Partner von

Tauber Hund?


Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2931
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Tauber Hund?

Beitragvon Kräutergeist » So 10. Mai 2015, 20:33

Ihr wisst ja, ich suche momentan ein Fellkind.
Nun habe ich beim durchstöbern von Vermittlungsseiten jedweder Couleur "Snow" gefunden und ihr Profil liest sich wie ein Traum für mich:

Bullterrier/AmStaff Mix (2 meiner Liebligsrassen :love: ) und bildschön, ein weißer Engel.
Hündin (gut, Geschlacht wäre MIR egal), unkastriert und grade 1 Jahr alt, handliche Größe von 45cm und ein handhabbares Gewicht von aktuell 20kg.
Sie ist ein föhlicher "unverdorbener" Jundhund, verspielt wie es sein soll und schmusig. Sie verträgt sich mit Rüden und Hündinnen und sogar mit Katzen (wäre hier kein Muss, ist aber trotzdemschön) und Kinder hat sie auch schon kennengelernt - einfach ein Traum. Sie ist freundlich und charmant, kann schon ordendlich an der Leine gehen, ist stubenrein (und kennt dann wahrscheinlich auch die restlichen gängigen Hausregeln) und fährt brav im Auto mit.
ABER - sie ist taub und damit kenne ich mich leider so garnicht aus.

Hat da jemand Erfahrung/Tipps?
Sie ist wirklich zauberhaft und hat auch ein schönes Zuhause verdient - wie jeder Hund. Aber auf Grund ihrer Rasse und ihres Handycaps ist das sicher nicht so leicht.
Bild

Komm-Tessa
Begleithund
Beiträge: 337
Registriert: Do 12. Mär 2015, 13:57

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Komm-Tessa » So 10. Mai 2015, 21:41

Erfahrungen mit tauben Hunden habe ich nicht, - die selektive Taubheit von Tessa zählt wohl nicht :mrgreen:, aber habe mal in einer Sendung gesehen, wie ein tauber Hund mit Hilfe eines vibrierenden Empfängers am Halsband trainiert wurde und da hat das super geklappt. Ist sicher ein Haufen Arbeit, für den Hund immer (!) auch Ohr zu sein, alle Gefahren rechtzeitig zu erkennen und dem Hund mitzuteilen, aber die Leute in dem Bericht meinten, nach einiger Zeit ist es bei denen schon automatisch gegangen.
Wie es in deiner Stadt/deinem Bundesland mit "Listenrassen" ist, weiß ich nicht. Außer du wohnst in Nds.
Ich finde es mutig, solch einen "behinderten" Hund zu nehmen, aber machbar ist es mit Sicherheit. :wink:

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2931
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Kräutergeist » Mo 11. Mai 2015, 08:49

Ja, ich wohne glücklicherweise im schönen Niedersachsen. Ich müsste also nur die Sachkunde machen, weil es ja mein erster eigener Hund wäre.

Sicher ist es mit einem tauben Hund eine Umstellung.
Schon allein bei so banalen Sachen wie "Nein!" - er hört es ja nicht, also muss ich ihn ja erstmal unterbrechen und zeigen, dass er es nicht soll.
Ich kann ihn nicht einfach so rufen, oder mit dem Clicker trainieren. Wobei man das ja vllt. über so einen Vibrationsemfänger machen könnte - je nach dem wie es mit der Verzögerung aussieht...

Aber ich sehe auch so kleine Vorteile.
Der Hund wird an Sylvester wohl keine Panik schieben - warum auch? Er hört ja die Knallerei nicht. Außerdem kann ich dann weiterhin laut Musik beim Autofahren hören und auf Familienfeste kann ich ihn auch mitnehmen.

Es hängt eben grade an der Erlaubnis des "Vermieters" - wobei ich mir sicher bin, dass er sie nicht missen wollen würde, wenn er sich erstmal dran gewöhnt hätte.
Bild

Komm-Tessa
Begleithund
Beiträge: 337
Registriert: Do 12. Mär 2015, 13:57

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Komm-Tessa » Mo 11. Mai 2015, 09:38

Aber man erschrickt leichter, wenn man etwas (schnelle Bewegung) erst wahrnimmt, wenn sie ins Blickfeld kommt.
Da muss Hundchen die Erfahrung machen, "Du bist sein Fels, sein Beschützer". Dann wird es vermutlich immer wieder zu dir schauen um sich an dir zu orientieren.
Taube Hunde werden vermutlich auch Vibrationen des Bodens, z. B. wenn du mit dem Fuß aufstampfst, ganz gut wahrnehmen. Und man könnte es mit Lichtsignalen versuchen.
Passt denn so ein trainingsintensiver Hund in deine Zukunftspläne? Du wirst doch sicher wieder arbeiten gehen. Übernimmt dann dein Vermieter die Betreuung?

Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 897
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Snoopy » Mo 11. Mai 2015, 13:30

Es gibt auch Trainer, die sich darauf spezialisiert haben. Vielleicht ist ja einer in deiner Nähe?
Oder du findest Hundebesitzer in deinem Umkreis, mit tauben Hund, mit denen du dich mal austauschen könntest?
Ich denke, dass grade auch im Facebook Gruppen dazu sind.

Ich finde es gut und bin gespannt, wie es weiter geht.
Liebe Grüße Tina

Bild

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2931
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Kräutergeist » Mo 11. Mai 2015, 18:22

Naja, das Training wird ja mit der Zeit auch weniger zeitaufwendig, wenn der Hund die gängigsten Sachen kann.
Dann ist eben keine Zeit für andere großartige Hobbies, die viel Zeit erfordern. Aber das ist ja auch so ok, denn dafür habe ich ja den Hund.

Mein "Vermieter" ist sicher eher froh, wenn ihn der Hund in Ruhe lässt, meine "Vermieterin" hätte aber wohl nichts dagegen..
Bild

podifee
Benutzeravatar
Rudelmitglied
Beiträge: 184
Registriert: So 15. Mär 2015, 23:29

Re: Tauber Hund?

Beitragvon podifee » Mo 11. Mai 2015, 22:25

gerade hunde mit Handikap, die sind etwas besonderes und auch eine herausforderung für den halter. meine verstorbene hündin, sie wurde taub im alter, hat wunderbar auf handzeichen reagiert. alles übungssache, verstärkt die bindung ungemein.
Bild
schau in die augen deines hundes und du siehst seine seele

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2931
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Kräutergeist » Di 12. Mai 2015, 10:19

Ja ich denke so Sichtkontakt bestätigen und "Zeigen & Benennen" sind wichtige Punkte.
Woher soll sie denn sonst auch wissen, dass und vorallem was ich von ihr möchte. Ist dann halt besser, wenn sie mich im Blick hat und ich ihr zeigen kann "Achtung, Radfahrer". Da werde ich mich auch nochmal mit Gebärdensprache beschäftigen, nur, dass man so Vokabeln hat und ich ihr zeigen kann "Das hier heißt Auto. Das da heißt Fahhrad." etc.
Bild

Komm-Tessa
Begleithund
Beiträge: 337
Registriert: Do 12. Mär 2015, 13:57

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Komm-Tessa » Di 12. Mai 2015, 10:32

Machs nicht zu kompliziert.
"STOP " evtl. mit einem Vibrations- oder Lichtsignal verknüpfen, und dass Hund dann zu dir schaut.
Ist doch in dem Moment für Hund uninteressant, wer oder was da kommt, ob Jogger, Radler oder Auto... Links und rechts wäre noch sinnvoll und natürlich Sitz und Platz.

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2931
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Kräutergeist » Di 12. Mai 2015, 10:59

Hast recht, ich denke schon wieder zu kompliziert :lachen:
Bild

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2931
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Kräutergeist » Fr 15. Mai 2015, 16:54

Bild

Victor

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Victor » Fr 15. Mai 2015, 16:59

Und was hindert dich bei so einem hübschen Mädchen :huh:
Tausch den Idioten gegen was gscheids.
Die Schnuckelliese hats auf jeden Fall nötiger und verdient. :zwinker:

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2931
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Kräutergeist » Fr 15. Mai 2015, 17:03

Ich will diesen Hund. Roland kann gern dahin gehen wo der Pfeffer wächst - falls er herausfindet wo das ist.
Aaaber: Das Haus gehört mir nicht, sondern meinem Vater - also muss er es erlauben. Darüber wird grade noch verhandelt. Wenn ich das OK bekomme, setze ich alle Hebel in Bewegung.
Bild

Victor

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Victor » Fr 15. Mai 2015, 17:07

:daumenhoch:
Daumen sind gedrückt.
Viel Erfolg.

P.S. Roland sollte den Pfeffer besser nicht finden. Dafür benutze ich den viel zu häufig :zwinker:

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2931
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Kräutergeist » Fr 15. Mai 2015, 17:09

Danke ;)
Ich hoffe auch, dass es klappt. Und wegen Roland musst du dir glaube ich keine Sorgen machen ;)
Bild

Bellissa
Benutzeravatar
Begleithund
Beiträge: 403
Registriert: Do 12. Mär 2015, 13:11
Hunderasse(n): Briard-Mix, Schapendoes
Meine Hunde: Josy, Finn

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Bellissa » So 17. Mai 2015, 11:53

Ohh ich drücke dir ganz dolle die Daumem, dass das klappt mit der hübschen Maus!
LG Laura mit Josy + Finn

Bellissa für immer ganz tief im Herzen

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3325
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Tauber Hund?

Beitragvon Schlundi » So 17. Mai 2015, 12:06

Ich drück auch mal mit! :mrgreen:
LG Schlundi
Bild


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Erziehung und Ausbildung“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast