Partner von

Die Nachbarshündin....


Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 892
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Die Nachbarshündin....

Beitragvon Snoopy » Mo 20. Jun 2016, 14:00

Hallo :)

Wir wohnen ja seit Dezember in einem Reihenendhaus. Es sind 4 Parteien, alle haben Hund, alles gut.
Nur Hündin Nr 1 vom andern Ende und ihr (ignorantes) Frauchen machen es uns etwas schwer!
Wir haben vor dem Reihenhaus eine grosse Wiese, jeder hat sein Garten zur Wiese hin (alle eingezäunt). Gut!
Nur geht die liebe Dame mit ihrem Hütehundverschnitt gern auf dieser Wiese zurück zu ihrem Hauseingang. Sobald sie Richtung unsern Garten kommt stürzt ihr Hund sich auf unsern Zaun und tobt wie eine Sau, Luna kommt dann natürlich auch und ohne Zaun würden die Weiber sich ernsthaft bekriegen! Sie schnappen so schon ordentlich am Zaun, trotz Schilfmatten.
Ich nimm Luna immer sofort zurück. Frauchen von der andern Hündin schlendert in einer seelenruhe daher um ihre Dame irgendwann einzusammeln :thumbsdown:
Das Herrchen hat es schnell verstanden und leint den Hund ein Stück an oder nimmt sie ins Fuss, bis sie bei uns vorbei sind. Dem Frauchen würde das im Leben nicht einfallen.
Auch wenn wir uns unterwegs begegnen (mit Frauchen), kann ich das Weite suchen, da sie sich kaum bemüht.
(wie gesagt, mit IHM kein Thema)

So, wir haben das Haus gekauft, wir wollen also ne Weile hier bleiben... ohne grösseren Ärger.
Die gute Frau ist schon seit wir da sind extrem kurz zu uns und grüsst nur, wenn es gar nicht anders geht (er total entspannt, freundlich, quatscht mit uns).
Ich weiss nicht, was ihr Problem ist, ist mir eigtl auch egal - nur das mit den Hunden geht nicht.
Die Hündinnen hassen sich und würden ernst machen.
Zumindest die Situation am Zaun will ich nicht länger dulden.

Wie würdet ihr handeln? Wie formuliere ich es freundlich aber bestimmt? Oder scheiss auf freundlich? Will ich eigtl nicht ... seufz

Meine Freundin meinte, einen Kübel Wasser parat stellen und der Hündin bei der nächsten Zaun - Situation über schütten.. hm ich weiss nicht
Liebe Grüße Tina

Bild

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2816
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Kräutergeist » Mo 20. Jun 2016, 14:23

Vielleicht mit ihm reden?
Ich meine grundsätzlich ist da ja kein Streit vorhanden - zumindest kein offener. Und da er mir ja ,so wie du es schilderst, deutlich zugänglicher erscheint, würde ich ihn vielleicht einfach mal ganz unschuldig ansprechen und fragen, ob ihr irgendwas falsch gemacht hättet. Seine Frau wäre euch gegenüber komisch und ob er was wisse. Ihr wollt ja auf gute Nachbarschaft und so und das mit den Hunden, das wäre ja für beide Seiten nicht gut..
Na, du weißt was ich meine. Wenn das nicht klappt, kannst du immer noch versuchen die andere Hündin zu vergraulen. Unangeleinte Tutnixe haben bei mir übrigens grundsätzlich einen Arschtritt kassiert. Anders ging es nicht, weil Kiki ja auch nicht mit jedem gut Freund war. Das haben nicht nur die Hunde schnell gelernt. Da war es mir lieber der Hund kassiert ein oder 2 mal einen angepassten Tritt in den Hintern und die Halter schimpfen auf mich, als das sie sich beißen.
Bild

Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 892
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Snoopy » Mo 20. Jun 2016, 14:35

Ja ich bin bei "der tut nix" auch recht rabiat und schütze meine Hündin. Kein Thema.
Aber diese Zaungeschichte geht mir auf den Keks...
Ja dein Vorschlag ist schon nicht schlecht.. aber nachher fühlt sie sich evtl noch hintergangen, dass ich ihren Mann anquatsch und nicht sie.. oder so.. :huh:
Die ist wirklich sehr speziell... :lips:
Liebe Grüße Tina

Bild

Kelpie
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 114
Registriert: So 1. Nov 2015, 16:02
Hunderasse(n): Working Kelpies
Meine Hunde: Gwizdo & Taz

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Kelpie » Mo 20. Jun 2016, 15:04

Das könnte durchaus sein, das sie sich dan hintergangen fühlt. Versuch doch mal das Gespräch mit ihr zu suchen.
Ansonsten kannst du immer noch mit ihm Reden oder nen Brief schreiben. :zwinker:

Wenn das alles nicht fruchtet, würd ich auch zu radikaleren Mitteln greifen. Wasser ist da eine möglichkeit, ne Rappeldose ne andere.
Pfefferspray oder nen Elektrozaun ausserhalb wohl möglich die letzte.

Mich würde das ja auch stören.
Haben hier in der Nachbarschaft den umgekehrten Fall. Die Dame ist schon etwas betagter und nicht mehr gut zu Fuss unterwegs, dafür ist Hundchen ständig im Garten und macht riesen radau wenn er jemanden kommen hört.
Der hangt dann auch Zähnefletschend im Zaun und meine Dödels liessen sich da doch gerne mal drauf ein. Macht ja auch spass so ne Zaun-Klopperei. :hau:
Hab dann meine konsequent angebunden das wir da normal passieren können.
Aber es nervt auch heute noch!

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2816
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Kräutergeist » Mo 20. Jun 2016, 15:16

Naja und wenn du ihm einfach die Situation schilderst und auch die ganzen Sorgen, damit hier Friede herrscht und sich keiner hintergangen fühlt? Ich meine, wenn die so komisch ist :huh: Vielleicht regt die sich auch groß auf, wenn du sie nächstes mal "auf frischer Tat" ansprichst? Weiß auch keiner. Wie mans macht, macht mans eben falsch. Aber ich denke, erst mal das Gespräch suchen ist nicht verkehrt. Ob du nun ihn oder sie ansprichst musst du letztenendes selbst sehen, denn du kennst die beiden besser als wir hier.
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2896
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06---†12.06.2018
Kontaktdaten:

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon *Geli » Mo 20. Jun 2016, 15:51

Ohje auf so eine Nachbarin kann man gut verzichten. Siehst du denn die Frau, wenn sie über die Wiese in deine Nähe kommt?

Als erste Möglichkeit würde ich versuchen, Luna zu trainieren, dass sie nicht mehr zum Zaun rennt (egal, wer da ist). Im Garten würde ich ihr eine Schleppe anlegen, so dass du sie jederzeit zurückholen kannst. Vielleicht schaffst du es (falls du die Frau schon vorher sehen kannst) diesen bellenden Hund für Luna postiv zu belegen? Wenn sie noch weiter weg sind, mit einem Spiel/Leckerli...(je nachdem, was sie glücklich macht) abzulenken? Ich meine es so, dass du irgendwann - Hund kommt, Leckerli für Luna fliegt und sie interessiert sich daher nicht mehr für den Hund.

Nur eine Idee :ka:
BildLG Geli jetzt leider verwaist - ohne :cry: Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.--nunHoffnung begraben :cry:

Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 892
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Snoopy » Mo 20. Jun 2016, 16:47

Geli- das ist sicher ein gutes und sinnvolles Training, keine Frage. Ich weiss auch, was du meinst!
Aber - ich sehe es irgendwie nicht ein, meinen Hund in unserm Garten an die Schlepp zu legen und dann aufzupassen, wann "der Feind" kommt.
(Ich muss schon gucken, dass mein Sohn nicht allzu viel anstellt ;) ).
Ich finde, es ist Frau Nachbarin ihr Job, ihren Hund auch von unserm Zaun bei sich zu behalten, weil sie ja so ausrastet. (Würd ich schon der Nachbarschaft zu liebe machen...).

Ich seh schon, ich muss mit ihr reden. Nur wie verpackt man das denn höflich... sie wird ja eh angepisst sein :brood:
Liebe Grüße Tina

Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2896
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06---†12.06.2018
Kontaktdaten:

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon *Geli » Mo 20. Jun 2016, 17:19

Schick deinen Mann :mrgreen:
BildLG Geli jetzt leider verwaist - ohne :cry: Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.--nunHoffnung begraben :cry:

Komm-Tessa
Begleithund
Beiträge: 337
Registriert: Do 12. Mär 2015, 13:57

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Komm-Tessa » Mo 20. Jun 2016, 17:53

Snoopy hat geschrieben:Ich seh schon, ich muss mit ihr reden. Nur wie verpackt man das denn höflich... sie wird ja eh angepisst sein :brood:


Huhu, Frau Nachbarin, darf ich Sie (dich) mal eine Frage fragen?
Stört Sie das Getöse der Hunde an meinem Zaun auch so sehr wie mich?
(falls Ja) was glauben Sie, wie das geändert werden könnte?
(falls Nein) mich stört es schon, wie können wir da Ruhe rein bekommen?

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2816
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Kräutergeist » Mo 20. Jun 2016, 19:35

Das ist eine Möglichkeit.
Ich denke Höflichkeit sollte in jedem Falle gewahrt werden. Dann brauchst du dir nix vorwerfen lassen, egal was sie vielleicht dazu denkt.

Ich würde es so ähnlich machen wie Tessa, aber viel direkter drauf ansprechen, ob es den ginge, dass sie drauf achtet dass der Hund bei ihr bleibt - nach deinen Schilderungen scheint man den Hund ja erzogen zu haben.

Also in etwa:
Ah, guten Tag frau Nachbarin (wie auch immer du sie anredest)!
*hier wütendes Hundegetöse einbauen*
Schade, dass die beiden sich nicht auf's Fell schauen können. Und dieser Lärm!
Sagen sie, wäre es denn möglich, dass sie ihren nicht herennen lassen? Das ist immer so ein Stress für alle...

Irgendwie so, weiß auch nicht :rolleyes:
Bild

Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 892
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Snoopy » Mo 20. Jun 2016, 20:06

Danke für euer Feedback :smile:
Ich werd euch auf dem Laufenden halten.
Liebe Grüße Tina

Bild

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3232
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Schlundi » Di 21. Jun 2016, 12:37

Ich hab ja auch so ein ähnliches Problem mit den verhassten Yorkshire-Terriern...
Wir mussten ja mittlerweile den ganzen Zaun sichern, weil sich Moony noch ein neues Loch "gemacht" hat und den Knirps wieder mal gepackt hatte. :rolleyes:
Allerdings ist diesmal nix passiert (also dem Yorkie), aber ich habe mich dann auch mit den Besitzern unterhalten.

Wir versuchen jetzt gegenseitig, diese Situationen zu vermeiden.
Sie gehen nicht mehr an dem Fußweg vorbei (nur wenn es unbedingt sein muss) und ich mach Moony beim Verlassen des Grundstücks (auch auf dem Weg zum Auto) immer an die Leine.
Aber ich muss sagen, ich kenne die Besitzer halt schon recht lang und da kann man ganz anders reden als mit einer Frau, die man noch nicht so gut kennt.

Im Prinzip hilft es ja nix, du musst sie einfach drauf ansprechen (evtl. hast du es ja schon).
Sonst wird es immer schlimmer. Aber gute Tipps hast du ja schon bekommen. :smile:
LG Schlundi
Bild

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2816
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Kräutergeist » Di 21. Jun 2016, 12:46

Ich vermute grade ganz stark, dass sie evtl zur "Das müssen die unter sich klären"-Fraktion gehört.
Aber wahrscheinlich nur so lange, bis einer um die Ecke kommt, gegen den ihre den Kürzeren ziehen würde...

Na, ich bin gespannt wie es läuft und drücke die Daumen.
Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1142
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon ameise » Di 21. Jun 2016, 22:35

Frag sie doch einfach mal unverblümt ob ihr schon aufgefallen ist wie diese Hunde sich am Zaun verhalten und wie sie das empfindet und dann sag ihr wie das für dich ist.
Du kannst ihr ja erklären dass du dir Gedanken machst dass sich das noch mehr aufschaukelt und irgendwann mal einer der Hunde ein Schlupfloch findet und sie sich was tun.
Dann würde ich sie fragen ob sie eine Idee hat wie man das Problem umgehen könnte.

Wenn ihr da nicht weiterkommt, würde ich ihn ansprechen ob er mal mit ihr reden kann...

Hier läuft auch so eine Frau Rum mit einem unverträglichen Rüden, der immer ander packt und nicht horcht und die leint den nicht an. Da such ich immer das Weite bevor der uns zu Nahe kommt. Der hat Elvis schonmal angegriffen und sie unternahm nichts! - weil sie weiß dass er eh nicht auf sie hört...

Viel Glück!

RudiMentaer
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1229
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:57
Wohnort: Ba.-Wü.
Hunderasse(n): Dobermann-DSH-TPLO-Mix
Meine Hunde: Tyron

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon RudiMentaer » Mi 22. Jun 2016, 08:10

Snoopy hat geschrieben:(wie gesagt, mit IHM kein Thema)

Natürlich nicht. Männer sind für vernünftige Gespräche einfach zugänglicher. :daumenhoch:

*Geli hat geschrieben:Schick deinen Mann :mrgreen:

Ungeheuerlicher Vorschlag. :stop:
Bild

Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 892
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Snoopy » Mi 22. Jun 2016, 10:28

Ich danke euch allen für eure Tips und Meinungen!

Die letzten zwei Tage hing sie nicht am Zaun... Mal sehn. Das Problem ist halt auch, dass ich dann (logischweise) ziemlich stinkig bin und vllt nicht den richtigen Ton treff :lips: Aber man kann sich ja vorbereiten :rolleyes:
Liebe Grüße Tina

Bild

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3232
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Schlundi » Mi 22. Jun 2016, 11:48

Oooommmm! :zwinker:
LG Schlundi
Bild

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3232
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Schlundi » Mo 27. Jun 2016, 14:00

Und?
Konntest du ihr schon mit der Nachbarin sprechen?
LG Schlundi
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2896
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06---†12.06.2018
Kontaktdaten:

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon *Geli » Mi 13. Jul 2016, 20:07

Tina hat sich schon etwas ergeben? :smile:
BildLG Geli jetzt leider verwaist - ohne :cry: Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.--nunHoffnung begraben :cry:

Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 892
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Snoopy » Mi 13. Jul 2016, 22:39

Huhu,
aktuell sind sie im Urlaub (juhu).

Aber ich kann mit der Frau nicht sprechen.. wenn ich sie so kurz kreuze blockierts komplett und alles stellt sich.. kennt ihr sicher, oder??
Es geht einfach nicht. Und bei ihr wird's auch so sein, weil sie ebenfalls nur das nötigste mit mir spricht (also auch nur grüsst, wenn es nicht anders geht...)
Liebe Grüße Tina

Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2896
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06---†12.06.2018
Kontaktdaten:

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon *Geli » Do 14. Jul 2016, 15:14

Das ist blöd, dass du da eine Blockade hast, ist dann aber nicht zu ändern. Kenn ich auch. :zwinker:

Also bleibt doch nur der - O-Ton RudiMentaer "ungeheuerliche Vorschlag" :mrgreen: -, deinen Mann zu bitten, dass er mit ihr spricht. Vielleicht ergeht es ihr genau wie dir mit ihrem Mann und sie kommt besser mit deinem Mann klar. :smile:
BildLG Geli jetzt leider verwaist - ohne :cry: Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.--nunHoffnung begraben :cry:

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2896
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06---†12.06.2018
Kontaktdaten:

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon *Geli » Do 23. Mär 2017, 14:44

Tina, konntet ihr das Problem inzwischen lösen oder ist da immer noch Getöse am Zaun? :smile:
BildLG Geli jetzt leider verwaist - ohne :cry: Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.--nunHoffnung begraben :cry:

Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 892
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Snoopy » Do 23. Mär 2017, 19:51

Hallo Geli,
nein - leider nein.
Erst letztens wieder RiesenTheater. Aber da ich jetzt immer ne Wasserflasche für den Notfall für meine beiden da stehen hab (sollten sie sich wieder zoffen) - hat das Nachbartier ne ordentliche Ladung in sein Pelzgesicht bekommen :brood: Frauchen war nicht begeistert und nuschelte iwas unverständliches.
Aaaaber seit Diego da ist, wird der Köter schneller vom Zaun gepflückt :ka: :lachen:
Ja ich sollte es klären, ich weiss.. aber es muss der richtige Moment da sein.
Ich werd es nicht mit IHR klären und ich werde nicht klingeln gehen. Also muss ich IHN ohne Töle treffen.

Und vllt regelt es ja die Wasserflasche :lips: :lips: :lips:
Liebe Grüße Tina

Bild

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2816
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Kräutergeist » Fr 24. Mär 2017, 07:28

Also ich finde das mit der Wasserflasche vollkommen legitim.
Sie will nicht, dass du ihren Hund nass machst, dann soll sie ihn bei sich behalten. Ich meine, da könnte ja auch mal was ernsthaftes passieren. Je nach dem wie die andere Hündin zu gestrickt ist. So ein Standardgartenzäunchen ist ja bei entsprechend hoher Motivation echt kein Hindernis für den Durchschnitts-Bello. Irgendwie muss man sich ja wehren, man kann sich ja nun auch nicht alles gefallen lassen.
Bild

Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 892
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Re: Die Nachbarshündin....

Beitragvon Snoopy » Fr 24. Mär 2017, 11:34

Soll sie ruhig meckern kommen :rolleyes:
Und ja, die Hunde würden ernst machen - definitiv.
Ein Glück - unser Gartenzaun ist stabiler und hoher Zaun. Der hält :daumenhoch:
Liebe Grüße Tina

Bild


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Der tut was! - Aggression“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron