Partner von

Pinkelt/markiert drinnen...?


Ayumi
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 753
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon Ayumi » Fr 11. Nov 2016, 23:38

Hallo ihr Lieben,

Schon seit ich Joe hab finde ich, dass er extrem viel pinkelt. Also nicht extrem oft, aber wenn, dann wirklich viel. Der steht dann schon auch mal gut eine Minute und es läuft auch wirklich konstant.
Naja, Dilli markiert ja nicht wirklich und pinkelt halt auch nur wenn er wirklich muss, das dauert dann sich seine Zeit und so hab ich gedacht, ist vielleicht normal.

Jetzt hat er bei meiner besten Freundin am WE reingepinkelt, obwohl er das eigentlich schon längst nicht mehr tut. Ich war nicht dabei und ihre Mutter meinte auch es war wirklich nicht viel, eine kleine Pfütze nur. Naja, markieren kam mir aber unwahrscheinlich vor, er ist 7 Monate alt und hat dazu draußen auch noch nie Anstalten gemacht. Gut, als 'passiert halt' abgehakt.
Bei mir die ganzen Tage: nichts. Nachts nicht, tagsüber alleine nichts und auch so - gar nichts.

Heute hatte ich frei und war im Prinzip den ganzen Tag bei meiner besten Freundin. Um 10 kam ich hin, um 14 Uhr hat er ihrem Bruder in der Küche vor die Füße gepinkelt. Nicht viel, aber trotzdem.
Kurz danach waren wir spazieren und er hat extrem oft gepinkelt (in 30min bestimmt 8x kurz- normalerweise waren es in der Zeit immer 1-2x lang)
Wir waren danach kurz weg und als wir nach ca zwei Stunden wieder kam erzählte wieder ihre Mutter dass er ins Wohnzimmer gepieselt hätte. Wieder nur eine kleine Pfütze... und keine 10min später war er alleine im Flur und ich höre es plätschern...
Direkt geschimpft und raus gelassen - und dann pinkelt er auch nochmal lang.

Ehrlich gesagt hatte ich diesen post schon in Gesundheit geschrieben und beim schreiben ... würde ich mir dann doch unsicher. Ist das vielleicht doch eine Form von markieren? Auch wenn er das Bein nicht hebt... und wohlgemerkt ist es immer im Raum, mit Tendenz zur Wand. Nicht wie dagegen pinkeln wollen, aber halt auch nicht mitten im Raum.
Er macht es anscheinend wenn er entweder alleine ist (bzw denkt es zu sein) oder ich bzw meine beste Freundin nicht anwesend ist - die Anwesenheit von ihrer Mutter oder ihrem Bruder scheint ihn dagegen nicht zu stören...
Ich meine, das ist bisher weder bei mir zuhause (egal ob ganz alleine, mit Dilli oder mit mir) passiert noch bei meinem Freund (das war zB gestern Abend der Fall). Und da hält er locker! über die vier Stunden aus.

Er wirkt auch sonst nicht als würde es ihm schlecht gehen. Er bewegt sich, frisst, trinkt, spielt... der Urin ist auch fast klar und riecht kaum (kenne das von Dilli anders als er zB eine Blasenentzündubg hatte).

Spricht das für markieren? Und was tut man dagegen? Oder doch mal abchecken lassen vom TA?
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Ayumi
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 753
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon Ayumi » Sa 12. Nov 2016, 08:25

Also, nach heute Nacht bin ich mir dann doch recht sicher, dass das keine Blasenentzündung oÄ ist - ich war um 23Uhr daheim und das war dann auch das letzte mal, dass ich draußen war.
Und jetzt um 8 wieder - er hat die ganze Nacht zusammen mit Dilli auf seinem Kissen gelegen und geschlafen. Selbst als ich dann aufgestanden bin, kurz im Bad war und mich dann angezogen hab war von wirklich dringend müssen keine Rede. Also klar, Begeisterung wie immer, aber nicht irgendwie hektisch dass man den Eindruck hätte er muss übertrieben dringend.

Aber: was mache ich da jetzt?
Ich hatte noch nie so ein Problem und er scheint es ja in unserer direkten Anwesenheit nicht zu machen.

Dazu muss ich sagen, dass Joe an den WE öfter mal einen Tag verbringt bei ihren Eltern, wenn wir auf Turnier sind (wenn das Wetter so eklig ist zB). Das war auch nie ein Problem, grade Nicoles Vater mag ihn sehr. Da hört er auch gut. Sie haben selber zwei Aussies (plus der Border Collie von Nicole, aber die ist ja dann mit uns unterwegs).
Aber: da klaut er von Anfang an - hauptsächlich Obst und Gemüse (Nicoles Mutter nennt ihn nur 'Klaufix', besonders hoch in der Gunst: Gurken, Karotten, Rettich, Mangos und Äpfel...) - was er bei mir auch gar nicht tut, nicht mal ansatzweise. Er hat von mir einmal Ärger bekommen als er ein Brötchen vom Wohnzimmertisch holen wollte und seitdem nichts mehr.

Das mit dem pinkeln ist allerdings erst seit diesem Sonntag.
Vor Nicole Vater hat er definitiv Respekt (das funktioniert auch echt gut und er sagt immer wenn ich ihn mal nicht mehr haben möchte nimmt er ihn ^^), aber vor ihrer Mutter und ihrem Bruder anscheinend gar nicht, wobei er jetzt so 'offensichtlich' keine Anzeichen macht, sondern er halt so arg klaut und jetzt eben reinpieselt :shifty: und da stört es ihn auch nicht mal, wenn die direkt daneben stehen ...
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1144
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon ameise » Sa 12. Nov 2016, 15:50

Nun ja... Das ist schon seltsam. Wenn er wirklich krank wäre, würde er bei dir Zuhause auch reinpinkeln, aber darauf bist du ja selbst schon gekommen...

Ich kenne so ein Verhalten bisher bloß von Katzen, die das machen wenn ihnen was nicht passt oder sich was verändert hat.
Ich würde ihn wie beim stubenrein erziehen auch, sofort raussetzen und ihm zeigen dass das drinnen nicht okay ist - aber da er das ja nur bei den Eltern bzw. Bruder deine er Freundin macht, müssten die das durchziehen. Ich denke da er stubenrein ist und augenscheinlich weiß was er tut, darf man ihn in den Situationen schon auch schimpfen. Mehr fällt mir dazu auch nicht ein.

Trotzdem sollten sie beobachten, was er in der Zeit dort klaut/frisst - möglicherweise tritt das pinseln ja immer nach dem Verzehr eines bestimmten Lebensmittel auf, welches er bei dir nicht bekommt. Vielleicht verträgt er das nicht.
Ich muss von Kaffee oder Spargel auch immer sofort Pipi... Keine Ahnung ob das möglich ist und der Grund für seine Pfützen sein könnte , aber ich würde es mal beobachten.

LG Ameise

Ayumi
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 753
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon Ayumi » Mo 14. Nov 2016, 11:14

Ich war jetzt das WE wieder dort größtenteils und da war es jetzt gar kein Problem, wobei wir den ganzen Tag zuhause bzw mit den Hunden zusammen unterwegs waren. Gab also so gesehen keinen Grund für ihn.

Wir werden das jetzt aber ein bisschen austesten. Bewusst mal zusammen weg gehen und zB nur Dylan und Ivy mitnehmen. Dann sollte es nach der aktuellen Theorie ein Problem sein. Ihre Eltern werden auch verstärkt drauf achten und dann soll er bewusst mal von ihnen Ärger dafür bekommen...
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3322
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon Schlundi » Mo 14. Nov 2016, 11:29

Da bin ich ja mal gespannt, ob er was macht.
Dieses Verhalten kenne ich so jetzt auch net.

Wir hatten nur einmal so einen ähnlichen Fall, mit unserem alten Hund.
Da hatten wir ihn noch nicht lange und wir haben uns dann fürs Gassi gehen fertig gemacht. Und dann hat es sich etwas verzögert.
Und dann hat er einfach direkt vor mir laufen lassen, eine riesen Lache... :rolleyes:
Aber das hat er nur ein einziges Mal gemacht.

Ich hatte damals das Gefühl, er hat aus lauter Trotz direkt vor mich hingepinkelt, aber das machen Hunde ja nicht.
Keine Ahnung, was er da hatte.
LG Schlundi
Bild

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2931
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon Kräutergeist » Mo 14. Nov 2016, 13:38

Ich hätte dich ja jetzt auch nach dem Trinkverhalten befragt, aber das scheint ja nicht die Ursache zu sein, wenn er es bei dir nicht macht.
Aufregung wäre vielleicht ein Thema, aber nicht, wenn er einfach so laufen lässt, weil er meint er muss jetzt. Zumal er ja eigentlich auch sauber ist.

Protestpinkeln machen Hunde ja nicht, bleiben aus meiner Sicht noch 2 Optionen:
1. Er nimmt die Leute nicht ernst und es ist ihm egal, also setzt er sich über Regeln hinweg
"Es wird nicht geklaut!" und "Es wird nicht drinnen gemacht!"
2. er überlegt mit 7 Monaten doch schon so langsam, ob er nicht vielleicht ein Rüde ist und mal versuchen sollte, zu markieren
Würde aber letztendlich auch wieder auf 1. hinauslaufen.
Bild

Ayumi
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 753
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon Ayumi » Di 15. Nov 2016, 17:06

:brood: :brood: :brood:

Gestern abend ist es wieder passiert. Es scheint aber tatsächlich irgendwie dreist zu sein...
Wieder: wir waren mit den Hunden draußen, mit allen fünf zusammen. Vielleicht eine halbe Stunde später hat die alte Aussie Hündin ziemlich schlimm Nasenbluten bekommen und wir haben schnell alle Hunde aus dem Wohnzimmer geschmissen (weil halt alle ständig am gucken waren was da passiert). Keine 10min später bin ich raus in den Flur und er hatte da wieder hingepieselt :confused:

Hilft halt jetzt alles nichts und er muss - wenn wir hier sind - einfach in die Box, wenn ihn niemand im Blick haben kann. Ich kann ihn ja sonst nicht hierlassen...
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2931
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon Kräutergeist » Mi 16. Nov 2016, 07:49

Bei der Geschichte könnte aber auch die allgemeine Aufregung, die so ein Vorfall schon mal mit sich bringt, reinspielen.

Da er ja körperlich anscheinend gesund ist, würde ich auch einfach sagen, dass er bei deiner Freundin der Meinung ist, dass er HIER die Regeln nicht soooo genau befolgen muss. Warum, kann ich auch nicht sagen. Vielleicht muss er da konsequenter Schimpfe kriegen? Ich kenne von euch ja niemanden persönlich, das musst du dann schon einschätzen. Aber es klingt für mich fast so.

Ein Beispiel für so ein Verhalten war ja Kiki.
Zu Hause hat sie an Tisch gebettelt. Aber nur da, wo sie wusste, dass es sich u.U. auch lohnt.
Wenn wir im Restaurant waren, hat sie das nie gemacht. Im Restaurant hatte sie aber auch noch nie was bekommen - in der Öffentlichkeit will man ja schließlich glänzen mit dem Hund. Zu Hause sieht's ja keiner :rolleyes:
Bild

RudiMentaer
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 1241
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:57
Wohnort: Ba.-Wü.
Hunderasse(n): Dobermann-DSH-TPLO-Mix
Meine Hunde: Tyron

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon RudiMentaer » Mi 16. Nov 2016, 08:26

War der letzte Vorfall bei dir zu Hause oder in einer anderen Wohnung?
Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1144
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon ameise » Mi 16. Nov 2016, 09:09

Ich weiß, Trotzpinkeln machen Hunde angeblich nicht, aber irgendwie bin ich mir da nicht so sicher...
Mein erster Hund hat als wir ihn noch nicht lange hatten grundsätzlich in den Flur gekackt, wenn mein Mann und ich im Schlafzimmer "zugange" waren. Er hatte sein Körbchen neben dem Bett und er stand dann auf, ging in den Flur und verteilte "Tretminen" :brood:
Ganz am Anfang machte er jede Nacht in den Flur und dann reduzierte es sich auf diese besonderen Momente. Er bekam zum Schlafen eine Box, die er sehr gerne annahm und das Theater hörte schlagartig auf. Nach einem halben Jahr wollte er nicht mehr in die Box und er machte auch nicht mehr in den Flur.

Elvis hat als er kleiner (7-12 Monate) war grundsätzlich das Bein gehoben wenn man ihn gerufen hat. Zum Glück nur draußen, aber da zeigte er mir somit deutlich den "Stinkefinger" wenn ich ihn abrufen wollte.
Er kam dann zwar nach 2 oder 3 mal rufen aber es war wirklich immer beim Abruf dass er, auch wenn er schon leergepinkelt war, erst Pippi machte und mich dabei "frech" ansah... :gruebel:
Für mich hat es schon den Anschein dass Hunde so ihren "Unmut" ausdrücken wollen.

Manchmal ist es aber auch Angst oder Unsicherheit - ich nehme an das war z.B. bei meinem ersten Hund der Grund für seine "Eskapaden".
Vielleicht ist dein Hund unsicher wenn du nicht da bist bzw. zu viele Andere dabei sind.

Ayumi
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 753
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon Ayumi » Mi 16. Nov 2016, 09:55

RudiMentaer hat geschrieben:War der letzte Vorfall bei dir zu Hause oder in einer anderen Wohnung?


Wieder in der anderen Wohnung.
Wie gesagt, bei meinem Freund macht er das nicht, bei meinen Großeltern nicht, bei meiner Mutter nicht... bei meiner Mutter und meinem Freund hab ich ihn aber auch immer unter Beobachtung (nicht falsch verstehen, er muss nicht die ganze Zeit vor meinen Füßen liegen/spielen/schlafen/wasauchimmer) und wenn das eben mal nicht geht ist er in der Box. Das funktioniert einwandfrei und da meldet er sich, wenn er wirklich mal dringend müssen sollte. Genau wie daheim.

Ich weiß nicht was dort anders ist. Er ist vom ersten Tag an mit hier, wobei er hier von Anfang an relativ viel Zeit in der Box verbringen musste, weil meine beste Freundin eine unverträgliche Hündin hat. Und mit unverträglich meine ich, dass sie ihn - wenn wir sie gelassen hätten - vermutlich direkt umgebracht hätte. Inzwischen ist es kein Problem mehr, draußen gar nicht (da würde es ihm nicht schaden von ihr mal einen rand zu kriegen...) und drinnen hat er gelernt ihr einfach aus dem Weg zu gehen, wenn die Stimmung kippt (und wenn sie ihn "erwischt" passiert nichts mehr. Sie ist laut und regt sich furchtbar auf, aber sobald er liegt ist auch gut. Kam bisher aber auch nur zweimal vor, allerdings zeitlich nicht zusammenhängend mit dem "Malheuren").
Inzwischen ist er aber auch hier kaum noch in der Box, eigentlich nur, wenn wir die Hunde komplett alleine lassen.

Was ich mir jetzt natürlich noch vorstellen könnte: er macht es ja nie in meiner oder Nicoles Gegenwart oder der von ihrem Vater. Wir sind aber alle drei Personen, die mit ihm regelmäßig rausgehen. Da hält er es auch lange ein, weiß aber, wenn er sich meldet wird er direkt rausgelassen. Weder ihre Mutter noch ihr Bruder haben ihn je rausgelassen (was ja auch völlig ok ist). Und bei denen hat er sich ja auch wirklich schon offensichtlich vor die Füße gesetzt... Und gestern war halt effektiv niemand direkt anwesend.
Vielleicht wäre es mal ein Ansatz, wenn sie ihn wenigstens ab und an mal rauslassen. Er ist da ja wirklich sehr unkompliziert und reagiert auf jedes Wort. Noch dazu wohnen sie direkt am Wald in einer Sackgasse, eigentlich muss man nur das Hoftor aufmachen und dann warten bis er was gemacht hat.
Andererseits - es ist ja nicht so, dass er dann furchtbar dringend muss und eine riesige Lache dahin legt :shifty:
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1144
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon ameise » Mi 16. Nov 2016, 20:32

Ich denke es könnte schon sein, dass er bei der Mutter und dem Bruder unsicher ist. Vielleicht traut er ihnen nicht. Ich würde es auch versuchen das "rausgehen" mit Mutter und Bruder zu üben. Damit er sieht dass da nichts passiert und auch nichts anders ist. Manchmal sind es echt nur Kleinigkeiten.

RudiMentaer
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 1241
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:57
Wohnort: Ba.-Wü.
Hunderasse(n): Dobermann-DSH-TPLO-Mix
Meine Hunde: Tyron

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon RudiMentaer » Do 17. Nov 2016, 10:47

Ich habe noch ein ganz andere Sicht auf die Dinge.

Ab wann bezeichnen wir einen Hund als "stubenrein"? - Wenn er nicht mehr in die eigene Wohnung pinkelt? Oder wenn er weder in die Wohnung noch in den eigenen Garten pinkelt? Oder wenn er generell nicht mehr "drinnen" pinkelt"?
Da können wir bestimmt unterschiedlichste Antworten unter uns hier sammeln, weil das ja doch irgendwo frei interpretierbar ist.

Wir sind uns bestimmt einig, dass ein Hund solche Denkweisen nicht kennt.

Was ist "drinnen" und was ist "draußen"? Was ist "meine" Wohnung und was ist die meiner Freundin?

Auf den einfachsten Nenner gebracht, hat er bis jetzt verstanden, dass er in der Wohnung, in der ihr vornehmlich lebt, nicht unter sich lassen soll. Es scheint ihm nur für diesen Ort wirklich klar zu sein. Ihm fehlt das kognitive Denkvermögen um zu verstehen, dass er auch nicht in andere Wohnungen pinkeln soll, weil das z.B. ja auch "drinnen" ist. Wenn er nun aber nicht weiß was "drinnen" bedeutet, funktioniert das eben nicht.
Warum er jetzt in die eine fremde Wohnung macht und die andere fremde Wohnung nicht, weiß ich nicht. Das kann viele Gründe haben, und seien es auch bloß die unterschiedlichen Gerüche...

Das bedeutet, du musst ihm auch an den anderen Orten erst noch beibringen, dass er auch dort nicht zu pinkeln hat. Genauso wie du ihm beigebracht hast, nicht in deine Wohnung zu pinkeln.
Ob er es dann irgendwann - wie sicherlich die meisten Hunde - in einen Gesamtzusammenhang bringt, der einem Begriff "drinnen" zumindest nahe kommt, musst du abwarten.
Bild

Terri_Lis_07
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 2689
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:03
Wohnort: im Odenwald
Hunderasse(n): West Highland White Terrier
Meine Hunde: Susi

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon Terri_Lis_07 » Do 17. Nov 2016, 13:18

Das einzige was mir noch einfallen würde ist ob es dort nicht bestimmte Gerüche gibt die ihn dazu verleiten drüber zu pinkeln :gruebel:
Liebe Grüße von Lisa und Susi

Bild

Ehemals Lisa1607

Bob
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 1757
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Pinkelt/markiert drinnen...?

Beitragvon Bob » Fr 25. Nov 2016, 23:01

RudiMentaer hat geschrieben:Ich habe noch ein ganz andere Sicht auf die Dinge.

Ab wann bezeichnen wir einen Hund als "stubenrein"? - Wenn er nicht mehr in die eigene Wohnung pinkelt? Oder wenn er weder in die Wohnung noch in den eigenen Garten pinkelt? Oder wenn er generell nicht mehr "drinnen" pinkelt"?
Da können wir bestimmt unterschiedlichste Antworten unter uns hier sammeln, weil das ja doch irgendwo frei interpretierbar ist.

Wir sind uns bestimmt einig, dass ein Hund solche Denkweisen nicht kennt.

Was ist "drinnen" und was ist "draußen"? Was ist "meine" Wohnung und was ist die meiner Freundin?

Auf den einfachsten Nenner gebracht, hat er bis jetzt verstanden, dass er in der Wohnung, in der ihr vornehmlich lebt, nicht unter sich lassen soll. Es scheint ihm nur für diesen Ort wirklich klar zu sein. Ihm fehlt das kognitive Denkvermögen um zu verstehen, dass er auch nicht in andere Wohnungen pinkeln soll, weil das z.B. ja auch "drinnen" ist. Wenn er nun aber nicht weiß was "drinnen" bedeutet, funktioniert das eben nicht.
Warum er jetzt in die eine fremde Wohnung macht und die andere fremde Wohnung nicht, weiß ich nicht. Das kann viele Gründe haben, und seien es auch bloß die unterschiedlichen Gerüche...

Das bedeutet, du musst ihm auch an den anderen Orten erst noch beibringen, dass er auch dort nicht zu pinkeln hat. Genauso wie du ihm beigebracht hast, nicht in deine Wohnung zu pinkeln.
Ob er es dann irgendwann - wie sicherlich die meisten Hunde - in einen Gesamtzusammenhang bringt, der einem Begriff "drinnen" zumindest nahe kommt, musst du abwarten.



Dieser Ansatz ging mir auch gleich durch den Kopf als ich die Beiträge gelesen habe. Ich kenne es auch so, dass die Hunde schon längst in der eigenen Wohnung sauber sind, während sie es in anderen Wohnungen noch lange nicht sind.
Du schreibst ja selbst, dass du ihn bei deiner Mutter und deinem Freund in der Wohnung nicht aus den Augen lässt. Vielleicht bemerken die Mutter deiner Freundin und ihr Bruder einfach nicht, dass er mal muss. Während du es einfach im Gefühl hast, wann du in fremden Wohnungen mit ihm raus musst.
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „-Junghunderziehung“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron