Partner von

MSM

-keine Arzneimittel-

Stinkihuendchen
Forums-Welpe
Beiträge: 43
Registriert: Do 2. Apr 2015, 13:33

MSM

Beitragvon Stinkihuendchen » Fr 10. Apr 2015, 14:32

Huhu, kurze Frage:

ich weiß, dass einige (auch Geli?) mal MSM ausprobiert haben, zum Teikl sogar selbst, andere am Hund. Es soll sich positiv bei Schmerzen, Arthrose etc. auswirken.

Wer kann mir da noch Erfahrungsberichte, Anwendungshinweise etc. geben? Ich habe MSM bestellt, da bei Ginamaus ja 2013 nunmal die Cauda Equina-Problematik festgestellt wurde als sie mal sehr schlecht aufstehen und laufen konnte. Sie läuft seitdem fast durchgehend rund, hat aber nun immer häufiger beim Aufstehen Zeitverzögerungen und scheint auf dem Rücken sehr empfindlich zu sein. Was kann ich ihr evtl. neben MSM noch geben? Grünlipp fordert ja das Knorpelwachstum (richtig? sonst bitte korrigieren) und kann ja bei Arthrose evtl. auch dazu führen, dass sich an den falschen Stellen Knorpelaufwachs bildet oder denke ich da zu quer?

Gina bekommt zwar zwischendurch immer mal Pansenmix oder Fleisch vom Barfshop, jedoch überwiegend seit geraumer Zeit aufgeweichtes TroFu (Wolfsblut Wild Duck) und Dose (selten). Seit ich sie habe achte ich fast von Beginn an auf getreidefreie Ernährung, wobei sie natürlich mal ne Brot- oder Pizzakruste oder ne Schnitte oder Nudeln bekommt vom Tisch, das aber wirklich selten.

Wie dosiere ich MSM (habe Pulver von Amazon bestellt) und wie gebe ich es? Mit dem Futter?

:ka: :gruebel:

Victor

Re: MSM

Beitragvon Victor » Fr 10. Apr 2015, 16:06

Ich gebe Pollux (13 Jahre, 28 kg) vorbeugend 2 x täglich 3 - 4 Gramm in das Futter und selbst nehme ich die selbe Dosis gegen konkrete Beschwerden.
Du kannst MSM nicht überdosieren. Der Körper nimmt sich, was er braucht und der Rest wird über den Urin wieder ausgeschieden.
Eine Depotwirkung hat MSM nicht, weswegen du es mehrmals am Tag geben solltest.
Wegen deiner Bedenken, dass sich Knorpel an den "falschen" Stellen nachbildet, sei gesagt, dass viele Mediziner die Meinung vertreten, Knorpel kann sich nicht nachbilden. Also sollten wir uns darüber freuen, wenn es trotzdem geht. :zwinker:
Hier und da kannst du etwas tiefer in die Materie reinschnuppern, wobei dort MSM nirgends erwähnt wird.

Hier mal ein Buchtipp zu MSM.

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1254
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: MSM

Beitragvon Susan » Fr 10. Apr 2015, 17:22

MSM wird langsam gesteigert von der Dosis. Ich würde mit einem halben Teelöffel beginnen und das langsam steigern bis der Kot dünner wird. Sobald der Kot dünner wird, in kleinen Schritten zurück bis der Kot normal ist, genau dann hast du die perfekte Dosis für deinen Hund. MSM kann ganz einfach unters Futter gemischt werden.

Ich gebe Bonny seit 2009 täglich ca 4-6g MSM von Makana wegen ihrer Arthrose. MSM wirkt besser wenn man es mit Vitamin C kombiniert. Ich verwende hierfür das DHN Hagebuttenpulver.
Meine Mutter gibt ihrem Rüden MSM wegen Spondylosen und wegen des Kreislaufs. Er hat gerade zur warmen Jahreszeit Probleme mit dem Kreislauf, was seit er täglich MSM bekommt deutlich besser wurde. Seine Allergie gegen Brennessel ist ebenfalls deutlich besser geworden.
Meine Mutter selbst nimmt MSM wegen ihres Heuschnupfens und hat dadurch deutlich weniger Symptome.

MSM soll übrigens auch das Wachstum von Krebszellen hemmen.

Grünlipp mit MSM kombiniert halte ich persönlich für kontraproduktiv. Grünlipp ist immer mehr oder weniger mit Quecksilber usw. belastet, MSM sorgt dafür das Quecksilber aus dem Körper ausgeleitet wird. Gibt man also Grünlipp mit MSM ist der Körper ständig dabei Quecksilber usw. auszuscheiden, sprich zu entgiften. Ich würde Grünlipp garnicht geben, aber das muß jeder selbst entscheiden.
Liebe Grüße Susan
Bild

Victor

Re: MSM

Beitragvon Victor » Fr 10. Apr 2015, 18:11

Susan hat geschrieben:MSM wird langsam gesteigert von der Dosis. Ich würde mit einem halben Teelöffel beginnen und das langsam steigern bis der Kot dünner wird. Sobald der Kot dünner wird, in kleinen Schritten zurück bis der Kot normal ist, genau dann hast du die perfekte Dosis für deinen Hund.

Das mit dem Ein- und Ausschleichen ist bei Medis und Nahrungsergänzung sicher oft sinnvoll, aber das mit dem Stuhl ist der Knaller :daumenhoch:
Ich weiß gar nicht mehr, seit wann ich jetzt MSM nehme, aber ich hatte letztes Jahr keinen Heuschnupfen und den habe ich eigentlich immer zwischen Mai und Juli. :gruebel:
Muß ich dieses Jahr mal genau bobachten. :idee:

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1254
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: MSM

Beitragvon Susan » Fr 10. Apr 2015, 18:19

Ja, beobachte das mal. Bei meiner Mutter ist es viel besser, sie braucht keine Tabletten, Augentropfen, Nasenspray usw. mehr. :smile:
Liebe Grüße Susan
Bild

podifee
Benutzeravatar
Rudelmitglied
Beiträge: 184
Registriert: So 15. Mär 2015, 23:29

Re: MSM

Beitragvon podifee » Mo 13. Apr 2015, 20:51

ich habe das msm als kapsel. hab es shila gegeben, weil sie in der vorderpfote schmerzen hatte,der erfolg war gleich null. auch ich hab es probiert, hab schmerzen im ellenbogen, es hilft uns nicht. shila bekam eine kapsel pro tag und ich hab 2 täglich genommen. alles über einen längeren zeitraum.
Bild
schau in die augen deines hundes und du siehst seine seele

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1254
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: MSM

Beitragvon Susan » Mo 13. Apr 2015, 21:51

Dann war die Dosierung einfach viel zu gering. Da bringt die Empfehlung auf der Verpackung recht wenig. Bonny bekommt ja zwischen 4-6gr täglich, das ist ein recht großer gut gehäufter Teelöffel voll. Das ist definitiv mehr als 1 Kapsel. Ich kenne Menschen die nehmen 10gr und mehr am Tag mit großem Erfolg also auch deutlich mehr als 2 Kapseln. Wie auch schon erwähnt, wird die Wirkung von MSM durch Vitamin C verstärkt.

1 Makana Kapsel enthält z.B. 600mg Methylsulfonylmethan, wären also 8 Kapseln um 4,8gr zu geben.

Ein Einnahmebeispiel einer Studie:
MSM, wirksam bei Osteoarthritis im Kniebereich

Eine kürzlich veröffentliche Studie belegt, dass eine Nahrungsergänzung mit MSM vermutlich bei Osteoarthritis wirksam ist.(7) Für diese randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudie wurden 50 Patienten (40-76 Jahre) ausgewählt, die im Schnitt seit sechs Jahren an Osteoarthritis in den Knien (nach Kriterien des ’American College of Rheumatology’) litten. Die Einnahme von nicht-steroidalen Entzündungshemmern wurde eine Woche vor Beginn der Studie beendet. Die Testpersonen erhielten über einen Zeitraum von 12 Wochen zweimal täglich 3 Gramm MSM oder ein Placebo. http://www.schallers-gesundheitsbriefe. ... an-teil-1/

Oder hier
Rheumatoide Arthritis
An Versuchspersonen wurde erforscht, dass eine optimale Therapie der rheumatischen
Arthritis eine hohe Anfangsdosierung von bis zu 5000 mg / Tag MSM mit einer hohen Dosis
Vitamin C (ebenfalls bis zu 5000 mg / Tag) kombiniert. Wenn die Schwellungen und die
Entzündungen dann nach zwei bis vier Wochen abgeklungen sind, reicht die Einnahme von
250 mg bis 750 mg am Tag aus, um den Krankheitsverlauf zu beenden. http://www.mobiler-mensch.de/msm.htm

und hier
MSM – Die Anwendung

MSM ist in Kapsel- oder Tablettenform erhältlich. Zu Beginn der Einnahme wird eine tägliche Dosis von 1000 mg empfohlen.

In schwerwiegenden Fällen, etwa bei Osteoarthritis, starken Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, kann die Dosierung langsam auf bis zu 9000 mg am Tag erhöht werden, ohne dass man Angst vor Nebenwirkungen haben muss.

Es wird empfohlen, sich langsam an die Dosis heran zu tasten, die zur bestmöglichen Linderung der Beschwerden führt.

Startet man mit zu hohen Einzelgaben von 4000 mg und mehr, kann es in Einzelfällen zu Magen-Darm-Irritationen mit Gasbildung und häufigerem Stuhlgang kommen.

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ms ... z3XDnPwmNi

Auch sehr interessant zum Thema Dosierung usw. http://www.orthoknowledge.eu/msm-update/
Liebe Grüße Susan
Bild

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1254
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: MSM

Beitragvon Susan » Mo 13. Apr 2015, 22:13

Gerade MSM Nachschub von Makana über Ebay direkt von Makana(Ebayname juergen993) bestellt, das ist ja um einiges günstiger geworden. Sonst immer 12,90€ jetzt nur noch 9,80€. :klatsch: :juhu:
Liebe Grüße Susan
Bild

Victor

Re: MSM

Beitragvon Victor » Di 14. Apr 2015, 18:31

Danke für den Tip! :daumenhoch:

podifee
Benutzeravatar
Rudelmitglied
Beiträge: 184
Registriert: So 15. Mär 2015, 23:29

Re: MSM

Beitragvon podifee » Di 14. Apr 2015, 21:42

dann werde ich mal ne höhere dosis probieren.......
Bild
schau in die augen deines hundes und du siehst seine seele

Victor

Re: MSM

Beitragvon Victor » Fr 19. Jun 2015, 17:17

Susan hat geschrieben:Ja, beobachte das mal. Bei meiner Mutter ist es viel besser, sie braucht keine Tabletten, Augentropfen, Nasenspray usw. mehr. :smile:

Also bis jetzt mußte ich wegen meinem Heuschnupfen noch keine Medis nehmen :daumenhoch:
MSM ist also offensichtlich ne echte Empfehlung bei Allergien, wobei das sicher von Fall zu Fall getestet werden sollte. :zwinker:

Ich berichte weiter :wink:

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1141
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: MSM

Beitragvon ameise » Di 22. Sep 2015, 17:01

gibt`s was neues von MSM?
Würd mich interessieren ob das nur für Knochensachen hilft oder noch zu mehr gut ist. Berichtet mal!
Was ist das eigentlich genau?

LG Ameise

Victor

Re: MSM

Beitragvon Victor » Di 22. Sep 2015, 17:35

Victor hat geschrieben:Hier mal ein Buchtipp zu MSM.

Sehr empfehlenswerte Lektüre :zwinker:


MSM = Methyl-Sulfonyl-Methan = DMSO2 = Di-Methyl-Sulfon
MSM ist ein Nahrungsergänzungsmittel in Pulverform zur innerlichen Anwendung und frei erhältlich.

Wirkt
schmerzhemmend
entzündungshemmend
Hilft bei
Beschwerden des Bewegungsapparates
Verdauungsstörungen
Harnwegserkrankungen
Autoimmunerkrankungen
Kopfschmerzen
Schnarchen

Auch Krebspatienten haben von einer deutlichen Erhöhung der Lebensqualität berichtet

DMSO ist eine Flüssigkeit, die zum äußerlichen Gebrauch als Salbe aufbereitet wird und bis zu einer gewissen Konzentration frei erhältlich ist. Ab einer bestimmten Konzentration nur mit Rezept erhältlich.
DMSO ist das einzige sogenannte bi-polare Lösungsmittel, lässt sich also mit Wasser und Öl mischen und wird von der Haut sehr schnell aufgesogen.
Es dient so auch als Trägersubstanz und Verstärker für andere Wirkstoffe.
Es beschleunigt die Wundheilung und wirkt entzündungshemmend.

Beide Substanzen, MSM und DMSO, sind nicht toxisch.


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Nahrungsergänzungen & Schmankerl für zwischendurch“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast