Partner von

Jack ist frech


Coffy
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:33
Hunderasse(n): Weimaraner
Meine Hunde: Cooper

Jack ist frech

Beitragvon Coffy » Mi 13. Dez 2017, 17:04

Jack ist ca. 14 Wochen alt und wir gehen nun auch im Village spazieren. Kommt ein Roller oder Leute oder ein anderer Hund, ist Jack frech und prescht nach vorne, bellt und will beißen. Von Cooper kannte ich so ein Verhalten nicht, der war immer freundlich und lies sich streicheln oder herzen. Sein Popo war im Dauerwackelmodus. Aber Jack ist das genaue Gegenteil.
Ich will so ein Verhalten nicht und versuche das zu unterbinden denn mir kommt es wie pöbeln vor. Wenn er in die Leine springt sage ich laut Stopp und Nein! Dann muss er eigentlich Sitz machen. Vor allem lasse ich ihn nicht weg und zum Objekt seiner Begierde.
So kam heute Mii, ein alter kastrierter ganz braver und ruhiger Rüde zu Jack gegangen. Er wackelte mit der Rute und signalisierte zwar Neugierde aber auch das er in friedlicher Mission unterwegs war. Jack sprang laut kläffend in die Leine und wollte auf Mii los gehen. Ich finde das so furchtbar und bin stinksuaer deswegen.
Ist das Verhalten von Jack normal oder eher aggressiv?
Würdet ihr das ignorieren und einfach weitergehen?
Oder unterbinden?
Wie kann ich das machen?
Jack ist es egal was für ein Hund oder Mensch das ist, ergeht erst mal drauf los.
Liebe Grüße
Coffy

*coookiie*
Rudelmitglied
Beiträge: 161
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 11:04
Meine Hunde: unvergessen...

Re: Jack ist frech

Beitragvon *coookiie* » Mi 13. Dez 2017, 17:37

Mit 14 Wochen klingt das seeeehr untypisch. Kannst du vielleicht mal ein Video machen, ich kann mir das gerade nciht so richtig vorstellen.
Laura, mit Zes und Tia im Herzen...

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1144
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Jack ist frech

Beitragvon ameise » Mi 13. Dez 2017, 20:48

Elvis hatte auch so eine Phase aber da war er schon 1 Jahr alt. Ich hab ihn dann jedes mal mit der Wasserflasche angespritzt - anders war kein an ihn rankommen weil er sich so reinsteigerte.
Außerdem war ich sehr vorausschauend und habe ihn absitzen lassen wenn ich vo weitem jemand kommen sah und habe ihn darauf aufmerksam gemacht bevor er es selber sah. Damit er merkte dass ich alles im Griff habe und er den Aufpasserjob nicht übernehmen muss.

Für einen 14 Wochen jungen Hund finde ich das Verhalten schon seltsam, aber ich würde trotzdem genauso vorgehen.

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2519
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Jack ist frech

Beitragvon Minze » Do 14. Dez 2017, 00:15

Ich würde das schau oder Touch einführen. Sprich, zuhause mit wenig reizen für jeden Blick klickern und Futter rein. Geht auch ohne Klicker. Oder eben die Hand mit der Nase berühren lassen (Touch). Dann würde ich nach und nach nach draußen gehen und es dort umsetzen. Bevor er Anzeichen macht nach vorne zu gehen, würde ich das Signal geben (muss natürlich gut sitzen). Es soll sich für ihn lohnen mit dir zu kooperieren.
Wenn er doch nach vorne geht, würde ich ihn blocken und scharf anfahren. Du bist nicht damit einverstanden und dies darf er auch merken.
Nova fand Tretroller blöd und ist nach vorne gegangen ( bei Radfahrern jedoch nicht). Also haben wir das schau und Touch aufgebaut und haben Nachmittage an skateranlagen verbracht. Sie habe ich doppelt gesichert und auch angekettet. Wenn sie nur guckte gab es ein Touch Signal und Keks. Und irgendwann waren die skater mit Roller nicht mehr wichtig. Die hat sie nur noch mit dem hintern angeschaut. Und wenn uns jetzt ein Roller entgegen kommt, dann schaut sie mich an und ich lobe und belohne es.

Coffy
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:33
Hunderasse(n): Weimaraner
Meine Hunde: Cooper

Re: Jack ist frech

Beitragvon Coffy » Do 14. Dez 2017, 12:56

Danke für eure Tipps, habe ich heute schon umgesetzt und klappt auch ganz gut. Nicht 100%tig aber besser als ihn tun lassen was er will.
Mit dem Video ist eine Idee die ich sicher mal umsetzten werde, muss aber erst mal wieder mit der Camera üben.

Ist alles nicht so einfach und wenn Jack so aufgedreht ist klappt gar nichts. Nun habe ich mir das Buch vom Fichtelmeir wieder rausgesucht " Der Hund an der Leine" . Man, habe echt alles vergessen. :rolleyes:
Liebe Grüße
Coffy

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2519
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Jack ist frech

Beitragvon Minze » Do 14. Dez 2017, 19:00

Gerne gerne, mit einem Welpen fängt alles wieder bei 0 an. Da merkt man erst, was der alte Hund schon lernte.

Leinenrambo könnte auch ein Buch für dich und Jack sein.

Susan
Benutzeravatar
Rettungshund
Beiträge: 1260
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:59
Wohnort: Timbuktu
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Bonny geb. 24.01.2004-31.03.2017

Re: Jack ist frech

Beitragvon Susan » Fr 15. Dez 2017, 09:21

Kenne so ein Verhalten von jedem meiner Welpen. Alles was sich schnell an einem vorbei bewegt wird erstmal versucht zu jagen. Ich habe das einfach immer unterbunden und nach kurzer Zeit war es uninteressant. Leute und Hunde anbellen, klingt für mich eher nach Unsicherheit als nach Aggression, sowieso mit 14 Wochen. :lachen: Von beissen kann man da sicher auch nicht sprechen, müsste man aber tatsächlich mal auf einem Video sehen.
Es gibt einfache Welpen und es gibt Welpen die treiben einem schier in den Wahnsinn.......zu Happy rüber schiele. :lachen:
Liebe Grüße Susan
Bild

Bob
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 1757
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Jack ist frech

Beitragvon Bob » Fr 15. Dez 2017, 21:21

Minze hat geschrieben:Ich würde das schau oder Touch einführen. Sprich, zuhause mit wenig reizen für jeden Blick klickern und Futter rein. Geht auch ohne Klicker. Oder eben die Hand mit der Nase berühren lassen (Touch). Dann würde ich nach und nach nach draußen gehen und es dort umsetzen. Bevor er Anzeichen macht nach vorne zu gehen, würde ich das Signal geben (muss natürlich gut sitzen). Es soll sich für ihn lohnen mit dir zu kooperieren.
Wenn er doch nach vorne geht, würde ich ihn blocken und scharf anfahren. Du bist nicht damit einverstanden und dies darf er auch merken.
Nova fand Tretroller blöd und ist nach vorne gegangen ( bei Radfahrern jedoch nicht). Also haben wir das schau und Touch aufgebaut und haben Nachmittage an skateranlagen verbracht. Sie habe ich doppelt gesichert und auch angekettet. Wenn sie nur guckte gab es ein Touch Signal und Keks. Und irgendwann waren die skater mit Roller nicht mehr wichtig. Die hat sie nur noch mit dem hintern angeschaut. Und wenn uns jetzt ein Roller entgegen kommt, dann schaut sie mich an und ich lobe und belohne es.


Das finde ich einen guten Plan.
Bisschen üben und du bekommst das sicher schnell hin.
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang

Coffy
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:33
Hunderasse(n): Weimaraner
Meine Hunde: Cooper

Re: Jack ist frech

Beitragvon Coffy » Sa 16. Dez 2017, 15:40

Danke für die Tipps! Das mit dem Touch werde ich mal üben, aber erst mal im Internet schauen ob es da Anleitungen gibt.
Obwohl ich eigentlich zufrieden bin, er lernt sehr schnell und täglich üben wir auch - aber nicht so lange da er schnell die Konzentration verliert.
Heute hatten wir unseren ersten längeren Spaziergang und er ist mir super gefolgt, auch ohne rufen. Allerdings habe ich auch nicht auf ihn gewartet und wenn er nach mir schaute habe ich mich hingehockt und auf die Knie gehauen, laut Jaaaa und tollll gerufen und Jack flog mir förmlich in die Arme. Er ist sehr bemüht und schlau, einiges hjat er sich abgeguggt ohne das ich was sagen muss.

Es klappt besser als ich dachte :smile:

Nachtrag: Jack will nicht aggressiv beißen, ich hatte mich unglücklich ausgedrückt. Aber ich werde trotzdem mal ein Video machen, wohl erst nächste Woche da ich die nächsten Tage keine Zeit habe.
Liebe Grüße
Coffy

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2923
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Jack ist frech

Beitragvon Kräutergeist » Sa 16. Dez 2017, 16:39

Na, das klingt doch aber schon mal wesentlich positiver als dein erster Eintrag hier.
Das Video ist eine gute Idee, da kann man immer noch ganz anders beurteilen, als wenn man nur eine schriftliche Beschreibung des Ganzen hat. Ich hoffe mal, dass es dich dann weiter bringt. Aber wie gesagt, du klingst jetzt schon sehr viel positiver.
Bild

Bob
Benutzeravatar
Polizeihund
Beiträge: 1757
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 22:47
Wohnort: Birstein
Hunderasse(n): Border Collie
Meine Hunde: Ferret, Luk & Fly

Re: Jack ist frech

Beitragvon Bob » Sa 16. Dez 2017, 22:33

Kräutergeist hat geschrieben:Na, das klingt doch aber schon mal wesentlich positiver als dein erster Eintrag hier.
Das Video ist eine gute Idee, da kann man immer noch ganz anders beurteilen, als wenn man nur eine schriftliche Beschreibung des Ganzen hat. Ich hoffe mal, dass es dich dann weiter bringt. Aber wie gesagt, du klingst jetzt schon sehr viel positiver.


Dem schließe ich mich voll und ganz an.

Freut mich dich so viel positiver zu lesen. :knuddeln:
Bild

Liebe Grüße Bettina mit tierischem Anhang

Coffy
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:33
Hunderasse(n): Weimaraner
Meine Hunde: Cooper

Re: Jack ist frech

Beitragvon Coffy » Mo 18. Dez 2017, 03:54

Hallo

Ob ich positiver bin kann ich nicht beurteilen, aber ich kann sagen das ich Trauer um Cooper versuche erst gar nicht groß aufkommen zu lassen. Fange ich an intensiv über ihn nachzudenken versuche ich schnell an was anderes zu denken. Aber wenn ich an seinem Grab bin lasse ich alles zu. Dadurch bin ich im Kopf freier und sehe Jack besser.

Heute morgen kam die Fliegenklatsche zum Einsatz. Jack findet es toll in die Spülmaschine reinzukrabbeln und die Teller oder das Besteck ab zu lecken. Das will ich aber nicht. Ein scharfes Nein reicht bei ihm nicht, raus schiebn auch nicht. Sobald er draußen ist springt er wieder rein. Ich habe dann die Fliegenklatsche genommen, gewartet das er wieder rein springt, ein scharfes Nein und ein klatsch auf den Popo. Das musste ich ein paar mal machen dann war Jack so sauer das er böse wurde, nach mir sprang und beißen wollte. Noch ein scharfes Nein und schimpfen. Da war Jack so sauer das er bellte und um die Kücheninsel rannte. Aber in die Spülmaschine sprang er nicht mehr.
Hier muss ich mich an die eigene Nase packen denn erst habe ich es ihm ja erlaubt. Das er es nun nicht mehr darf versteht er im ersten Moment natürlich nicht. Ich merke immer öfter das ich jetzt schon überlegen muss was er später nicht darf, das muss ich JETZT unterbinden. Nur weil er klein ist und alles süß hilft mir und ihm später nicht, da kann es dann Probleme geben.
In diesem Zusammenhang und meinem Wunsch es richtig zu machen habe ich eine tolle Hundetrainerin im Internet gefunden die anhand von Beispielen super erklärt. Ich kann die echt empfehlen da sie selbst sehr ruhig ist und alles auch super erklärt so das man immer versteht was und warum sie das oder jenes macht.


https://www.youtube.com/channel/UCp8pRjFCezzjySZAzqTwHWA
Liebe Grüße
Coffy

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2519
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Jack ist frech

Beitragvon Minze » Mo 18. Dez 2017, 11:07

Jack ist ein energiegeladener Welpe. Daher würde ich versuchen nicht selbst auch noch Unruhe herein zu bringen. Sonst dreht er hohl. Also lass die Fliegenklatsche für die Fliegen. Mach im eine Hausleine Dran. Oder einfach ein 2 Meter langes Seil. Wenn er also Dinge macht die er nicht soll, sagst du nein (weil er nicht verstehen wird was genau jetzt verboten ist) nimmst du ihn an der Leine und bringst in raus aus dem verbotenen Bereich. Da sagst du dann fein. Kein leckerlie geben, sonst lernt Jack dass er erst in den verbotenen Bereich muss, bevor er ein leckerlie bekommt.
Dies wirst du oft machen dürfen. Dabei musst du konsequent bleiben. Bekommt Jack einen Wutanfall, nimmst du ihn kurz und ruhig an der Hausleine und bringst ihn in die Box. Da kann er nölen und motzen. Wenn er sich beruhigt hat, darf er wieder raus.

Variante 2, hier soll er von alleine darauf kommen dass die Küche ein doofer Ort ist. Denn es fallen laute Sachen runter, plötzlich wird man nass und die Menschen nehmen auch keine Rücksicht. Die laufen einen immer über den Haufen, schieben Stühle und Hocker auf einen zu. Die Küche ist einfach ein ganz doofer ungemütlicher und unsicherer Ort.

Coffy
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:33
Hunderasse(n): Weimaraner
Meine Hunde: Cooper

Re: Jack ist frech

Beitragvon Coffy » Mo 18. Dez 2017, 16:19

Danke Minze für den Tipp. :knuddeln:

Die Fliegenklatsche brauche ich eh nicht mehr. Als ich heute die Spülmaschine ausräumte setze sich Jack daneben und schaute zu was ich machte. Keine Anstallten darein zu krabbeln, nichts.

Bei mir drückt ein anderer Schuh.
Als ich heute Jack aufheben wollte - er lag auf der Fussmatte auf der Terrasse und döste - knurrte er mich an und wehrte sich dagegen. Ich das ignoriert, aber mein Mann meinte das er normalerweise eine getafelt hätte kriegen sollen. Ich meinte aber das er rumgemotzt hätte weil er da liegen bleiben wollte.
Aber als ich das später nochmal machte, starrte er mich an und taxierte mich, knurrte dann wieder, lies sich aber aufheben.
Es ist nicht so das ich überraschend kam und er sich erschreckt hätte, ich habe ihn angesprochen und Bescheid gegeben was jetzt passiert.

Jack ist sehr selbstbewusst und forsch. Sieht er Leute oder ein Roller kommt oder Leute kommen dann stellen sich alle Haare auf und er knurrt und bellt und will nach vorne preschen. Der hat keine Angst oder Respekt und Kontakt kriege ich in diesem Moment nicht zu ihm.
Ich habe probiert ihn ins Sitz zu kriegen oder wir gehen weiter. Aber nicht weil er das will, er zieht und wehrt sich dagegen. In solchen Momenten kann ich ihn nicht erreichen und er wird ungemütlich wenn ich hartnäckiger werde und ihn anstupse oder an der Leine zuppel damit er weiter geht.

Von Cooper kenne ich solch ein Verhalten nicht, überhaupt war er so ganz anders. Ein Welpe zum lieb haben und sich erfreuen. Aber Jack ist das genaue Gegenteil. Er ist so wie ich nie einen Hund hätte haben wollten. :sick:
Cooper wich nicht von meiner Seite, hatte mich immer im Blick. Aber Jack interessiere ich gar nicht, der geht seinen eigenen Weg.
Mittlerweile habe ich Angst das er mich nochmal anknurrt. Was soll ich dann machen? Er muss doch Respekt haben!

Was ist wenn ein neuer Hund dazu kommt? Wenn Jack jetzt schon so selbstbewusst ist, was macht der mit dem Neuen?
Liebe Grüße
Coffy

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2923
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Jack ist frech

Beitragvon Kräutergeist » Mo 18. Dez 2017, 19:34

Nunja, wenn er gedöst/geschlafen hat und du hast ihn geweckt, dann ist es eigentlich nicht ungewöhnlich, dass er erstmal knurrt. Das steckt in vielen Hunden noch drin, du könntest ja ein Feind sein der ihn angreift. Da dauert es bei manchen schon mal ein paar Sekunden bis das Hirn wieder funkt.
Ansonsten würde ich das gezielt üben, dass er sich überall anfassen und auch hochheben lässt. Vielleicht kannst du das clickern? Ich weiß nicht, ob Jack da so drauf reagiert oder ob er besser klare Ansagen braucht. Das Knurren verbieten würde ich nicht, sonst kann es im dümmsten Fall passieren, dass du einen Hund hast der nicht mehr warnt sondern gleich zulangt. Das will ja niemand.

Warum er das macht ist schwer zu sagen. Vielleicht wurde er irgendwann mal zu grob angepackt und wehrt sich daher oder ist einfach unsicher was jetzt passiert, weil er es noch nicht so kennt oder er versucht eben wirklich ob er damit durch kommt.

Auch was eben bei anderen Hunden, Menschen oder Rollern ist, ist eben schwer zu sagen.
Fell stellen ist auch eine Sache, das heißt nicht immer gleich, dass er auf Krawall gebürstet ist. Das Fell kann ja auf verschiedene Weisen gestellt werden. Wenn er den Kamm nur an der Schulterpartie stellt, dann will er zeigen wie selbstsicher er ist. Stellt er es auf dem Rücken deutet das eher auf Unsicherheit. Es kann also schon auch sein, dass er unsicher ist und einfach versucht das zu überspielen, weil vielleicht die Bindung noch nicht so da ist und er meint er müsse sich selbst verteidigen.
Einfach schwer zu beurteilen ohne es gesehen zu haben.

Ich würde verstärkt am "Nein!" arbeiten.
Wenn das gut sitzt, gibt es immer eines, wenn er grade "vor hat" was verbotenes zu machen noch ehe er dazu kommt z.B. auch die Geschichte mit dem Geschirrspüler.
Und dann musst du diese Ausflüge üben, noch wenn er kurz davor ist sich aufzuführen gibt es ein "Nein!" (evtl. auch kurz schubsen, damit er den Fokus verliert). Wenn er reagiert und z.B. dich anschaut, gibt's die Bestätigung.

So hab ich das bei Kiki gemacht. Sie war der Hund vom Ex und damals schon 10 - eine Leinenramboline wie sie im Buche steht (etwa gleichgroße Hündinnen und kastrierte Rüden mochte sie gar nicht. Kleine Hunde und intakte Rüden waren ok). Ich hatte sie dann wenigstens so weit, dass sie es bei "Nein!" bleiben lies und mit aller Kraft den anderen Hund ignorierte. War nicht leicht für sie, das hat man echt gemerkt. Aber es ging.
Bild

*Geli
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 2953
Registriert: Di 10. Mär 2015, 18:01
Wohnort: Duisburg/NRW
Hunderasse(n): Altdeutscher Schäferhund ♀
Meine Hunde: Cheyenne *18.02.06---†12.06.2018
Kontaktdaten:

Re: Jack ist frech

Beitragvon *Geli » Di 19. Dez 2017, 16:03

Ich würde ihn sein gesamtes Futter erarbeiten lassen. Nichts mehr aus dem Napf. Er soll merken, dass er von dir abhängig ist. Gleichzeitig lernt er, ruhig von der Hand zu nehmen.
Man weiß nicht, wieviele Generationen vor ihm schon auf der Straße lebten, wieviel er sich von seiner Mutter abgeschaut hat.

Also alles, was gut ist und was Spaß macht muß von dir kommen.
Mach Futter-Suchspiele mit ihm.
Versteck dich und er muß dich finden.
Das kannst du ja erst auf eingezäuntem Grundstück üben (du hast ja nebenan eins :mrgreen: ). Findet er dich: Großes Kino und Futter fliegt. Irgendwann schaut er dann immer nach dir, ob du etwas Spannendes machst. Dann werden die anderen Dinge uninteressant.
Tipps von Minze mit Hausleine plus Variante 2 sind auch gut.

Wie er sich mal bei einem Welpen verhält, kann man jetzt noch nicht sagen. Das kann man bei keinem Hund in dem Alter. In der Regel mögen erwachsene Hunde Welpen, es gibt aber auch die andere Seite :ka:

Hat er noch Kontakt zu seinen Geschwistern und zur Mutter? Falls ja kann man viel aus Beobachtungen bei solchen Begegnungen dann ziehen. :smile:
BildLG Geli jetzt leider verwaist - ohne :cry: Cheyenne
Bild
Hoffnung... ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,
dass etwas Sinn hat - egal, wie es ausgeht.--nunHoffnung begraben :cry:

Coffy
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:33
Hunderasse(n): Weimaraner
Meine Hunde: Cooper

Re: Jack ist frech

Beitragvon Coffy » Mi 20. Dez 2017, 14:33

Nunja, wenn er gedöst/geschlafen hat und du hast ihn geweckt, dann ist es eigentlich nicht ungewöhnlich, dass er erstmal knurrt. Das steckt in vielen Hunden noch drin, du könntest ja ein Feind sein der ihn angreift. Da dauert es bei manchen schon mal ein paar Sekunden bis das Hirn wieder funkt.
Das beruhigt mich ungemein. Ich habe ähnlich gedacht und das knöttern ignoriert. Er ist ja auch noch so klein, das vergesse ich oft.

Ansonsten würde ich das gezielt üben, dass er sich überall anfassen und auch hochheben lässt.
Überall anfassen kann ich ihn, das will er zwar nicht und zappelt rum, aber ansonsten kann ich schon schauen was los ist.
Das Knurren verbieten würde ich nicht, sonst kann es im dümmsten Fall passieren, dass du einen Hund hast der nicht mehr warnt sondern gleich zulangt. Das will ja niemand.
Sehe ich ja auch so. Oft kann man lesen das Kinder gebissen werden und der Hund als bissig gilt. Ich denke immer das der Hund sicher Bescheid gegeben hat ihn in Ruhe zu lassen , die Menschen das aber nicht sehen. So würde ich auch meinem Hund nie verbieten zu bellen wenn was ist. Sie bellen ja in verschiedenen Tönen und man kann dann so erkennen weswegen sie bellen. Cooper und ich haben uns so unterhalten.

Warum er das macht ist schwer zu sagen. Vielleicht wurde er irgendwann mal zu grob angepackt und wehrt sich daher oder ist einfach unsicher was jetzt passiert, weil er es noch nicht so kennt oder er versucht eben wirklich ob er damit durch kommt.
Ich denke ersteres. Ohng ging immer sehr grob mit den Hunden um. Ich konnte das nicht sehen und habe oft geschimpft.

Fell stellen ist auch eine Sache, das heißt nicht immer gleich, dass er auf Krawall gebürstet ist. Das Fell kann ja auf verschiedene Weisen gestellt werden. Wenn er den Kamm nur an der Schulterpartie stellt, dann will er zeigen wie selbstsicher er ist. Stellt er es auf dem Rücken deutet das eher auf Unsicherheit. Es kann also schon auch sein, dass er unsicher ist und einfach versucht das zu überspielen, weil vielleicht die Bindung noch nicht so da ist und er meint er müsse sich selbst verteidigen.
Einfach schwer zu beurteilen ohne es gesehen zu haben.
Ich habe verstärkt darauf geachtet. Er stellt das Fell auf dem ganzen Rücken auf und so wie es aussieht ist es Unsicherheit wenn er nach vorne hüpft. Das macht er auch nur hier im Village, draußen ist er ganz anders.

Ich würde verstärkt am "Nein!" arbeiten.
Wenn das gut sitzt, gibt es immer eines, wenn er grade "vor hat" was verbotenes zu machen noch ehe er dazu kommt z.B. auch die Geschichte mit dem Geschirrspüler.
Und dann musst du diese Ausflüge üben, noch wenn er kurz davor ist sich aufzuführen gibt es ein "Nein!" (evtl. auch kurz schubsen, damit er den Fokus verliert). Wenn er reagiert und z.B. dich anschaut, gibt's die Bestätigung.
Auf Nein reagiert er sehr gut. Sagt auch mein Mann. In den Arm beißen hat er so schon ein paar Tage nicht mehr gemacht. Mit Cooper habe ich es auch so gemacht, der kannte Nein auch sehr gut. Ich habe dann unterwegs laut Nein gesagt und bin weiter mit ihm. Hat geklappt.

Dann hast du Kiki übernommen? WIe kam es dazu? Sie war doch vom Ex, ist sie so einfach mit dir mit?

Ich schicke das mal so ab, nicht das es zu viel wird und alles ist weg.
Liebe Grüße
Coffy

Coffy
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:33
Hunderasse(n): Weimaraner
Meine Hunde: Cooper

Re: Jack ist frech

Beitragvon Coffy » Mi 20. Dez 2017, 15:29

Ich würde ihn sein gesamtes Futter erarbeiten lassen. Nichts mehr aus dem Napf. Er soll merken, dass er von dir abhängig ist. Gleichzeitig lernt er, ruhig von der Hand zu nehmen.
Man weiß nicht, wieviele Generationen vor ihm schon auf der Straße lebten, wieviel er sich von seiner Mutter abgeschaut hat.

Was das Futter angeht ist er toll und es gibt gar keine Probleme. Beim Tisch sitzt er ganz lieb und ruhig neben uns, legt sich auch mal hin wenn es zu lange dauert. Aber er bettelt nicht. Auch Leckerlies nimmt er ganz ruhig und langsam. Das war anfangs anders, lag aber daran das er schnell fressen musste weil er sonst nix abbekam. Das hat sich aber gelegt.

Mach Futter-Suchspiele mit ihm.
Versteck dich und er muß dich finden.
Ist er dafür nicht noch zu klein?

Das kannst du ja erst auf eingezäuntem Grundstück üben (du hast ja nebenan eins :mrgreen: ).
:smile: Das ist komplett leer, da gibt es nichts wo ich mich verstecken könnte.

Hat er noch Kontakt zu seinen Geschwistern und zur Mutter? Falls ja kann man viel aus Beobachtungen bei solchen Begegnungen dann ziehen.
Nun ja, ich bin heute an Ohngs Hütte vorbei. Im Abstand von ca. 50 m. Da kam die Schwester von Jack auf mich los gestürmt und begrüßte mich mit jaulen und jankern. Sprang an mir hoch und machte sogar Pipi so freute die sich. Sein Bruder kam auch und freute sich. Dann kam Jack und war wohl eifersüchtig. Um es kurz zu machen: Es gab eine Beißerei und Jack blutete am Auge und an der Nase, auch an der Seite hat er Schrammen. Also das seine Schwester so auf ihn los geht habe ich echt nicht gedacht. Ich dachte noch das sie ihn tot beißt und wollte grade dazwischen gehen als die Mutter mich von hinten attackierte und in den Oberschenkel zwickte. Gut das Thais kamen und mir halfen, wir sind dann schnell weg. Ich denke das war Eifersucht denn am Anfang war alles ok.

Jack ist draußen ganz toll, er läuft ohne Leine und folgt mir, hält auch AUsschau und kommt dann angerannt wenn ich zu weit weg bin. Kühe findet er komisch. Er setzt sich hin und hebt eine Pfote und reckt den Hals in die Höhe. Aber hinrennen tut er nicht.

Dann waren wir gestern im Park, da war ich mindestens einmal die Woche mit Cooper. Er hatte dort Freunde die gestern aber nicht da waren. Jack fand das alles aufregend und freute sich sichtlich. Mein Mann hat noch Fotos gemacht die euch zeigen will.

Das erste Bild zeigt Jack mit seinem Püppi, das ist zwar größer als er selbst, aber er liebt es sehr.
Im Park war es sehr stürmisch und kalt. Es ist Winter und so viel gefroren wie in diesem Jahr haben wir hier noch nie. Tagsüber max 25 Grad und nachts runter bis 17 Grad.

Bild Bild Bild Bild Bild
Liebe Grüße
Coffy

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2923
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Jack ist frech

Beitragvon Kräutergeist » Mi 20. Dez 2017, 18:05

Ich habe Kiki nicht übernommen, 2013 musste sie leider eingeschläfert werden, 2015 haben wir uns getrennt.
Kiki war öhm... ca 9 als ich meinen Ex kennen lernte. Anfangs fand sie mich doof und hat mich komplett ignoriert, an der Leine gezogen und andere Hunde angemault wie toll.

Dann hab ich mir gesagt "Nö, dass lass ich mir so nicht bieten!" und hab mit ihr geübt. Hat sie gezogen blieb ich stehen und hab gewartet bis sie sich zu mir umdreht und bin dan erstmal jedes mal einen Kreis gelaufen. Fand sie blöd, hat nicht mehr gezogen weil sie genervt hat, dass ich das so mache. Wenn sie dringend musste hat sie das dann mit mir kommuniziert - hab ich ihr dann schon angesehen - dann bin ich einfach schneller gelaufen, damit sie nicht ziehen "muss". Nach dem pinkeln konnten wir dann auch gesittet gehen. Fuß laufen musste sie bei mir nur selten, mir war nur immer wichtig, dass die Leine nie straff ist.

Andere Hunde anpöbeln hab ich ihr wie beschrieben einfach verboten und da auch nicht diskutiert. Nein war nein und fertig aus.
Bei ihr war das vermutlich auch eher Unsicherheit, weil ich schon eher das Gefühl hatte, dass mein Ex und seine Familie da nicht so sicher reagierten, wie es vielleicht gut für Kiki gewesen wäre. Ich hab durch sie auch viel gelernt, dass ich Dinge regeln kann und auch muss und dass sie super folgt, wenn man sie auch führt.
Bild

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2519
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Jack ist frech

Beitragvon Minze » Sa 23. Dez 2017, 23:22

Die Bilder sind ja echt super, so ein hübscher Kerl!
Ich schließe mich kräutergeist an!

Coffy
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:33
Hunderasse(n): Weimaraner
Meine Hunde: Cooper

Re: Jack ist frech

Beitragvon Coffy » So 24. Dez 2017, 15:05

@Kräutergeist

Langsam funktioniert es auch mit Jack , er zieht auch nicht mehr so. Allerdings differenziere ich auch ob er Pipi muss - ich laufe dann auch schneller - oder auch mal über den Punkt ist. Dann geht eh nix mehr und ich will nicht das er dann die Hasskappe aufsetzt wenn ich in seinem Zustand auch noch verlange das er anständig an der Leine läuft. Aber außerhalb klappt es super, auch abrufen klappt gut. Also alles in allem kann ich zufrieden sein.
Cooper musste auch nie im Fuß laufen, das hatten wir zwar gelernt, aber hier fast nicht anzuwenden da er 99% eh frei lief.

Heute habe ich mit Jack "Mii" besucht. Das ist ein kastrierter Rüde der viel zu kurze Beine hat aber sein Körper riesengroß ist. Mii lebt hier im Village und ist der ruhigste Hund den ich kenne. Zuerst war Jack skeptisch aber Mii war wundervoll, hat sich in Ruhe beschnüffeln lassen und später sogar etwas miteinander gespielt.
Liebe Grüße
Coffy

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2923
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Jack ist frech

Beitragvon Kräutergeist » Di 26. Dez 2017, 13:25

Na, siehst du. Dranbleiben lohnt sich immer.
Man muss da eben aber wirklich mal gucken, wann es Sinn macht drauf zu bestehen und wann nicht. Bei Kiki war es eben relativ sinnlos drauf zu bestehen, wenn sie dringend musste, war das mit der Konzentration eben für den Eimer. Kennt man ja von sich selbst, wenn die Blase drückt hat man ja i.d.R. nur ein Ziel. :rolleyes: :lachen:
Das wird ja bei Jack nicht viel anders sein, zumal bei Welpen die Konzentrationsspanne auch noch nicht so ausgeprägt ist und man das ja auch erst üben muss. Dann ist eben draußen auch noch irgendwie alles super interessant. Das dauert dann schon mal, bis man sieht, dass es wird.

Dass er da mit Mii so eine gute Erfahrung gemacht hat ist auch ganz wichtig für ihn.
Er hat ja so nun gesehen, dass ihm nicht jeder Hund automatisch ans Leder will und man auch ruhig und nett miteinander umgehen kann.
Ich denke mal du kennst die meisten Hunde in der Umgebung und kannst schon einschätzen mit wem es klappt und mit wem es eher schwierig wird. Wenn Jack jetzt noch lernt da auf dich zu vertrauen, dass du es für ihn richtig abschätzt regt er sich sicher auch nicht mehr so auf, weil er weiß, dass du das im Griff hast.
Bild

Coffy
Benutzeravatar
Junghund
Beiträge: 143
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:33
Hunderasse(n): Weimaraner
Meine Hunde: Cooper

Re: Jack ist frech

Beitragvon Coffy » Fr 29. Dez 2017, 14:26

Für mich wie für Jack ist es wichtig das er lernt nicht mobbend durch die Gegend zu laufen und das er auch mal eine drüber kriegt wenn er zu forsch ist.

In meinem Thread "Jack" habe ich über unsere neuste Begegnung geschrieben, sind auch Fotos dabei.
Liebe Grüße
Coffy


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Erziehung und Ausbildung“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron