ein eigenartiges Weihnachten sein, das steht fest. Aber sind wir mal ehrlich : Früher als man noch Kind war, war Weihnachten doch eh viel besser oder ? Diese Freude ein Geschenk auf zu reißen, dieser Glaube dass der Weihnachtsmann vorbei kommt, an Rudolph das Rentier mit roter Nase, und natürlich die Freude über so viel Schokolade Und Kekse.
Nee, das gibt es ab einem bestimmten Alter irgendwie nicht mehr :confused:
So seit man weiß dass der Weihnachtsmann eine Erfindung von Coca Cola ist, man sich nicht mehr über so vieles freuen kann, den Stress der damit zusammen hängt kennt, und vor allem wenn es noch irgendwie negativ behaftet ist.
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzpubertier Lilo :)

Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3552
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Terri_Lis_07 » So 24. Nov 2019, 15:12

So ich muss sagen :
Man scheint jetzt kontrollierbar zu sein was Fremde Menschen anbelangt. Bzw in der Hinsicht dass man bisher entweder ruhig bleiben oder wieder runter fahren konnte. Ich kann nachts tatsächlich entspannt durch die Gegend laufen ohne dass sie dauernd abscannt wo eine Bedrohung rum läuft.
Erst war's ja so :
Es geht raus, Jay!
Oh es is Dunkel "Batman Modus aktiviert"
Wo ist was ? Hör ich etwas? Seh ich etwas? Alles andere is egal, ich muss aufpassen. Oh da hinten is was ! Grrrrrr Wööff wöööff grrrr. Jetzt kommt diese blöde Kreatur auch noch näher grrrrrrr. Oh sie läuft vorbei ! Grrr Wööf. Oh, ok sie geht weg, is mir jetzt egal.

Und mittlerweile so :
Es geht raus Jay! Erstmal geh ich pullern, dann schauen wir mal wer hier alles lang gelaufen is. Ist da hinten was ? Nö, okay. Da schnuffelt es aber gut! Boa geil, das Stöckchen muss ich mitnehmen *haps* *crunch crunch*. Schau mal was ich habe ! Das darf ich auf keinen Fall verlieren ! Ich bin so stolz auf meine wunderschöne Beute.
Moment mal - läuft da hinten ein Mensch? Ach Frauchen hat den schon gesehen, naja nochmal schauen wer hier alles gepieselt hat.
Oh der Mensch da kommt aber naah, was hat er vor ? Soll ich grr... Moment mal ? Nein ? Ok. Aba da is n Hund, ich will hiiiiin, oh Gott bin ich jetzt aufgeregt ( wie ne irre hin und her rennt ). :dancing:
Moment mal der Hund da Pflaumt rum ? Hmm, ey du ! Was soll der Mist ! Wööff wööff. Ach egal, es geht jetzt rein. Wo is mein Stöckchen hin ? Ah da is irgendwas ! Nom. Eeeek ich will daaa raaaaan.

Also man merkt natürlich dass es ein junger Hund ist. Aber man is nicht mehr so auf Habacht und kann an den meisten Leuten vorbei ohne einen Mucks zu geben. Und andernfalls wird etwas gegrummelt, kurz angeschlagen und das war's dann.

Sind auch Welten im Vergleich dazu wie.es bei Susi aussieht. Bei der Omi is das eher so:
Ich muss raus Leute! Lasst mich raus *feeep feep* ich muss mal ! :statuten:
Okay, hier kommt jetzt die Leine.
Boa ich kann es kaum erwarten !
Ähm du kannst die Treppen nicht laufen, wir müssen warten bis der Fahrstuhl da is.
Mir egaaaal ! Ich will da lang !
*Fahrstuhl da*
Jaaa hetz doch nicht so, immer muss ich in dieses blöde Ding einsteigen.
Fahrstuhl is unten und geht auf :
Oh ja endlich! So ich muss zu der Wiese da ! Was für eine Erleichterung.
Renn doch nicht so schnell ich muss auch noch hinterher kommen. Warte auf mich ich muss erstmal studieren was hier so abging. Ach es ist so toll draußen zu sein, aber mach mal bitte halb lang ich kann nicht mehr so schnell. Puhh das ist ganz schön anstrengend, aber das ist mir sowas von egal! :rolleyes:
(Es geht rein )
Los Mensch ! Öffne mir die Tür ! Ich muss wieder hinein !
*Tür geht auf*
Jaaa, Ding, muss diese blöde Wand im Weg stehen ?
Naja da is dieser blöde Metallkasten. :dozey:
Ja ich bin oben ! Wieso stehen hier überall Wände ? Wer braucht die Dinger ? :shifty:
So, man möge mir die Tür öffnen und mich schnell hinein lassen damit ich mich auf meiner Decke wuscheln und einen halben Liter Wasser saufen kann. Was meinst du mit "man muss erst den Popo sauber machen"? Boa nee nicht schön wieder die Scheiße :motz:
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzpubertier Lilo :)

Benutzeravatar
Minze
Moderator
Beiträge: 3340
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Minze » So 24. Nov 2019, 17:33

Ach dass hört sich ja schon wesentlich besser an. Dass freut mich.

Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3552
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Terri_Lis_07 » Mo 25. Nov 2019, 15:19

Also man merkt auch dass sie noch etwas schissig ist. Die hatte vorhin Angst vor nem Klumpen Erde ( oh mein Gott da waren Wurzeln dran ), und es gibt eine Stelle da erschreckt die sich jedes Mal, kann aber nicht lokalisieren woran das liegt. Sind halt Bäume dort, n Anhänger und ein Container. Also nix neues :gruebel:

Ich glaube Maulkorbmäßig bräuchten wir einen der nicht so rum wackelt. Ich glaub das is das Einzige Problem an dem Ding. Er hat genug Platz was die Schnauze anbelangt, aber er sitzt im Nacken einfach recht locker, und man kann ihn auch nicht mit nem Stirnband nochmal sichern ( wäre nochmal Gewöhnungs Arbeit, aber ich schätze mal damit wackeln die nicht mehr so oder ? ).
Naja, es steht inzwischen eigentlich sicher fest dass wir am 1. 12. mit nem Kumpel nach Prag auf ne Messe fahren. Bin mal gespannt wie man das meistert. Dort werden auch nicht FCI-anerkannte Rassen ausgestellt wie bspw Catahoulas oder Chodsky Pès. Wird dann die erste Ausstellung für mich im Ausland, und die erste mit Lilo.
Ja ob man das tun muss ist jetzt die Frage, allerdings stell ich mir da eher folgende Frage: Was ist schlimmer für Lilo ? Wenn ich einen ganzen Tag weg bin oder wenn sie mit kommt und neben dem längeren Auto fahren noch eine Mensch-Hundemasse kennen lernt. Denn das ist auch wieder was Anderes als eine reine Menschenmasse. Theoretisch müsste das ausgeblendet werden weil Reizüberflutung. Mittagessen gibt es dann aus dem Dummy ( kann man gleichzeitig auch nochmal üben da brav zu sein ), und wenn es zu voll wird kann ich sie tragen.

Hatte ich eigentlich hier mal erwähnt dass sie beim letzten Mal wiegen 16 Kilo hatte ?
Kann schon sein dass es inzwischen 16.5 oder gar 17 sind.
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzpubertier Lilo :)

Benutzeravatar
Minze
Moderator
Beiträge: 3340
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Minze » Mo 25. Nov 2019, 16:27

Mit der Messe, dass würde ich mir mit Lilo gut überlegen. Dass ist ja nicht vergleichbar mit einem Einkaufszentrum, dass ist ja wirklich voll. Gerade wenn sie da reserviert ist, ist dies echt viel. Und dann kommen noch die grabscher dazu... wenn du den Hund im Auto lassen kannst und sie dort in einer Box runter fährt okay. Aber ansonsten würde ich sie nicht mitnehmen.

Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3552
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Terri_Lis_07 » Mo 25. Nov 2019, 17:36

Ich denk da nochmal drüber nach. Im Auto warten würde nicht gehen.
Also entweder bei meiner Mutter bleiben oder mit gehen. Wenn mitgehen dann schauen dass man zwischendurch auch mal wohin geht wo es weniger voll ist, sicherheitshalber Maulkob mit ect.
Die engen Massen sind halt extrem, ist eben die Frage ob ich ihr das zumuten mag oder nicht.
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzpubertier Lilo :)

Benutzeravatar
Minze
Moderator
Beiträge: 3340
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Minze » Mo 25. Nov 2019, 18:03

Wenn deine Mutter da mit macht, würde ich Lilo eher bei ihr parken und es jetzt schon immer mal über Stunden üben und sie auch mal mit ihr raus schicken. Ich glaube dass ist stressfreier. Ich würde mir es dann lieber für nächstes Jahr vornehmen und darauf hin trainieren.

Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3552
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Terri_Lis_07 » Mo 25. Nov 2019, 19:40

Ich dachte auch eigentlich wäre es angenehmer wenn ich mit der Chemnitzer Anfänge, weil die eben klein ist. In Prag war ich noch nie, also weiß ich nicht wie groß oder voll das da ist.
Ist eben die Frage ob meine Mutter Bock drauf hat oder nicht. Ich denke aber ehrlich gesagt eher weniger. Also für ein paar Stunden wär es in Ordnung aber von morgens bis abends ? :gruebel: Das ist eben hauptsächlich weil es mit Lilo und Susi zusammen alleine für meine Mutter schwer zu managen ist. Wenn s zwischen den beiden Stress gibt oder Lilo aufdreht, kommt sie in den Flur und bekommt ggf ein Kaninchenohr. Welches sie allerdings nicht mehr so gern knabbert wenn ich nicht da bin.
Es ist eben schwierig wenn sie dann mit Susi raus muss, weil man manchmal aufpassen muss dass Lilo Susi nicht bedrängt, bzw nicht auf die Omi versehentlich drauf hüpft weil sie so aufgeregt ist dass sie wieder rein gekommen sind. Beide zusammen funktioniert nicht, das ist auch für mich sehr schwer zu managen, weil sie so unterschiedlich sind. Man muss langsam gehen wegen Susi, Lilo neigt jedoch dazu auch mal an der Leine die 5 Minuten zu bekommen, dann muss jeder Hund auf seiner Seite laufen, und das funktioniert nicht wenn Lilo aufdreht und Susi ihren Altersstarrsinn walten lässt.
Somit klappt es für 3-4 Stunden mal, bzw eben so lange wie die Hunde durch halten können, und das ist bei Susi nicht mehr so lange weil sie trinkt wie ein Esel.

Lilo benimmt sich in Menschenmassen bisher eigentlich ganz passabel. Da wird nicht gemotzt, man kann entspannen, alle anderen sind herzlich egal, auch bei mal anrempeln oder versehentlich berühren is da nix passiert.
Es wäre praktisch wenn es in Prag ein Außengelände gibt. Dass man schaut wo die ruhigeren Plätze sind. Da man zu zweit ist kann man das dann auch etwas einfacher managen. Dass man eben darauf achtet nicht so in der Menschenmenge unterwegs zu sein, und wenn es nicht anders geht, dass ich sie wenigstens trage, oder einer wartet mir ihr in ner ruhigeren Gegend und die andere Person geht dann bspw an einen Stand, oder die Lage checken.
Theoretisch könnte es auch ne Möglichkeit sein eine Box mitzunehmen und die an einen bestimmten Platz hin zu stellen, und Lilo dann wenn es zu viel wird da drin kurz auf Ruhezone zu schicken, aber ich denke es wär dann doch angenehmer wenn man selbst einfach n ruhigeres Plätzchen sucht, oder sich kurz zum Auto zurück zieht. :gruebel:
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzpubertier Lilo :)

Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3552
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Terri_Lis_07 » Di 26. Nov 2019, 20:11

So nach längerem überlegen nem Gespräch mit meiner Mutter steht fest dass Lilo da bleibt und nicht mit nach Prag geht. Meine Mutter versteht das und erklärt sich dazu bereit auf sie aufzupassen. Wenn es stressig werden sollte mit beiden Hunden, kommt mein Bruder zur Unterstützung vorbei.

Soll Lilo erstmal andere Dinge kennen lernen bevor ich ihr insgesamt 4 Stunden Autofahrt ( beide Fahrten zusammen gezählt ) und einen ganzen Tag lang extreme Menschen Massen zumute.
Ich denke ihre erste Ausstellung wird dann nächstes Jahr in Chemnitz sein. Da hab ich auch die Gelegenheit einfach gehen zu können wenn es zu viel ist. Und vor allem weiß ich auch dass die Leute die selbe Sprache sprechen, so dass ich nicht erst fragen muss ob sie deutsch oder englisch können um zu sagen : Fass auf keinen Fall diesen Hund an.
Und in der Zwischenzeit werden wir dann auch weiter sein was Menschenbegegnungen anbelangt.
Denn Menschen auf Entfernung oder vorbei gehen an Menschen ist noch etwas anderes als wenn die Menschen stehen bleiben um mit mir zu sprechen oder weil sie Lilo so schön und süß finden. Denn da hapert es noch.
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzpubertier Lilo :)

Benutzeravatar
Minze
Moderator
Beiträge: 3340
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Minze » Di 26. Nov 2019, 21:18

Ich denke, dass ist die richtige Entscheidung sie da zu lassen. Da kannst auch ganz anders gucken gehen. Lilo kennt auch deine Mutter und wird den Tag bestimmt entspannter überstehen. Sie muss ja kein großes Programm mit ihr fahren.

Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3552
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Terri_Lis_07 » Di 26. Nov 2019, 21:50

Jap.
Ich mein Dinge kennen lernen, auch engere Menschenmassen ist zwar wichtig, aber überfordern muss man sie deshalb noch lange nicht, und dafür hat sie viel Zeit.

Wenn man bedenkt dass das Tier grad mal zwischen 7 und 8 Monaten ist...
Gestern Abend hab ich das Mauli Training mal nach draußen verlagert, is wieder etwas anders als drinnen. Ich denke ich schau auf Ausstellung mal nach einem Maulkorb. Ich nehm einfach den vorhandenen mit und achte drauf einen zu finden der nicht so wackelig ist.
Ich finde ja für ihr Alter kann sie schon viel. Es gibt vermutlich genug Leute die sowas sagen würden wie : Ähh die läuft nicht perfekt an der Leine, die hört allgemein nicht 1000 Prozent, die liebt keine Menschen, bleibt bei anderen Hunden nicht gelassen im Fuß, winselt etwas wenn sie allein gelassen wird, kann kein perfektes Fuß laufen, nicht ohne Leine laufen und so n Kram...
Aber von einem Hund in diesem Alter kann man auch nicht erwarten dass er perfekt ist, ist sie ja grade dabei noch die ganzen Basis zu lernen. Klar kann sie auch unnützes Zeug ( wie zB sich tot stellen, 10 geben oder Männchen machen ), aber ich finde sie kann schon ganz viel.
Sie kracht mal an der Leine, aber ebenso kann sie sehr gut an der lockeren laufen. Wenn ich sag "warte", bleibt sie stehen. Sie setzt sich teils schon von selbst ab bevor es Futter gibt, bevor die Tür aufgeht, bevor sie raus darf ( ist finde ich alles wichtig damit viel ordentlicher verläuft, und man zB nicht einfach so raus stürmt ). An der Treppe lernt man hinten zu bleiben, denn ziehen ist da unschön.
Sofern die Ablenkung nicht zu groß ist muss man sie auch nicht 10 Mal bitten um sie sich bspw Absitzen zu lassen ( egal ob mit oder ohne Bestechung ) - großer Unterschied zu Susi. Denn für Susi musste Alles einen Sinn ergeben. Für sie muss bzw musste es immer einen Grund geben um etwas zu tun. Bei Lilo ist das anders, sie macht auch viel einfach weil ich es will. Sie braucht nicht zwingend Futter um etwas zu tun, manchmal reicht auch ein streicheln oder ein Lob.
Klar kann sich das noch ändern, aber bisher ist sie erziehungsmäßig ( nicht anlagenmäßig, denn einem Anfänger ohne Konsequenz und Wissen über Körpersprache würde ich wohl von so einem Hund abraten ), recht easy.
Also ich hab echt damit gerechnet dass der Kopf mehr durchgesetzt wird und das evtl genau so ist wie bei Susi. Aber er was hinterfragen ist eben nicht immer nach einer Begründung suchen wofür man etwas denn tun soll, sondern lediglich überlegen ob das sinnvoll ist ( bei manchen Dingen regt die sich zB etwas auf und wird maulig weil : Ich tu es zwar weil du es willst, und weil ich dafür irgendwas tolles bekomme, aber irgendwie versteh ich nicht was das ganze soll ).
Stur sein sagt man einem Schnauzer ja gelegentlich nach, wie auch Dackeln oder Terriern.
Was ist Sturheit? Eigentlich ja das strikte durchsetzen wollen von dem was man möchte und was nicht, ohne sich davon abbringen zu lassen. Lilo kann man überzeugen etwas zu tun oder nicht zu tun, Susi nicht. Wenn die was nicht will dann will sie es nicht und punkt.
Den Hang dazu bei Streit nicht bei klein zu geben ? Jap, kann ich unterstreichen. In der Hinsicht dass man sich leicht provozieren lassen kann. Bei Gestänker von anderen Hunden, und bei einer falschen Bewegung ( wenn es nur die Augen sind ) bei Fremden. Aber auch nicht immer, also ein "kann" und kein "muss". Und wenn ich aufmerksam bin kann ich auch rechtzeitig eingreifen, indem ich die Aufmerksamkeit woanders hin lenke.
Also ist der Schritt erstmal einfach nur : Lass dich nicht provozieren und kümmer dich nicht drum, bzw geh lieber ne Runde schnüffeln oder tu etwas das ich dir auftrage.
Erst danach, wenn das zuverlässig klappt, kann man die Distanz verringern und die Provokation einbauen. Damit ich irgendwann einen Hund hab der selbst dann nicht aggro wird, wenn mich jemand Fremdes anpöbeln sollte, oder eine komische Person mit mir spricht. Königsklasse wäre wenn sie es dulden lassen würde sich ( wenn es sich nicht verhindern lässt) von Fremden ( Kindern ) berühren zu lassen ohne dass etwas passiert. Einfach damit ich weiß dass in so einer Person nix passiert wenn ich zB mal wirklich ein Kind nicht abschirmen kann.
Aber ich werde ihr nicht strikt das anzeigen verbieten. Ich finde sie darf zeigen wenn sie etwas blöd findet, wenn sie jemanden komisch findet, aber sie darf nicht eingreifen oder pöbeln.


Achja: Ich brauche einen neuen Leckerli Beutel. Gibt es irgendwelche Alternativen zu den Dingern mit Klettverschluss ? Es nervt mich dass dieser bei Zeiten kaputt geht und ich dann dauernd den Beutel verlier. :rolleyes:
Ich mein das gute dran ist : Ich kann Lilo dann ne neue Aufgabe geben, nämlich diesen zu suchen und mir zu bringen ( das tut sie auch mit Socken oder Taschentüchern bspw ), aber es is einfach lästig. Ich mag, wenn ich mit Hundi arbeite, natürlich nicht noch dauernd checken ob der Beutel noch dran ist und den Verschluss korrigieren, nur damit dieser ein paar Meter später irgendwann trotzdem ab fällt.
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzpubertier Lilo :)

Benutzeravatar
Minze
Moderator
Beiträge: 3340
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Minze » Di 26. Nov 2019, 22:10

Es ist nicht dramatisch wenn ein Hund mit 8 Monaten in der Pubertät nicht perfekt erzogen ist. Dass erwartet auch niemand. Es heißt halt dran bleiben und weiter üben. Aber es gibt eben Themen und Themen. Die einen sind akuter und sind wichtiger. In deinem Fall würde ich sagen dass das Thema gelassen mit Menschen umzugehen und sich da auch auf dich zu verlassen das vorrangig wichtigste Thema ist. Ob sie die korrekte Fuß grundstellung einnimmt, sauber apportiert oder sauber los lässt ist gerade nicht so wichtig.

Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3552
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Terri_Lis_07 » Di 26. Nov 2019, 22:17

Jap, seh ich auch so.
Auch wenn es inzwischen recht gut läuft, ist sie eben auch keine Maschine und es gibt gelegentlich Rückschläge ( zB als mich heute eine Frau in der Stadt nach dem Weg zum Standesamt gefragt hat, da hat Lilo sie angepflaumt, von zwischen meinen Beinen aus. Oder als sie aus dem Auto gestiegen ist und ne Frau angegangen ist die nur vorbei gehen wollte - mein Fehler, nächstes Mal steig ich immer zuerst aus ). Aber Rückschläge sind wichtig, damit man weiß wo man steht.
Ich würde sagen anschließend kommen noch allein bleiben weiter ausbauen und Anti-Jagd-Training, verstärktes kennen lernen von anderen Tieren. Allerdings wohn ich in nee Stadt, da is ableinen sowieso fast garnicht drin, und Bauernhoftieren begegnet man eher weniger, dafür sieht man sehr viele ( teils idiotische ) Menschen.
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzpubertier Lilo :)

Benutzeravatar
Manu
Begleithund
Beiträge: 469
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 00:57
Wohnort: Kamenz/Sa.
Hunderasse(n): Labrador-Mix & Boxer
Meine Hunde: Jacky & Sanny

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Manu » Mi 27. Nov 2019, 01:39

ich sehe es wie Minze :daumenhoch:
In der Pubertät ist ja das Gehirn eh wegen Umbau geschlossen und da kann man noch so viele gute Vorsätze haben,
der Zwerg hat immer andere Ideen :hahah: Ich spreche aus Erfahrung :hahah:
Für die Unterordnung und das apportieren hast Du ein Hundeleben lang Zeit,viel wichtiger ist jetzt das Lilo gut sozialisiert wird und viele Dinge kennenlernt,auch Tiere denen ihr nicht so oft begegnet...
es spricht doch gar nix dagegen mal aufs Land zu fahren um Lilo Bauenhoftiere zu zeigen :daumenhoch:
Ich persönlich bin ein großer Freund von "Mathe mit Gummibärchen..."
will heißen,wenn man so grundlegende Dinge in die Zwerge reinbekommen will,egal ob 2 oder 4 Füßern,sollte es Spaß machen und nicht so öde trocken sein.
Kindern Mathe beizubringen macht mit Gummibärchen(die sie dann auch essen dürfen) mehr Spaß
Und genau so ist das bei pubertierenden Hundekindern...einfach was machen was denen Spaß macht und so ganz nebenbei von hinten durch die Brust dann eben auch das wichtige...so merken die Zwerge nicht das es eigentlich trockener Unterrichtsstoff ist und bleiben motiviert ...ich hoffe Du verstehst was ich meine :huh:
Bild

Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3552
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: Ein Schnauzi zieht ein !

Beitrag von Terri_Lis_07 » Mi 27. Nov 2019, 03:51

Ja ich versteh es.
Ich merke auch dass man mit positiven und Spaßigen Dingen bei ihr viel weiter kommt als wenn man einfach nur versucht konsequent zu sein. Gut ist, dass sie sich leicht motivieren lässt und auch sehr lange mit Eifer bei einer Sache dabei sein kann.


Was Andere Tiere anbelangt, hatten wir grad eine Begegnung die ich unbedingt berichten muss. Mit Füchsen wird sie schonmal nicht warm, sie scheint einen richtigen Hass auf Füchse zu entwickeln. Krähen will sie jagen, den Fuchs verscheuchen und verbellen.
Wir waren Grad draußen und da sah ich einen, sehr gut konnte ich ihn erkennen. Das war ein Riesen-Vieh ! Mindestens so groß wie Lilo, wenn nicht sogar ein paar cm größer ! Der zog aufm Gehweg ein paar Kreise, war ungefähr 10 oder 15 Meter entfernt. Lilo hat ihn mitbekommen und hat dann richtig laut und dunkel gebellt. Immer wieder geguckt in welche Richtung, und in die hat sie den Fuchs verbellt. Bis kurz vor die Haustür war sie im Alarmmodus und hat dem Fuchs lautstark deutlich gemacht : Du gehörst hier nicht her!
Das war kein klassisches Jagdverhalten, und auch nicht das Verhalten das sie bei Menschen zeigt. Sie hat sehr auf Lautstärke gesetzt, und natürlich ist kein Fuchs so dumm sich mit einem Hund anzulegen, also fruchtet es auch.

Ich frag mich ob das der selbe war wie der erste den ich hier gesehen hab. Den hatte ich damals nur ganz kurz gesehen, aber etwa nur 5 bis 10 Meter vor meiner Nase, und ich hab mich gefragt : Sind die wirklich so groß?
Den zweiten den ich gesehen hätte, schien ein anderer zu sein. Es hat geregnet und der saß aufm Gehweg. Der sag relativ klein aus, könnte man auf Sheltie Größe schätzen.
Naja ich muss dazu ja auch sagen : Wenn ein Fuchs sich so nah blicken lässt, dann kann der nicht so scheu sein, wurde evtl angefüttert oder so. Die sind auch kein bisschen panisch, man kann sie teils recht lange beobachten. Die gehen erst weg wenn sie merken : Oh da is n Hund, irgendwie kommt der mir jetzt zu nah.
Hier gibt es aber auch Kaninchen ( die Fraktion Wildtier in der Stadt mit der größten Scheu ) und Marder. Eichhörnchen sind sehr lebensmüde wenn sie nicht auf dem Baum sind. Ihr glaubt nicht wie seelenruhig die vor der Nase über den Weg hoppeln, anhalten, Futtern und kurz vorher erst auf den Baum springen ( mit Hund dabei ).
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzpubertier Lilo :)

Antworten