Partner von

Hund vs Katze


Ayumi
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 753
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Hund vs Katze

Beitragvon Ayumi » Fr 5. Jan 2018, 19:41

Hallo ihr Lieben,

ich hab leider echt ein Problem.
Meine Tante hat eine Katze, die hier mit im Haus wohnt. Die laufen sich immer mal über den Weg, Joe guckt kurz und hat aber schon immer von sich aus Abstand gehalten. Gleiches gilt für die Katze von meinem Freund (die übrigens quasi 1:1 aussieht wie die von meiner Tante). Wenn sie kommt geht er. War schon immer so und das war für uns auch okay. Er will sichtlich keinen Kontakt, tut aber auch nichts, wenn sie an ihm vorbeiläuft oder so. Draußen jagt er keine Katzen.

Tja und jetzt ist etwas ganz blödes passiert. Die Katze von meiner Tante ist anscheinend von einem Hund gebissen worden, von uns hat es keiner mitbekommen (sie ist ja Freigänger), laut Tierarzt sah es eindeutig nach einem Hundebiss aus. Seitdem hat sie aber richtig Stress mit den Hunden - mit dem Hund meiner Tante gehts.
Aber letztens war die Katze bei mir unten, stand im Flur. Zwei Meter entfernt wollte Joe grade aus dem Wohnzimmer, sieht die Katze und dreht um. Normalerweise gar kein Ding. Nur diesmal hat die Katze einen riesigen Satz getan und sich Joe gekrallt :staun: Der Arme hat sich furchtbar erschrocken, er war ja weit genug weg UND wollte ja sogar aus dem Weg gehen.
Seitdem ist er aber auch paranoid mit der Katze von meinem Freund :confused: sobald sie den Raum betritt geht er in Deckung und beobachtet sie permanent, kann sich überhaupt nicht mehr entspannen. Und jetzt hat er zweimal, als sie anscheinend zu dicht an ihm vorbei wollte, nach ihr "geschnappt". Also, er beisst nicht oder so, eigentlich sogar im Gegenteil. Er macht einen Satz rückwärts und knurrt und schnappt in die Luft - und die Katze rennt dann natürlich. Wobei er auch da nicht hinterher geht, sondern direkt zu mir kommt und richtig gestresst ist.

Ich weiß nur nicht wie ich es üben soll. Es lässt sich nicht vermeiden, dass ab und an die Katze von meiner Tante runterkommt - wobei ich die jetzt schon immer wieder hoch "scheuche", weil sie halt auch mit den Hunden stresst und ich auf keinen Fall will, dass sie sich da nochmal einen krallt.
Und die Katze von meinem Freund... ja, die kann halt nachts nicht mehr mit im Schlafzimmer schlafen, weil ich der Sache nicht traue und es Joe halt auch massiv stresst. Auch so, wenn sie da ist, mit im Raum...

Es sind übrigens NUR getigerte Katzen. Die schwarze Katze von meiner Mutter, die Siam von ihrem Freund, die weiß mit bisschen getigerte Katze von einer Freundin - alles kein Problem. Er hats anscheinend mit diesem getigerten verknüpft.
Aber was kann ich machen um ihm diesen massiven Stresst zu nehmen? :confused:
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2740
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Hund vs Katze

Beitragvon Kräutergeist » Fr 5. Jan 2018, 23:37

Vielleicht über konditionierte Entspannung?
Erst die Entspannung auf ein Schlüsselwort konditionieren und dann mit der friedlichen Katze üben. Das wäre jetzt eine Idee.
Oder falls er drauf reagiert, wenn du was mit der Katze machst - streicheln oder so - und er dann sieht, dass alles ok ist? Vielleicht schwer mit der Katze, die jetzt Stress mit Hunden hat. Da weiß man halt nicht, ob sie sich einfach nach einer Weile wieder beruhigt oder man das mit ihr auch üben sollte - dass zumindest die bekannten Hunde im Haus kein Problem sind.

Aber das ist jetzt auch nur Theorie - mit sowas hab ich keine Erfahrung.
Wir hatten nie Katzen. Kiki mochte keine Katzen. Die Katzen wussten das.
Bild

Bob
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 1757
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Hund vs Katze

Beitragvon Bob » Sa 6. Jan 2018, 16:05

Puh, was eine blöde Situation. Leider kann ich dir auch nicht wirklich einen Tipp geben.
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2396
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Hund vs Katze

Beitragvon Minze » Sa 6. Jan 2018, 17:37

Kann die Katze nicht vielleicht nur durch ein Fenster raus lassen oder über einen Balkon oder so? Also so dsss sie nicht mehr durchs treppenhaus geht und zu Euch nicht mehr kommen kann?

Ayumi
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 753
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 10:10
Wohnort: Mühltal

Re: Hund vs Katze

Beitragvon Ayumi » Sa 6. Jan 2018, 19:49

Minze hat geschrieben:Kann die Katze nicht vielleicht nur durch ein Fenster raus lassen oder über einen Balkon oder so? Also so dsss sie nicht mehr durchs treppenhaus geht und zu Euch nicht mehr kommen kann?


Leider nein. Die Wohnungen sind quasi "offen" - also zumindest das Treppenhaus. Da gibt es keine Türen zu den Fluren, dh theoretisch könnten alle Tiere sich frei im Haus bzw den Fluren bewegen (und je nachdem auch in die entsprechenden Räume gehen, wenn sie offen sind). Und die Katze liegt gerne in der (offenen) Sauna, die bei mir unten ist und öffnet auch selbst sämtliche Türen. So ganz vermeiden lässt es sich nicht :/

Vielleicht wird es ja auch einfach mit der Zeit besser und dann geht es wieder. Aktuell ist es einfach etwas anstrengend :confused:
Liebe Grüße

Svenja, Dylan & Joe
...Ex-It & Chessi für immer im Herzen :love:

Bild


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Erziehung & Verhalten des Hundes“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast