Partner von

Wenn ein zweiter Hund einzieht...


ameise
Rettungshund
Beiträge: 1142
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon ameise » Mi 30. Mai 2018, 10:18

Wie geht ihr Zweihundehalter damit um - z.B. mit Spielzeug, Kausachen, Körbchen...
Wird das strickt getrennt oder darf jeder alles haben?
Der kleine Norbert, der bei uns am Samstag eingezogen ist, muss als Welpe ja noch viel lernen. Soll ich mich da einmischen wenn er Elvis' Spielsachen verschleppt, in sein Körbchen liegt oder sich seinen liegengelassenen Knochenrest holt? Wenn Elvis scheinbar nichts dagegen hat?
Und andersherum wenn Elvis dem Kleinen sein Spielzeug klaut oder seine Kauschwarte holt, soll ich sie ihm wieder wegnehmen?
Wie handhabt ihr das?

Hope
Rettungshund
Beiträge: 1462
Registriert: Do 12. Mär 2015, 12:50

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Hope » Mi 30. Mai 2018, 11:36

Körbchen haben wir nicht, jeder liegt überall, Spielzeug nur 2 zerr Teile die liegen einfach rum.. Kausachen gibt es nur unter Aufsicht und lässt es einer liegen wird es weg gegeben. Sonst wäre hier stress vorprogrammiert.
Bild

*coookiie*
Rudelmitglied
Beiträge: 161
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 11:04
Meine Hunde: unvergessen...

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon *coookiie* » Mi 30. Mai 2018, 20:55

Jeder darf alles, ich reguliere nur wenn es Stress geben könnte. Zum Beispiel eben bei Kausachen, da bekommt jeder seines und man darf nichts stehlen.
Laura, mit Zes und Tia im Herzen...

Rübe
Blindenführhund
Beiträge: 661
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 15:06
Wohnort: Bochum
Hunderasse(n): Malteser-Mix, Golden Retriever
Meine Hunde: Phoebe, Priya

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Rübe » Mi 30. Mai 2018, 21:03

Hi,
erstmal Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied :love:

Ich würde es davon abhängig machen wie wichtig Elvis die Ressourcen Körbchen, Spielzeug und Futter sind. Er ist schließlich als Ersthund der "hündische Herr im Haus" und sollte aufgrund des Neuzugangs keine von seinen Privilegien einbüßen müssen.

Ich habe in den ersten Wochen z.B. bei Futter/Kausachen strikt getrennt, weil ich wusste, dass Phoebe sehr futterneidisch ist und zudem staunte ich am ersten Abend nicht schlecht, wie der kleine Welpe die Zähne fletschen kann, sobald Futter in der Nähe ist :eek:
Priya hat ihr Futter im Kennel bekommen und Phoebe hat an ihrem üblichen Platz in der Küche gefressen.
Gegenseitiges wegnehmen der Knabbersachen würde ich nicht zulassen.

Bei Spielzeug hingegen würde ich die Hunde machen lassen, solange einer von beiden nicht ein totaler Beutegeier ist.
Hier liegt nur für Priya Spielzeug rum, weil Phoebe keines nimmt.

Beim Körbchen würde ich wieder darauf achten, dass jeder sein eigenes benutzt. Du wirst die beiden ja bestimmt mal auf ihre Plätze schicken müssen, zwecks Pause und da wäre es meiner Meinung nach besser, wenn jeder weiß wo sein Bett steht.
Hier ist es so, dass Phoebe ihr Körbchen heilig ist und sie jedes Mal entsetzt davor stand, wenn Priya sich hineingelegt hatte :lachen:

Viel Spaß mit deinem Duo und ich hoffe, dass du uns auch noch ein paar Bilder zeigst :love:
Liebe Grüße von Steffi mit Phoebe und Priya
Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1142
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon ameise » Mi 30. Mai 2018, 21:40

Vielen Dank für eure Antworten! :love:
Ob Norbert in Elvis Körbchen liegt ist ihm ziemlich wurscht glaube ich, nur seine Box ist ihm heilig und das akzeptiert Norbert bisher ohne dass Elvis da irgendwas "sagen" muss. Ansonsten liegen die Zwei auch überall herum. Sehr gern in unserer Nähe - vor dem Sofa :lachen:
Witzig ist, dass sie auch beide die Nähe zueinander suchen - aber mit "Sicherheitsabstand". Bei den Pflegehunden hat Elvis das immer eher vermieden und legte sich woanders hin wenn einer zu nahe kam.
Spielzeug klauen sie sich gegenseitig, aber erst wenn der andere kurz wegschaut. Norbert sammelt alles in seinem Körbchen das er von der Züchterin mitgebracht hat.
Elvis hat Spielzeug noch nie gern geteilt und es auch verteidigt, wenn ein Anderer nur in die Nähe kam. Bei Norbert lässt er es zu ohne Aufstand. Daher hab ich da bisher auch nicht eingegriffen. Unsere Katze darf nichtmal dran riechen!
Ich denke aber das Norbert ihn da schon noch frecher herausfordern wird und früher oder später wird Elvis sich das nicht ohne weiteres gefallen lassen. Norbert ist schlau und vorsichtig, aber auch neugierig, forsch und mutig. Da wird es sicher noch "Rangkämpfe" geben. Ich hoffe nur, dass die sich dann im Rahmen halten und Norbert nicht zu frech wird...
Kausachen haut Elvis so schnell weg, dass er lange vor Norbert fertig ist. Dann hockt er sich hin und guckt Norbert beim kauen zu - mit einem Blick als ob er selbst ja nie was bekommen würde... der Ärmste :lachen:
Wenn Norbert seins dann mal liegen lässt, holt er sich das dann. Bisher hab ich ihm das aber wieder abgenommen, weil Norbert von der Züchterin Kauartikel mitgebracht hat, die Elvis wegen seiner Allergien nicht fressen darf. Wenn das weg ist, bekommt Norbert die gleichen Sachen wie Elvis- nur halt kleinere Stücke.
Oder schüre ich da Eifersucht wenn ich ihm das dann wegnehme was Norbert liegen lässt?

Beim Futter schau ich aus dem Allergie-Grund auch, dass jeder aus seiner eigenen Schüssel
frisst. Norbert möchte aber eigentlich dass was der Große hat...
Elvis frisst viel schneller und wartet artig ob vielleicht nicht doch was unbeobachtet in Norbert s Schüssel übrig bleibt. Wenn ich nicht schaue, versucht er auch Reste zu ergattern, aber wenn ich Nein sage, hört er sofort.

Ich möchte einfach nur im Vorfeld alles richtig machen, dass sich da nicht später irgendwelche Eifersüchteleien, Neidigkeiten und Streitereien um Ressourcen entwickeln.
Gibt's da Tipps und Tricks wie man das frühzeitig in die richtigen Bahnen lenken kann?

Kräutergeist
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2812
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Goslar
Hunderasse(n): Rhodesian Ridgeback
Meine Hunde: Kiki †

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Kräutergeist » Do 31. Mai 2018, 06:33

Naja, aus meiner Sicht ist das eigentlich ganz simpel:
Jeder hat seinen Platz, jeder hat seinen Napf und alle Ressourcen gehören dir und du entscheidest wer, wann, was haben darf oder nicht.
Ich meine, du gibst ja nicht dem einen was und dem anderen nichts - normalerweise. Wenn du klauen verbietest bei allem essbaren find ich das unproblematisch. Jeder hat seins, jeder frisst aus dem eigenen Napf und lässt den anderen in Ruhe fressen. Bei Spielzeug kommts drauf an. Wenn es dadurch irgendwann Stress geben sollte, dann darf keins mehr rumliegen. Dass sie sich das gegenseitig abjagen im Spiel, seh ich aber grundsätzlich unproblematisch.

Eifersucht hättest du eher, wenn der kleine jetzt alle Aufmerksamkeit bekomme und Elvis deutlich zurückstecken muss.
Ich meine klar, ein Welpe erfordert schon mehr als ein Erwachsener der ganz gut erzogen ist. Aber wenn Elvis halt mehr oder weniger auf dem Abstellgleis landet, findet er das sicher nicht so prickelnd. Wenn er einfach lernt, dass Norberts Napf nunmal nicht seiner ist und er daran nix zu suchen hat und umgekehrt, dann seh ich da kein Problem.
Bild

Hope
Rettungshund
Beiträge: 1462
Registriert: Do 12. Mär 2015, 12:50

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Hope » Do 31. Mai 2018, 08:01

Wie gesagt alles was an Futter, kauartikel liehen bleibt kommt weg, niemals darf sich das einfach so ein anderer holen.

Gefüttert wird zu 90% getrennt.

Das mit dem Futter des anderen lieber kenne ich...allerdings bekommen hier eh alle das selbe, deshalb is es gleich uninteressant
Bild

Rübe
Blindenführhund
Beiträge: 661
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 15:06
Wohnort: Bochum
Hunderasse(n): Malteser-Mix, Golden Retriever
Meine Hunde: Phoebe, Priya

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Rübe » Do 31. Mai 2018, 11:01

Ich kann verstehen, dass du alles richtig machen möchtest, aber mach dir nicht zu viele Gedanken :love:
Lernt euch alle in Ruhe kennen und beobachte die Hunde wie sie untereinander kommunizieren. Bis jetzt scheint es ja sehr harmonisch zu sein und es muss auch nicht sein, dass die beiden sich später um die Rangordnung streiten.
Liebe Grüße von Steffi mit Phoebe und Priya
Bild

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2448
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Minze » Do 31. Mai 2018, 23:57

Es kommt drauf an wie der erste Hund drauf ist. Gibt es Dinge die ihm heilig sind? Futter, Plätze, Spielzeug? Bei diesen Dingen würde ich dem neuem ein Tabu setzen. Ansonsten darf sich jeder frei aussuchen wo er spielen, liegen und fressen mag. Wir haben hier im wohn und essbereich 3 Körbchen und eine hundebox stehen. Zusätzlich dürfen die Hunde auf die Couch. Jeder darf dort liegen wo er mag. Nova zieht sich gerne auf der sabro liege oder in die Box zurück. Ansonsten ist die dort wo ich bin. Kimani liegt nur auf der Couch, Maja liegt auf dem Sessel oder im Körbchen. Nur Nova interessiert sich für Spielzeug. Futter liegt hier nicht rum. Das bekommt jeder direkt und wird auch direkt gefressen. Auf Maja passe ich auf, weil die anderen es ihr sonst weg nehmen. Auf die anderen beiden muss ich nicht aufpassen.

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1142
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon ameise » Fr 1. Jun 2018, 19:19

Ihr habt recht! Ich muss es einfach beobachten wie es sich entwickelt und eben einschreiten wenn mir was nicht passt.
Bis jetzt läuft es erstaunlich gut! Ich hoffe das bleibt so, aber ganz blauäugig will ich auch nicht sein.
Elvis mag es z.B. nicht wenn er in seiner "Sabro Kudde" liegt und schlafen will und dann der Zwerg kommt und sich nicht still hinlegt. Würde er sich ruhig verhalten, würde Elvis es dulden. Elvis keift ihn dann einmal kurz an und Norbert versteht und geht. Das find ich okay so und dann misch ich mich auch nicht ein.

Witzig ist, dass Elvis sich hinlegt wenn er mit ihm spielt. Er kommt ihm quasi entgegen weil er ja viel kleiner ist :lachen: Echt süß die Zwei!

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2448
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Minze » Fr 1. Jun 2018, 20:37

Das hört sich doch super an. Der Kleine lernt Elvis zu lesen und versteht ja offenbar. Ich hätte ein Auge drauf aber so wie du es beschreibst würde ich es auch laufen lassen.
Toll ist sich dass Elvis sich klein macht um mit ihm zu zocken. Jetzt fehlen nur regelmäßige Bilder Updates :mrgreen:

trini
Blindenführhund
Beiträge: 513
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 20:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon trini » Sa 2. Jun 2018, 17:23

Bei einem Welpen sehe ich es noch etwas anders als bei einem mehr oder weniger erwachsenen Hund. Welpen duerfen ruhig mal eine auf den Deckel bekommen, wenn sie ihre Grenzen ueberziehen.

Herr Stein hat recht heftig aber fair gemassregelt. Da ging es dann immer um Spielzeug, was ihm die Kleinteile vor die Fuesse geworfen haben. Interessierte ihn eigentlich nicht die Bohne, aber die Welpen hatten ihre Lektion gelernt.

Solange es nicht zu heftig ist, sondern fair zugeht, wuerde ich die Hunde machen lassen.

Wir greifen hier nur ein, wenn Hottie meint Bett und Couch verteidigen zu muessen. Bungee ist ein zu gutmuetiger Hund, dem vieles nicht wichtig genug ist, um sich darum zu streiten. Ich moechte aber am WE mit ihm im Bett kuscheln, ohne dass der kleine Eifersuechtling Theater macht. Wenn es um Spielzeug oder Futter geht, gibt es hier sowieso keine Probleme. Allerdings haben wir in den Anfaengen drauf gesichtet, dass jeder den Anderen in Ruhe Fressen laesst.

LG
Martina

Und viel Spass mit Euren 2!

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3232
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Schlundi » So 3. Jun 2018, 14:00

So, jetzt ist der Norbert also eingezogen! *hach*
:love:
Und weil hier schon nach Bildern geschrien wird, da werde ich doch gleich mal welche laden.
Achtung hier kommen Norbert und Elvis:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
LG Schlundi
Bild

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3232
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Schlundi » So 3. Jun 2018, 14:03

und noch ein paar, so süüüüüß! :love:

Bild

Bild

Bild

Bild
LG Schlundi
Bild

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2448
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Minze » So 3. Jun 2018, 14:07

Wirklich süß :love: aber der Größen Unterschied ist schon noch gut da, ich habe gedacht, dass nicht so viele cm dazwischen sind.

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3232
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Schlundi » So 3. Jun 2018, 14:09

Naja, ich denke, der Norbert wird schon ordentlich wachsen. :mrgreen:
Da kann ja Susan mal paar Tipps zur Düngung geben... :lachen:
LG Schlundi
Bild

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2448
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Minze » So 3. Jun 2018, 14:32

Ich glaube auch dass er noch gut wachsen wird. Ich bin gespannt was du mit den beiden erlebst

Rübe
Blindenführhund
Beiträge: 661
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 15:06
Wohnort: Bochum
Hunderasse(n): Malteser-Mix, Golden Retriever
Meine Hunde: Phoebe, Priya

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Rübe » So 3. Jun 2018, 18:17

Ohhhhh :love: Danke fürs Bilder einstellen :smile:
Das Kuschelbild ist zu niedlich. Die beiden werden mit Sicherheit dicke Freunde werden :smile2:
Liebe Grüße von Steffi mit Phoebe und Priya
Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1142
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon ameise » So 3. Jun 2018, 23:10

Danke Schlundi fürs Bilder einstellen! :daumenhoch:
Ihr solltet erst die Videos sehen wenn ich sie beim Spielen filme! Elvis ist so toll! Er ist so lieb und vorsichtig mit dem Zwerg :love:
Er duldet viel und wenn er Norbert maßregelt dann nie grob oder heftig. Aber das ist auch nicht nötig weil Nobby auch wenn er recht frech sein kann, dann doch schnell versteht wann genug ist. Auch wenn wir "nein" sagen, wenn er Schuhe klaut, an Elvis' Napf oder Löcher buddeln will, kapiert er sofort - er hört auf, versucht es kurz drauf noch ein oder zwei mal und dann weiß er dass er hören muss.
Elvis war noch mit keinem anderen Hund so rücksichtsvoll und so wenig eifersüchtig. Vielleicht weil es ein Welpe ist, vielleicht auch weil er Aussies generell mag und vielleicht auch weil Norbert vom Charakter und Temperament her ihm ähnlich ist. Bestimmt aber auch, weil Elvis weiterhin bei uns allein im Schlafzimmer schlafen darf, denn Norbert geht mit wenn meine Tochter ins Bett geht und schläft bei ihr im Zimmer. Außerdem darf der Zwerg ja noch nicht mit auf die großen Spaziergänge und muss ohne Elvis in die Hundeschule - ich glaube diese "nur-Elvis-Zeiten" lockern das Ganze auf und entspannen den Großen.
Die Hundetrainerin findet Norbert auch toll :lachen: ...jeder findet ihn toll :rolleyes: :lachen:

Zum Größenunterschied: Elvis 47cm/17kg ; Norbert noch 2,4kg und ausgewachsen dann vielleicht 36cm/6 oder 7kg... also der Unterschied wird deutlich bleiben. Norbert ist als Mini-Aussie größentechnisch im untersten Bereich der Rasse - grenzwertig zum Toy-Aussie.

Ich bin gespannt wie es weiter geht mit den Zweien. Es läuft super! Aber ich kann fast nicht glauben dass das einfach so weitergeht, weil es zu schön ist um wahr zu sein :bleed:
Warten wir es ab- jetzt freu ich mich halt einfach den beiden zuzusehen :klatsch:

Minze
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 2448
Registriert: Di 10. Mär 2015, 20:58
Wohnort: Baden Württemberg
Hunderasse(n): Cavalier, english setter und Weimaraner

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Minze » So 3. Jun 2018, 23:57

Ach das ist doch super! Es war die richtige Entscheidung einen Wurf später abzuwarten. Und diese Elvis Zeit tut dem großen auch gut. Und dem kleinem auch. Denn in dieser Zeit lernt er unabhängig von Elvis und ihr steht mehr im Fokus.

Schlundi
Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 3232
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 10:37
Wohnort: Obergefranken
Hunderasse(n): KH-Collie
Meine Hunde: Moony, *14.05.2014

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Schlundi » Mo 4. Jun 2018, 11:32

Hört sich wirklich total toll an!
Freut mich echt total für euch! :klatsch:
Also tooootaaaal. *grins* :mrgreen:
LG Schlundi
Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1142
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon ameise » Mo 4. Jun 2018, 13:13

Danke fürs Mitfreuen! :klatsch: :juhu:

Nur eins klappt irgendwie nicht (mehr) - der Zwerg war die ersten 5 Tage super stubenrein, hat nachts über 7 Stunden ausgehalten und sich gemeldet in dem er zur Tür tappte und fiepte.
Seit Freitag muss er nachts 2x Pippi. Wir geh'n um ca 22:30 Uhr das letzte mal mit ihm raus und keine Stunde später lässt er es einfach mitten im Zimmer nochmal laufen. Und dann irgendwann zwischen 0 Uhr und 5 Uhr nochmal... wir merken nicht wann er das macht.
Dann gehn wir um 5:30 Uhr mit ihm raus - er macht groß und klein im Garten und eine knappe Stunde später pinkelt er wieder mitten in den Raum. Um ca 7:30 Uhr geht wieder jemand mit ihm raus und er macht wieder sein großes und kleines Geschäft.
Dann hält er es vielleicht 2 Stunden aus bis er wieder muss und dann ca 3 Stunden bis er nochmal groß und klein muss. Bzw. er macht halt jedes mal wenn man mit ihm rausgeht.
Ab Mittag wird es besser, da kann es dann sein dass er bis abends um 17/18Uhr nichts mehr macht.
Das ist jetzt seit 4 Tagen so :gruebel:
Ich erwarte selbstverständlich nicht dass ein Hund in dem Alter zuverlässig stubenrein ist, aber ich Frage mich warum er 5 Tage verlässlich zur gleichen Zeit müsste und das auch irgendwie anzeigte und er dann plötzlich verlässlich zur selben Zeit reinmacht und nicht anzeigt wenn er muss.
Hab ich was falsch gemacht? :staun:
Ich wüsste aber nicht was...
Wie oft muss ein Welpe "Pippi und Kacka" am Tag? Ist es normal dass er 4 bis 6 Häufchen macht?
Die ersten Tage machte er nur 2 bis 3. Allerdings frisst er jetzt auch mehr.
Wieviel Beschäftigung braucht ein Welpe und wie würdet ihr ihm zeigen zu welchen Zeiten Ruhe herrschen sollte? Er dreht nämlich immer zwischen 22 und 0 Uhr auf, wenn alle anderen inklusive Elvis ihre Ruhe wollen... :rolleyes:

Rübe
Blindenführhund
Beiträge: 661
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 15:06
Wohnort: Bochum
Hunderasse(n): Malteser-Mix, Golden Retriever
Meine Hunde: Phoebe, Priya

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon Rübe » Mo 4. Jun 2018, 15:20

Trinkt er denn auch viel am Tag? Es ist ja sehr warm seit ein paar Tagen und wer viel trinkt muss auch viel Pipi machen.

Was aufgrund der Temperaturen unwahrscheinlich, aber dennoch möglich sein kann, ist dass er sich eine Blasenentzündung eingefangen hat. Versuch eventuell mal ein paar Tropfen Urin aufzufangen und lass es vom Tierarzt untersuchen.

Wenn er abends aufdreht und du das Gefühl hast, dass er überdreht ist, würde ich ihn kommentarlos mit etwas zu knabbern in einen Kennel packen. Kauen beruhigt und meistens schlafen die Zwerge ganz schnell ein, weil sie tatsächlich totmüde sind.
Liebe Grüße von Steffi mit Phoebe und Priya
Bild

ameise
Rettungshund
Beiträge: 1142
Registriert: Di 21. Apr 2015, 20:34
Hunderasse(n): Beagle-Collie-Mix
Meine Hunde: Elvis

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon ameise » Mo 4. Jun 2018, 15:47

Ja er trinkt viel. An Blasenentzündung hab ich auch schon gedacht, aber ja - es ist warm und dann müsste er doch ständig und nicht nur zu bestimmten Zeiten und die Häufchen sind ja auch mehr geworden :gruebel: Ich behalt das aber mal im Hinterkopf

Was zu knabbern bekommt er dann wenn er abends aufdreht, aber er knabbert kurz und schleift dann alles herum was er so findet... Ich hab ihm eine eigene Box bestellt, die müsste morgen ankommen. Dann probier ich das aus und teste auch ob er sich nachts melden würde wenn er in der Box schläft und raus muss.
Er kann übrigens einhalten, wenn ich sehe dass er anfängt zu pinkeln und dann "nein" sage. Dann trag ich ihn raus und er macht draußen weiter :lachen:

trini
Blindenführhund
Beiträge: 513
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 20:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Wenn ein zweiter Hund einzieht...

Beitragvon trini » Mo 4. Jun 2018, 18:25

Gab es gerade noch eine Impfung fuer Norbert? Da wurde Herr Stein dann als Welpe auch kurzfristig noch einmal nicht ganz so berechenbar, wenn es ums Pinkeln ging. Ansonsten wuerde ich auch drauf tippen, dass er durch das warmer Wetter mehr trinket. Selbst unsere beiden Grossen muessen aktuell auch noch mal eine sehr spaete Pinkelrunde bekommen.

LG
Martina


kuchnie na wymiar Czeladź

Zurück zu „Erziehung & Verhalten des Hundes“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron