Partner von

evtl Nassfutter statt Barf


Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 892
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

evtl Nassfutter statt Barf

Beitragvon Snoopy » Sa 14. Mai 2016, 20:49

Hallo zusammen!

Unser Mops Charly lebt ja bei meiner Oma.
Seit einiger Zeit wird auch er gebarft. Meine Oma jedoch nimmt alles sehr sehr genau, wenn es um Ernährung geht. Und so wird jedes bisschen aufs Gramm genau abgewogen (auch Öl :rolleyes: ) und zusätzliche Leckerein hat sie anfangs ständig am Futter abgezogen. Ich hab an eine Wand geredet.
Charly war nie dick, er hatte zu seinen schwersten Zeiten 9 kg. So.. aktuell hat das arme Tier noch 7,1 kg und ist wirklich sehr sehr schlank.
Da ich Gemüse und alles für die Hunde mache, hab ich seine Rationen nun gekochte Haferflocken mit untergemischt. Ausserdem hab ich Oma Mascarpone und griechischen Joghurt geholt, um das ein wenig unter das Fleisch & Gemüse zu mischen. Ebenso hab ich ihr nochmals erklärt, dass sie ihm bitte zusätzlich Karottfeln/Nudeln/Reis/was auch immer geben soll/muss.
Wie auch immer.. ich weiss nicht, ob das was wird. Ja - normal ist bei älteren Leuten das Gegenteil der Fall... dass die Hunde zu dick werden. Nix... unser Charly verhungert eines Tages :brood:
Ich hätte ihn gerne auf 8,5 kg.
Werde nun noch ein paar Tage zusehn, ob sie ihm mehr gibt und ob er zu nimmt. Wenn das nicht klappen sollte, dann werd ich auf ein Fertigfutter zurück greifen müssen, welches sie dann "einfach abwiegen und geben kann", ohne dass mir der Mops vom Fleisch fällt!

Charly hatte Probleme mit den Nierenwerten, wir hatten dann eh auf Barf umgestellt und bei der letzten Kontrolle war wieder alles tiptop. Muss ich da dann auf was achten??

Achja, Charly wird momentan kaum bewegt, da wir wegen einer Zyste am Brustwirbelbereich erstmal Schonung haben. Physio beginnt am 23.
Liebe Grüße Tina

Bild

Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 892
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Re: evtl Nassfutter statt Barf

Beitragvon Snoopy » Di 17. Mai 2016, 13:18

Hat mir niemand einen Tip/Empfehlung/Ratschlag?
Liebe Grüße Tina

Bild

Blocksberg
Benutzeravatar
Rudelmitglied
Beiträge: 252
Registriert: Do 12. Mär 2015, 13:03

Re: evtl Nassfutter statt Barf

Beitragvon Blocksberg » Di 17. Mai 2016, 14:16

Ist denn bekannt warum die Nierenwerte schlechter waren?
ehemals ToBoBaBo
Bild

Komm-Tessa
Begleithund
Beiträge: 337
Registriert: Do 12. Mär 2015, 13:57

Re: evtl Nassfutter statt Barf

Beitragvon Komm-Tessa » Di 17. Mai 2016, 15:08

was für einen Ratschlag?
wie man Oma dazu bringt,den Hund richtig satt zu füttern?
woher hat sie denn die Mengenangaben?
vielleicht ist das Barf-Futter zu mager!? bei "unserem" Barfladen kann man verschiedene Mix bekommen; für Senioren oder Sportler oder Kranke etc. Bestell doch eines mit höherem Fettgehalt.

Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 892
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Re: evtl Nassfutter statt Barf

Beitragvon Snoopy » Di 17. Mai 2016, 19:07

Ich barfe schon lange, alle unsre 4 Hunde werden gebarft. Ich habe den Plan für den Mops gemacht.. Aber Oma nimmt es eben zu genau.

Ich habe nach gefragt, ob evtl ein Nassfutter empfehlenswert ist und welches. Und ob ich wegen der Nieren etwas zu beachten ist.

Nein, wieso der Nierenwert schlechter war ist nicht bekannt.
Liebe Grüße Tina

Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1142
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: evtl Nassfutter statt Barf

Beitragvon ameise » Di 17. Mai 2016, 22:40

Wenn du den Plan für die Oma gemacht hast, warum machst du ihr nicht einfach einen Neuen bei dem der Kleine mehr abkriegt?
Die Ernährung muss halt manchmal angepasst werden.

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2896
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06---†12.06.2018
Kontaktdaten:

Re: evtl Nassfutter statt Barf

Beitragvon *Geli » Mi 18. Mai 2016, 13:22

Snoopy hat geschrieben:Nein, wieso der Nierenwert schlechter war ist nicht bekannt.


Tina, deshalb würde ich die Fütterungsart nicht ändern, da du/ihr damit die Nierenprobleme in den Griff bekommen hast/habt.

Ich kenne mich jetzt nicht mit dem Idealgewicht von Möpsen aus, aber ist er denn stark untergewichtig? Ein sehr schlanker Hund ist allemal besser, als ein moppeliger, gerade auch bei einem Mops, wegen der Atemwegsprobleme, finde ich. Ich finds ja wirklich klasse, dass deine Oma da so drauf achtet, das findet man ja nicht allzu oft. :daumenhoch:

Wie ist denn seine Widerristhöhe? Ist er aktiv? Hast du das Gefühl, dass er sich rundum wohlfühlt? Hat er sofort abgenommen, seit er gebarft wurde oder war es langsam...mit der Zeit? Die Schilddrüse ist in Ordnung?

Ich würde auch, wie schon geraten, einen neuen, angepaßten Futterplan schreiben, wenn er wirklich viel zu dünn ist. :smile:
BildLG Geli jetzt leider verwaist - ohne :cry: Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.--nunHoffnung begraben :cry:

Snoopy
Benutzeravatar
Blindenführhund
Beiträge: 892
Registriert: Do 12. Mär 2015, 14:06
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Französische Bulldogge
Mops
Meine Hunde: Luna
Charly

Re: evtl Nassfutter statt Barf

Beitragvon Snoopy » Do 19. Mai 2016, 09:48

Charly war noch nie dick, da wurde immer drauf geachtet (nix schlimmer als dicke Hunde und noch schlimmer sind dicke Mops-Hunde).
Aber er hat nun wirklich ziemlich Gewicht verloren und man sieht es arg. 1 - 1,5 kg sollen wieder an den Hund.

Bewegung hat er momentan eben keine (ausser im Haus und Garten), da er Schonung hat.
Blutbild wurde erst gecheckt (eben u.a wegen Nieren und Herzwerten).

Nunja, mal sehn ob er zulegt.
Liebe Grüße Tina

Bild


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Trocken- und Dosenfutter“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste