Partner von

Angst vor Geräuschen


Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3248
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Angst vor Geräuschen

Beitragvon Schlundi » Mo 21. Mär 2016, 11:45

Hallo zusammen,

vorgestern abend hatte Moony aufeinmal vor "etwas" Angst, sie kam ins Wohnzimmer, hechelnd,
mit eingeklemmtem Schwanz und zitterte am ganze Leib. :sick:

Sie wollte raus, hat mich zur Haustüre geführt.
Ok, zuerst dachte ich, sie müsste mal ganz dringend. War aber nicht der Fall.
Draußen war sie auch völlig normal.

Kaum waren wir wieder drin, gings auch gleich wieder los.
Zittern, hecheln, sie wollte sich gleich in den ersten Stock verkrümeln.
Ich habe sie aber mit ins Wohnzimmer genommen, damit ich sie im Auge habe.
Dort ist sie dann ständig rumgelaufen und hat sich nicht hingelegt.
Schlußendlich stand sie dann hechelnd in der Küche. :ka:
Wir sind dann nochmal etwas später mit ihr raus gegangen. Wieder alles normal.

Drinnen hat sie sich dann wieder sichtlich unwohl gefühlt und ist in der Küche geblieben und hat sich dann auch dort hingelegt.
Wir haben uns die Köpfe zerbrochen, was sie denn haben könnte.
Aber wir sind nur drauf gekommen, dass wir uns ein Bier aufgemacht haben mit Bügelverschluss und das ploppt ja.
Sie war nämlich mit uns auf dem Sofa gelegen und ist dann runter als wir Bier getrunken haben.
Aber das macht sie ja sonst auch, dass sie mal vom Sofa runtergeht und sich ins Körbchen im Gang legt.

Gestern und heute war wieder alles normal. :ka:
Kann das echt von der Bierflasche kommen? Uns fällt echt nix anderes ein...
LG Schlundi
Bild

*coookiie*
Rudelmitglied
Beiträge: 161
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 11:04
Meine Hunde: unvergessen...

Re: Angst vor Geräuschen

Beitragvon *coookiie* » Mo 21. Mär 2016, 15:38

Ich glaub du musst heut Abend noch ein Bier trinken! :smoking:
Laura, mit Zes und Tia im Herzen...

garni
Forums-Welpe
Beiträge: 24
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 23:40

Re: Angst vor Geräuschen

Beitragvon garni » Mo 21. Mär 2016, 15:52

*coookiie* hat geschrieben:Ich glaub du musst heut Abend noch ein Bier trinken! :smoking:



:platz1:

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3248
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Angst vor Geräuschen

Beitragvon Schlundi » Mo 21. Mär 2016, 19:44

Ich habs ja fast befürchtet... :mrgreen:

Hab kans mehr daham... mussi erst eikafn.
Naja, dann mach ich eben morgen das Bierexperiment. :lachen:
*hicks*
LG Schlundi
Bild

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3248
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Angst vor Geräuschen

Beitragvon Schlundi » Do 24. Mär 2016, 12:08

Also, sie ist echt eine Flaschenphobikerin... :staun:

Ist das jetzt auch wieder so ne Phase, dass sie plötzlich vor Sachen/Geräuschen Angst bekommt, die vorher nciht da war?
Also, ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass sie so regiert hätte, wenn wir z.B. mal ne Flasche Sekt aufgemacht haben.

Sie scheint mir eh ein wenig durch den Wind.
Haben Collies auch so ne Angstphase?
Sie tut mir ja echt leid, sie sucht auch immer Hilfe bei mir und tippelt um mich rum.
Hilfe, Frauchen, da is was! :sick:

Allerdings, wenn sie was Verdächtiges draußen hört oder jemand am Zaun lang läuft, da meinst du,
sie ist der totale Superwachhund mit sehr tiefer Stimme und in Wirklichkeit ein grooooßer Schäferhund! :staun:
LG Schlundi
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2898
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06---†12.06.2018
Kontaktdaten:

Re: Angst vor Geräuschen

Beitragvon *Geli » Do 24. Mär 2016, 13:01

Steht vielleicht ihre Läufigkeit an? Da verhalten sich Hündinnen dann auch schonmal anders, als gewohnt. :smile:

Ich hätte ja nicht so cool reagiert, bei ihrer Reaktion, wie du sie im 1. Beitrag beschreibst. Wenn meine Maus auf einmal hechelnd hier herumlaufen würde, weiß nicht, da würde ich mir schon Gedanken machen und evtl. auf verklemmte Winde, Schmerzen, Magendrehung oder sonstwas kommen. :rolleyes: Einfach, weil ich das von ihr nicht kenne. Aber es hat sich ja deine Vermutung bewahrheitet. :smile:
BildLG Geli jetzt leider verwaist - ohne :cry: Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.--nunHoffnung begraben :cry:

Komm-Tessa
Begleithund
Beiträge: 337
Registriert: Do 12. Mär 2015, 13:57

Re: Angst vor Geräuschen

Beitragvon Komm-Tessa » Do 24. Mär 2016, 17:56

Als Tessas Schilddrüsenwerte sehr niedrig waren, war sie auch wieder super nervös und reagierte wieder bei Sachen, die wir eigentlich längst überwunden hatten.

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3248
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Angst vor Geräuschen

Beitragvon Schlundi » Do 24. Mär 2016, 19:32

Heute hat sie die Krise gekriegt als sich meine Kleine ein Joghurt von so einem Vierer-pack abgebrochen hat.
Das knackt ja auch. Schwupps, in den ersten STock geflüchtet. :staun:
Ihre Beine haben richtig geschlottert... :ka:

Wie soll man da jetzt reagieren?
Ich hab ihr das Joghurt gezeigt und dann auch ein Leckerli drauf gelegt. Sie hat es vorsichtig runter genommen und sich wieder verkrümelt.
Am besten nicht so viel Tam Tam machen, oder?

Geli, auf sowas wie Magendrehung oder so bin ich gar nicht gekommen. Ich hatte das als Angst interpretiert. :blush:
Läufig war sie erst im Januar.

Echt komisch, wenn das nciht besser wird, kann ich ja echt mal zum Tierarzt gehen und Blutwerte überprüfen lassen.
Vorallem, wenn das so von jetzt auf gleich ist. :huh:
LG Schlundi
Bild

Mia
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 572
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:11
Wohnort: Grafschaft Bentheim
Hunderasse(n): Collie
Meine Hunde: Mia

Re: Angst vor Geräuschen

Beitragvon Mia » Sa 26. Mär 2016, 20:35

Also wenn sie sonst eine eher sichere Hündin ist und auf solche Geräusche nicht reagiert hat kämen mir nur Hormone (wenn sie im Januar läufig war käme das hin) oder die Schilddrüse in den Sinn. Ich würde jetzt erstmal noch 2-3 Wochen abwarten, dann müssten die Hormone wieder auf Normalniveau sein. Sollte sich dann an dem Verhalten nichts ändern würde ich wirklich mal die Schilddrüsenwerte testen lassen.
Bild
aka Graefin


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Ängste“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron