"Zerrupf-Wahn"

Antworten
ameise
Rettungshund
Beiträge: 1192
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): DSH-Pinscher-sonstwas-Mix
Mini-Aussie
Meine Hunde: Elvis
Norbert

"Zerrupf-Wahn"

Beitrag von ameise » Mi 20. Mär 2019, 19:50

Hallo Ihr Lieben!
Unser Mini-Aussie Norbert wurde gestern ein Jahr- also kein Baby mehr aber immer noch ein Junghund.
Er ist ein echt lieber Bub, nur eins, das stört mich gewaltig und ich krieg es ihm nicht aberzogen.
Er zerrupft seine Decken!
Sobald er mal 5 Minuten unbeaufsichtigt ist, zerrt er seine Decke aus der Box und zerrupft sie.
Er hat schon einige Decken/Einlagen/Kissen geschreddert. Egal aus welchem Material.
Wenn ich ihm keine Unterlage in seine Box lege, dann geht er an Elvis' Box und zerrt dessen Decke raus.
Er bekommt immer Kauartikel und hat immer Kausachen zur Verfügung.
Ich weiß nicht warum er das macht und wie ich ihm das abgewöhnen kann...

Habt ihr Ideen?

Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3227
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Terri_Lis_07 » Mi 20. Mär 2019, 20:54

Vielleicht hat er Langeweile oder will damit Aufmerksamkeit bekommen :gruebel:

Klingt nach Flausche-Rausch. Oh das is bequem, das zerrupf ich. Vielleicht denkt er ja alles was seins ist kann er schreddern ? Und wenn nix mehr da is kann er sich bei Elvis bedienen. Hmm
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzerbaby Lilo :)

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1192
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): DSH-Pinscher-sonstwas-Mix
Mini-Aussie
Meine Hunde: Elvis
Norbert

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von ameise » Mi 20. Mär 2019, 21:38

Ja wenn ich das wüsste, was er dabei denkt...
Er macht es nur wenn er unbeobachtet ist. Ich erwische ihn nie dabei!
Meistens macht er es eben wenn die 2 alleine daheim sind, aber manchmal auch wenn wir Menschen da sind und keiner auf ihn achtet.
Es spielt dabei keine Rolle wie lang er unbeachtet oder alleine ist. Er macht das manchmal nach 5 Minuten oder einer halben Stunde und manchmal ist er 5 Stunden alleine und zerfetzt nichts. :gruebel:

Benutzeravatar
Schlundi
Leitwolf
Beiträge: 4003
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Schlundi » Mi 20. Mär 2019, 22:31

Hört sich an, als hätte er Spaß dran. :smile:
Aber ne wirkliche Idee, wie man ihm das abgewöhnen kann, habe ich auch nicht.

Mit irgendwas Bitterem einschmieren kann man die Kissen ja auch nicht, oder?

:gruebel:
LG Schlundi
Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1192
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): DSH-Pinscher-sonstwas-Mix
Mini-Aussie
Meine Hunde: Elvis
Norbert

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von ameise » Do 21. Mär 2019, 11:08

Das hab ich auch schon überlegt. Als er Welpe war und die Treppe und den Schuhabstreifer angefressen hat, hab ich das mit dem Antikau-Spray eingesprüht und er hat das sofort aufgehört weil es unangenehm für Hunde riecht und bitter schmeckt.
Aber ich kann ihm und Elvis ja nicht ihre Rückzugsorte "vergiften".
Da sollen sie sich doch wohl fühlen :ka:

Benutzeravatar
Terri_Lis_07
Leitwolf
Beiträge: 3227
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: Chemnitz
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Schnauzer
Meine Hunde: Susi
Lilo

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Terri_Lis_07 » Do 21. Mär 2019, 16:16

Vielleicht stattdessen was anderes? Zitrone oder so ? Das sollte nicht so übel riechen aber is sauer wenn er drauf kaut.
Bild
Liebe Grüße von Lisa mit Oma Susi und Schnauzerbaby Lilo :)

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1192
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): DSH-Pinscher-sonstwas-Mix
Mini-Aussie
Meine Hunde: Elvis
Norbert

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von ameise » Do 21. Mär 2019, 18:18

Ich kann doch nicht die komplette Decke in Zitrone tunken.

Ich war vorhin ne halbe Stunde weg. Norbert war nicht allein - meine Tochter war im Zimmer nebenan, wenn es ihm langweilig wäre, hätte er nur zu ihr gehen müssen, aber nein: Norbert kaut den kompletten Rand vom Schuhabstreifer ab!
Ich war jetzt 3 Wochen daheim wegen Grippe - hin und wieder mal beim Arzt und der Nobby muss gleich alles zernagen. :shifty:
Das Allein bleiben haben wir Stück für Stück trainiert und es hatte schon prima geklappt monatelang und jetzt bin ich mal daheim und er wird blöd bloß weil ich ne halbe Stunde weg bin. :brood:
Momentan wird das immer mehr...

Benutzeravatar
Minze
Moderator
Beiträge: 3105
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Minze » Do 21. Mär 2019, 19:28

Du könntest ihm etwas geben was er zerstören darf. Nova darf ihre Kuscheltiere Schreddern. Die hole ich bei Ikea, oftmals diesen Bären mit dem Herz auf der Brust für 1€.
Vielleicht musst du nicht die Decke komplett einschmieren (mit Zitrone) vielleicht reicht es an ein paar stellen. Also mit Zitronen Wasser besprühen.
Da er es nur macht wenn er alleine ist, wird dies etwas schwerer. Wenn es mit der eingesprühten Decke nicht klappt, wäre eine sicherlich umstrittene Möglichkeit mit einem Sprühhalsband zu arbeiten. Hier muss er aber lernen, das dies nicht mt dem Halsband im Zusammenhang steht.
Hier müsstet du halt über Skype oder ähnliches arbeiten, um zu sehen ob er ran geht.

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1192
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): DSH-Pinscher-sonstwas-Mix
Mini-Aussie
Meine Hunde: Elvis
Norbert

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von ameise » Do 21. Mär 2019, 23:15

Ich glaube nicht dass Zitrone ihn abhält, aber ein Versuch ist es wert.

Dinge die er zerstören darf hat er, interessiert ihn aber nur bedingt. Also er kaut liebend gern drauf rum, wenn ich da bin, aber wenn ich weg bin, ist die Decke oder der Schuhabstreifer wohl interessanter als sein Kauholz, die Gummikauspielsachen oder das Hasenohr - das kaut er zwar an, aber dann lässt er es liegen und dann holt Elvis sich den Rest.
Kuscheltiere kann ich nicht liegen lassen wenn die Hunde allein sind, weil Elvis die Teile dann frisst.
Ein Sprayhalsband bringt leider auch nichts, weil ich bei der Arbeit nicht nachschauen kann was er macht. Ich arbeite im Kindergarten- da hab ich kein Skype zur Verfügung und brauch meine Aufmerksamkeit für was anderes.
Es ist echt schwierig :ka:

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1192
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): DSH-Pinscher-sonstwas-Mix
Mini-Aussie
Meine Hunde: Elvis
Norbert

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von ameise » Do 21. Mär 2019, 23:20

Denkt ihr es könnte was bringen wenn ich ihm zerknülltes Papier oder Karton hinlege?
Das zerrupfen beide gern und da wäre es nicht so schlimm wenn Elvis ein Stück frisst :gruebel:
Er klaut auch immer den Kehrwisch der unter dem Einsatz vom Kachelofen liegt und zerkaut den Griff oder rupft die Haare- aber sein Kauholz kaut er nur bei unserer Anwesenheit.

Benutzeravatar
Minze
Moderator
Beiträge: 3105
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Minze » Fr 22. Mär 2019, 00:14

Wenn er dieses Bedürfnis nach zerstören hat, braucht er schon was, was er fetzen darf. Sei es eine Papiertüte mit Zeitung drin (vielleicht nur draußen erlauben). Gleichzeitig muss er lernen das drinnen das fetzen verboten ist. Wenn du es mit einem Sprayhalsband trainieren wolltest, würde ich es trainieren wenn du mal ne Zeit lang frei hast und vor dem Haus mit den Computer/ Handy/ egal sitzen kannst und mal ne Woche konsequent üben kannst. Und wenn du das Haus tatsächlich in dieser Zeit verlässt und nicht schauen kannst, kommen alle decken weg.
Dieses fetzten ist halt selbstbelohnend, daher ist es schon ganz gut wenn das Objekt selbst das ganze unbequem macht.

Benutzeravatar
Manu
Begleithund
Beiträge: 348
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 00:57
Wohnort: Kamenz/Sa.
Hunderasse(n): Labrador-Mix & Boxer
Meine Hunde: Jacky & Sanny

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Manu » Fr 22. Mär 2019, 02:53

Halleluja...das ist mal ein Problem :geschockt:
Ich kenne das von meinen beiden nicht...jedesfalls nicht soooooo extrem.
Ok Sanny hat eine zeitlang meinen Papierkorb in der Stube ausgeräumt
und einmal hat sie meinen Computerstuhl angefressen :motz: ...aber
alles in allen kann ich diese "Anfälle" an einer Hand abzählen :daumenhoch:

Sag mal wie lange ist Dein Norbert am Stück alleine??
Hat er das von Anfang an gemacht oder ist das ein schleichender Prozeß gewesen??
Sowas kann ja viele Gründe haben und wenn ich so durch FB-Hundegruppen lesen,
da gibt es manchmal Ursachen,da kommst im Traum nicht drauf :geschockt:
Vtl mal Blutbild mit Hormonspiegel machen??Vtl stimmt da was nicht :gruebel:
ameise hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 23:15
Ich arbeite im Kindergarten- da hab ich kein Skype zur Verfügung und brauch meine Aufmerksamkeit für was anderes.
wäre mitnehmen eine Option??Die Kiddis fänden das sicher mage :juhu: ´s gibt doch auch Schulhunde...warum dann nicht auch Kindergartenhunde.
Eine Facebookfreundin von mir arbeitet auch im Kindergarten und nimmt ihren Dackel regelmäßig mit :zwinker:

Als meine Sanny noch in der Pubertät war,und mal für länger (3Stunden)alleine bleiben musste,habe ich sie in ihre Box "geparkt" mit Türe zu.
Die erste Zeit habe ich ihr was zu knabbern mit reingetan,dann nicht mehr...und mittlerweile muss ich sie nicht mehr "einsperren"
Sie liebt ihre Box...wirklich und wenn wir von draussen kommen...ist ihr erster Weg dorthinein :daumenhoch:

Aber wenn Norbert alles zerrupft...stellt sich ja dann die Frage:"Was legst rein?" :gruebel:
Bild

Benutzeravatar
Michi
Forums-Welpe
Beiträge: 27
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 12:59

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Michi » Fr 22. Mär 2019, 18:06

Ich denke es geht wirklich ums zerstören. Unsere Terrortöle hat in den 9 Monaten die er bei uns ist bestimmt schon 30 grosse Knotentaue zerstört, dafür geht er aber an nichts anderes.
Auch draussen sind Stöcke, Tannenzapfen letztendlich interessanter als jedes andere Spielzeug, da man sie zerfetzen kann.
Mittlerweile wird es aber, er ist auch 12 Monate alt, etwas weniger mit den Tauen. Letztendlich bin ich froh, dass er sofort bei Einzug einen zur Verfügung hatte und darauf gepolt ist, wer weiss wie es hier sonst mittlerweile aussehen würde. :lachen:
Bild

Benutzeravatar
Schlundi
Leitwolf
Beiträge: 4003
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Schlundi » Sa 23. Mär 2019, 12:17

Michi hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 18:06
Unsere Terrortöle hat in den 9 Monaten die er bei uns ist bestimmt schon 30 grosse Knotentaue zerstört, dafür geht er aber an nichts anderes.

Mittlerweile wird es aber, er ist auch 12 Monate alt, ...
Wer ist denn die Terrortöle?
Erzähl doch mal! :smile:
Und evtl. gitb es ja auch Bilder vom Terrorhundi? :mrgreen:
LG Schlundi
Bild

Benutzeravatar
Anakin
Blindenführhund
Beiträge: 802
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 20:47
Wohnort: Bei de Wuidn
Hunderasse(n): Saarlooswolfhund
Meine Hunde: Yoda Wakanda Tachunga

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Anakin » Sa 23. Mär 2019, 16:45

Will ich auch wissen. :smile:

Yoyo war (und ist es manchmal jetzt noch) auch ein Zerstörer. Was der als Welpe und Junghund alles zerfetzt hat ... Wahnsinn. Bei ihm war es nur zum Spaß, der Spieltrieb eben. Er hat die Plastikunterteller unter den Blumenkübeln rausgezogen und im Garten geschreddert, er hat sogar Pflanzen aus den Töpfen gezogen und die Töpfe in den Garten geschleppt und zerbissen, wenn es Plastiktöpfe waren. Plastikgiesskannen, Plastikeimer ... alles. Hat unseren Garten massiv mit Mikroplastik angereichert ...

Kartons, Papier, Tüten ... alles hat er zerfetzt. Sogar mal einen schönen Bettbezug von mir, in meinem Bett. Kartons und Papier macht er heute noch gern. Dagegen unternommen habe ich eigentlich nichts, außer ihm die Dinge wegzunehmen, die er nicht zerbeissen sollte. Der jugendliche Beisswahn hat von selbst aufgehört irgendwann.

Benutzeravatar
Michi
Forums-Welpe
Beiträge: 27
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 12:59

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Michi » Sa 23. Mär 2019, 17:00

Schlundi hat geschrieben:
Sa 23. Mär 2019, 12:17
ja auch Bilder vom Terrorhundi? :mrgreen:
Leider nein, bis auf ein paar schon recht alte auf meine Handy, wo ich keine Ahnung hätte sie hier zu zeigen, hab mich komplett vom knipsen verabschiedet. Deswegen hab ich hier auch noch nix gesagt, weiss ja wie ihr auf Fotos steht.
Er ist ein grauer DSH :love:
Bild

Benutzeravatar
Schlundi
Leitwolf
Beiträge: 4003
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Schlundi » Sa 23. Mär 2019, 20:29

Michi hat geschrieben:
Sa 23. Mär 2019, 17:00
Schlundi hat geschrieben:
Sa 23. Mär 2019, 12:17
ja auch Bilder vom Terrorhundi? :mrgreen:
Leider nein, bis auf ein paar schon recht alte auf meine Handy, wo ich keine Ahnung hätte sie hier zu zeigen, hab mich komplett vom knipsen verabschiedet. Deswegen hab ich hier auch noch nix gesagt, weiss ja wie ihr auf Fotos steht.
Er ist ein grauer DSH :love:
Oh schön, ein grauer Schäfi! :love:
Hmmmm...
Ohne Bilder, das ist ein harter Schlag! :lachen:
LG Schlundi
Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1192
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): DSH-Pinscher-sonstwas-Mix
Mini-Aussie
Meine Hunde: Elvis
Norbert

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von ameise » Do 28. Mär 2019, 17:04

Nunja, wo ganz ich jetzt an...

Ja... Nobby hat das anfangs nicht so extrem gemacht. Gelegentlich hat er als Welpe was angenagt, aber niemals Schuhe oder sowas, sondern die Treppe, die Randleisten, den Schuhabstreifer, den Kehrwisch... Ich hab es mit Anti-Knabberspray besprüht und gut war's.
Er hat das Allein bleiben langsam Stück für Stück antrainiert bekommen und es hat sehr gut geklappt. Eben nur manchmal hat er noch den Kehrwisch unterm Kachelofen vorgezogen, ansonsten hat er sein Kauholz bearbeitet.
6 Stunden allein bleiben war gar kein Problem. Elvis ist ja auch da und meistens auch Fussel - unsere Maine Coon, die er sehr mag.

Das eigentliche Geschreddere fing an als mein Mann wegen einer Schulterverletzung 2 Monate daheim war und würde jetzt so extrem als ich 3 Wochen krank war.
Ich vermute dass ihn das, dann wieder allein bleiben müssen durcheinanderbringt. Gerade pendelt es sich wieder etwas ein. Ich fülle ihm jeden Morgen mehrere Futterbälle und Kauspielzeuge und, lege sämtliches Kauspielzeug bereit und noch Lammohren, Ziemer oder Kopfhaut dazu.
Glücklicherweise hat Elvis inzwischen seinen Spielzeugneid abgelegt. Sie beklauen sich zwar gegenseitig, aber ohne Stress und Streit. Ich hoffe das bleibt so...
So hält sich Norberts Wahn in Grenzen momentan.
Ich bin guter Dinge, dass er sich wieder akklimatisiert bei konstanter Alleinbleibzeit.

Zum Thema mit in den Kindergarten nehmen: ja, er war schon dabei und hat sich vorbildlich verhalten. Im Gegensatz zu Elvis ist er da recht stressresistent, hat eine hohe Frustrationstoleranz und wirkt sehr ausgeglichen und ausgleichend auf die Kinder.
Ich werde Ende Mai mit ihm eine professionelle Therapiehunde-Ausbildung beginnen in Richtung tiergestützter Pädagogik. Nur kann ich ihn nicht immer mitnehmen, denn das wäre einfach ein zu hoher Dauerstress- und Lärmpegel.
Außerdem wär Elvis dann ja immer allein und Nobby kam ja auch zu uns damit Elvis nicht immer so viel ganz alleine ist.
Ich denk eine gut geregelte Mischung von von 2 bis 3 Tagen Kindergarten und 2 bis 3 Tagen daheim, könnte klappen.
Er ist sonst wirklich ein ausnahmslos angenehmer Zeitgenosse.

An irgendeinen Mangel, Stoffwechselstörung, Schilddrüse, Reflux etc... hab ich auch schon gedacht. Er schluckt auch auffällig laut und leckt gern alles ab. Aber sonst ist er topfit und so ausgeglichen und folgsam, neugierig, lernwillig, unaufdringlich (außer bei manchen Hundekumpels), kapiert schnell was man erwartet... Er schmust für sein Leben gern... Ich kann nur positives berichten von ihm.
Bei Gelegenheit frag ich aber die Tierärztin auf was man da evtl. testen könnte.

Benutzeravatar
Manu
Begleithund
Beiträge: 348
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 00:57
Wohnort: Kamenz/Sa.
Hunderasse(n): Labrador-Mix & Boxer
Meine Hunde: Jacky & Sanny

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Manu » Fr 29. Mär 2019, 00:26

:wink: Ameise
Na,das erklärt ja dann vieles,wenn Ihr beide solange daheim wart und nun plötzlich nicht mehr.Aber ich denke das wird sich rauswachsen :daumenhoch:
Und Deine Pläne finde ich klasse...auch das Management...jeden Tag würde ich ihn persönlich auch nicht mitnehmen,da bin ich gaaaaaaaaanz Deiner Meinung...der muss auch einen Tag zum runterkommen haben,so wie Du es planst,bin ich guter Hoffnung das das alles toll werden wird :daumenhoch:
Wäre schön,wenn Du dann von seiner Ausbildung berichtest...bitte :zwinker:
bis dahin alles liebe für Euch alle :knuddeln:
Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1192
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): DSH-Pinscher-sonstwas-Mix
Mini-Aussie
Meine Hunde: Elvis
Norbert

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von ameise » Fr 5. Apr 2019, 13:40

Danke Manu! Ja ich werde natürlich gern zwischendurch mal von der Therapiehunde-Ausbildung berichten. :zwinker:

Der Aussie-Zwerg und meine nicht mitdenkende Familie treibt mich in den Wahnsinn...
Es hat jetzt ne ganze Weile geklappt, dass er nix zerfleddert hat und seit gestern sucht er wieder gezielt nach Dingen zum zerbeißen oder zerrupfen. Gestern hat er dann Elvis' Decke angerupft weil seine ihm wohl zu langweilig war und heute wieder und zusätzlich hat er den halben Griff von der Kutterschaufel abgefressen. :ka:

Ich Versuch echtbihm Abwechslung zu bieten. Er bekommt Kauholz, Gummiknochen, lecker Hasenohren, getrocknete Pansen, Herz, Lunge, Ziemer, Kopfhaut... und ich füll den Kong so dass er ordentlich dran arbeiten muss und trotzdem hab ich den Eindruck, dass er nach 3 Tagen gezielt auf die Suche geht um was nicht essbares zu zerlegen.
...Und Wenn es 2 oder 3 Tage gut geklappt hat werden meine Familienmitglieder nachlässig und lassen irgendwo was liegen wie die Kutterschaufel :rolleyes: Sie wollen es nicht kapieren, dass sie alles wegräumen müssen wenn sie ihn alleine lassen.

Benutzeravatar
Kräutergeist
Moderator
Beiträge: 3240
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Kräutergeist » Fr 5. Apr 2019, 13:47

Dann musst du die wohl mal ordentlich erziehen.
Versuch das doch mal mit so nem Sprühhalsband und beobachte sie heimlich. Und wenn sie was liegen lassen wird gesprüht. Alternativ kannste dich natürlich auch mit ner Rappeldose auf die Lauer legen.
Bild

Benutzeravatar
Manu
Begleithund
Beiträge: 348
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 00:57
Wohnort: Kamenz/Sa.
Hunderasse(n): Labrador-Mix & Boxer
Meine Hunde: Jacky & Sanny

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Manu » Sa 6. Apr 2019, 02:05

@Ameise...ja die Familie...wenn man nicht alles selber macht :rolleyes:
Verzweifel nicht...ich kenne sowas von meinen Welpnespielern...die mir berichten,das sich vermeintlich etwas ausgewachsen hat und ganz plötzlich fängt der Scheiß von neuem an,aber dafür kann der Hund plötzlich Sitz/Platz oder läuft wie ne 1 an der Leine :juhu:
Wer weiß vtl ist das ja bei Deinem Zwerg auch so...er hat vtl nen Lernschub :zwinker:

@Kräutergeist...
Rappeldose oder Sprühhalsband würden nur was bringen,wenn der Hund 24 Stunden unter Beobachtung ist,das ist aber bei Ameise nicht gegeben...ergo zwecklos...ich denke es hilft nur Geduld :zwinker:
Zuletzt geändert von Manu am Sa 6. Apr 2019, 03:01, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Minze
Moderator
Beiträge: 3105
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Minze » Sa 6. Apr 2019, 02:07

Ich glaube beides soll eher an den menschlingen genutzt werden.

Benutzeravatar
Manu
Begleithund
Beiträge: 348
Registriert: Mi 9. Jan 2019, 00:57
Wohnort: Kamenz/Sa.
Hunderasse(n): Labrador-Mix & Boxer
Meine Hunde: Jacky & Sanny

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von Manu » Sa 6. Apr 2019, 03:05

Minze hat geschrieben:
Sa 6. Apr 2019, 02:07
Ich glaube beides soll eher an den menschlingen genutzt werden.
Ganz Deine Meinung...ich bin auch kein Fan von diesen "Hilfs"mitteln und sowohl Rappeldose als auch Sprühhalsband...das ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
Ok ich habe das Glück das ich den ganzen Tag daheim bin und wenn meine Damen mal in so einen "ich mach das jetzt kaputt"Rausch verfallen,dann reicht ein gaaaanz ruhiges ansprechen.
Aber wie stellt man es ab...wenn ein Hund auch Stundenweise alleine sein muss und ausgerechnet seine Decke schreddert :huh:
Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1192
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): DSH-Pinscher-sonstwas-Mix
Mini-Aussie
Meine Hunde: Elvis
Norbert

Re: "Zerrupf-Wahn"

Beitrag von ameise » Sa 6. Apr 2019, 08:52

Also besorg ich mir das Sprühhalsband für meine Familienmitglieder :hahah:

Antworten