Partner von

Allein bleiben trainieren


ameise
Rettungshund
Beiträge: 1144
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Allein bleiben trainieren

Beitragvon ameise » Di 19. Dez 2017, 22:59

Hallo Ihr!
Lotta, meine ehemalige Pflegehündin die seit 2 Wochen in ihrer neuen Familie lebt, hat Probleme mit dem allein bleiben.
Bei uns war das relativ unproblematisch, aber wir sind das langsam angegangen, haben die Zeiten mit Hilfe meiner Schwiegereltern immer mehr ausgedehnt. Das klappte recht schnell, aber sie war ja auch nicht wirklich allein. Elvis war ja auch da.

Nun in der neuen Familie ging es anfangs auch gut. 1 bis 2 Stunden schafft sie dort ohne Schwierigkeiten aber dann jault sie sagt die Nachbarin und sie hat die Haustür zerkratzt und die Box zerstört. Ich vermute mal, dass sie aufgrund der zerkratzten Tür in die Box gesperrt wurde. So einfach kann man es sich halt nicht machen!
Ich glaube das hat ihr Frauchen jetzt verstanden. Sie will jetzt in den Weihnachtsferien mit ihr allein bleiben nochmal von vorne üben.

Wie würdet ihr in diesem Fall konkret vorgehen?
Ich möchte einen Plan mit der Familie zusammen erstellen damit das klappt. Ich möchte nämlich nicht in 3 Wochen einen total gestörten Hund zurückbekommen...

Bin für eure Tipps dankbar!
Im Grunde weiß ich ja wie das geht, aber ich bräuchte irgendwie gute Tipps wie ich das nochmal vermitteln kann, dass die das auch wirklich umsetzen können.

LG Ameise

*coookiie*
Rudelmitglied
Beiträge: 161
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 11:04
Meine Hunde: unvergessen...

Re: Allein bleiben trainieren

Beitragvon *coookiie* » Mi 20. Dez 2017, 16:09

Erstmal in der Wohnung üben, dass man nicht ständig hinterherdackelt. Hund braucht einen festen Platz auf den er geschickt werden kann, aber auch abgesehen davon muss er lernen, dass er nicht immer mitlaufen darf. Ich drehe mich da direkt um und schicke zurück. Also ich stehe von der Couch auf und gehe in die Küche, die Hunde stehen im ersten Impuls auch auf um mitzulaufen, direkt im Ansatz drehe ich mich aber um und schicke sie zurück ins Wohnzimmer. So geht das ständig, bis der Nachlaufimpuls erstmal nicht mehr kommt. Dann fängt man an Türen zu schließen, erst sekundenweise, dann immer länger. Dann bringt man den Müll runter. Ruhig auch das anziehen, Schlüssel nehmen etc. desensibilisieren. Also mit Sack und Pack wieder hinsetzen und Buch lesen etc...
Laura, mit Zes und Tia im Herzen...

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1144
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Allein bleiben trainieren

Beitragvon ameise » Mi 20. Dez 2017, 23:16

Naja über die Phase sind sie ja schon raus. 1 bis 1,5 Stunden schafft sie ja ohne Probleme.

Das Hinterherlaufen hat sie gar nicht so.
Bei Elvis hat das von alleine aufgehört.

*coookiie*
Rudelmitglied
Beiträge: 161
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 11:04
Meine Hunde: unvergessen...

Re: Allein bleiben trainieren

Beitragvon *coookiie* » Do 21. Dez 2017, 09:27

Es macht trotzdem bei Problemen immer Sinn, alles neu und kleinschrittig aufzubauen. Man kann aber natürlich auch nach Tipps fragen und es dann selbst besser wissen :klatsch:
Laura, mit Zes und Tia im Herzen...

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3331
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Allein bleiben trainieren

Beitragvon Schlundi » Do 21. Dez 2017, 12:18

Im Prinzip sollten die Leute halt auch bissl nach Bauchgefühl gehen, finde ich.
Man sollte doch ganz gut einschätzen können, wie klein die Schritte sein müssen, um das Allein bleiben zu üben.

Was ich mir auch vorstellen könnte, dass Lotta eben auch durch den Ortswechsel bissl verwirrt ist.
Das Wichtigste ist eben Geduld, schließlich ist das ein Lebewesen und keine Maschine.
Manche erwarten da einfach zu viel.

Meinst du, die Leute könnten wohl aufgeben, wenn Lotta nach drei Wochen nicht "funktioniert"? :confused:
LG Schlundi
Bild

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1260
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: Allein bleiben trainieren

Beitragvon Susan » Do 21. Dez 2017, 17:03

Bei Happy haben wir im Wochentakt immer um 15 Minuten erhöht. Bei Problemen wie hier beschrieben würde ich da auch ganz langsam die Zeit verlängern.
Liebe Grüße Susan
Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1144
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Allein bleiben trainieren

Beitragvon ameise » Sa 23. Dez 2017, 17:37

@ Cookie
Deinen ironischen Unterton finde ich unangebracht. Wer genau liest, müsste erkennen dass ich im Grunde weiß wie man das allein sein aufbaut, aber ich Tipps brauche wie ich das denen am besten nochmal so vermitteln kann, dass die das auch verstehen. Geduld ist nämlich nicht deren Stärke und Zuhören anscheinend auch nicht, denn ich hatte Ihnen bereits erklärt wie man das macht bevor sie Lotta abgeholt haben.
Vielleicht hab ich mich nicht klar genug ausgedrückt.

Danke für eure Mühe!


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Erziehung und Ausbildung“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron